Marabu 6 von Robbe

manni

User
Bin in den Besitz eines Marabu 6 von Robbe gekommen.
( Leider ohne Flächenverbinder) und den Schwerpunkt kenne ich auch nicht

Hat irgendjemand den Plan und kann helfen ?

Manni
 
Schwerpunkt

Schwerpunkt

Hallo Manni,

habe gerade im Plan nachgemssen, genau 100mm von der Naseleiste entfernt. Die Flächenstähle sind aus 4mm und 2mm Federstahl.Ev. mach ich morgen mal ein paar Bilder von meinem Marabu und stelle sie hier rein.




gruß

Alexander
 
Schwerpunkt etc

Schwerpunkt etc

Danke für die Maße!

Will versuchen den Vogel wieder zum Fliegen zu bringen - mein erster ist vor über 30 Jahren in den Fliegerhimmel entflogen !

So sieht der 2. Versuch aus :
marabu.jpg


Hallo Manni,

habe gerade im Plan nachgemssen, genau 100mm von der Naseleiste entfernt. Die Flächenstähle sind aus 4mm und 2mm Federstahl.Ev. mach ich morgen mal ein paar Bilder von meinem Marabu und stelle sie hier rein.




gruß

Alexander
 
Schwerpunkt

Schwerpunkt

Hallo Manni,


habe gerade mal das Blei was bei meinem in der Nase steckt gewogen. Sage und schreibe 320g.:( Der Flieger hat eine sehr kurze Nase, deshalb soviel Blei. Habe dies Bild von meinem Marabu noch auf meinem Rechner gefunden.
 

Anhänge

  • Wasserkuppe10 181.jpg
    Wasserkuppe10 181.jpg
    21,2 KB · Aufrufe: 408
Zu den erfragten Daten kann ich leider im Moment nichts sagen, da der originäre Bauplan, den ich noch habe, derzeit im Möbellager schlummert. Ist ja auch nicht mehr nötig, da einer der Kollegen hierzu schon detailliert und klar Auskunft gab.

Der Vogel fliegt sehr gut, richtig eingestellt. Er ist allerdings eher ein Leichtwindsegler, gut am Hochstartgummi oder einer Winde. Durch sein niedriges Gewicht und die dadurch geringe Flächenbelastung sowie sein Profil ist er eher von der etwas langsameren Sorte, kann aber auch mal zügig.

Irgendwie toll für mich, zu sehen, daß es noch originäre Exemplare gibt, denn es war das erste Flugzeug, das ich mit Funke flog. Freue mich für Euch, daß Ihr noch Eure habt.
 
Marabu6 = Sahneteil

Marabu6 = Sahneteil

hallo Manni.
Habe in meinen Unterlagen den Bauplan und die Bauanleitung gefunden. In der Bauanleitung ist die Flächenverbindung mit Messingrohr 5/,2 mm Rohr verbaut, und der Stahldraht 4 mm dick.
Das hintere Rohr ist 3/2,2 mm der Verbinder 2,0 mm dick.
Der Schwerpunkt ist mit 100 mm angegeben.
Im Übrigen hast Du da ein Sahneteil, was die Leistung betrifft.
Habe den Marabu in den 80ern geflogen. Der ist einfach ne Wucht!!
Habe noch 2 Pläne, aber leider nicht die Lust den Vogel nochmal nach Plan zu bauen.

Tach noch

Dieter
 

Anhänge

  • P1020326.jpg
    P1020326.jpg
    42,5 KB · Aufrufe: 154
Danke

Danke

Danke für die Zahlen.
Warte erstmal auf wärmeres Wetter, dann will ich es mit dem Gummiseil versuchen.
 
Marabu 6 von Robbe, Bj. 1971, restauriert im Januar 2015 - jetzt wieder in der Luft

Marabu 6 von Robbe, Bj. 1971, restauriert im Januar 2015 - jetzt wieder in der Luft

Hallo zusammen,

damit habe ich vor 44 Jahren fliegen gelernt. Mit der Graupner Varioton und 2 Bellamatics. Nach oben gings mit Motoraufsatz und einem 0,8er COX TeeDee, ein Höllenlärm, und regelmäßig lief die Rizinus-Soße in den Rumpf. Tja, und bis man mit dem Zerknalltreibling oben war, hat es schon mal 7 – 8 Minuten gedauert. Die Geduld hatte man damals eben.

Robbe_Marabu-6_1972_01.jpg

Aber es ging auch am Hang - am Ösel bei Wolfenbüttel durfte man damals noch fliegen.

Robbe_Marabu-6_1972_05.jpg

Robbe_Marabu-6_1972_04.jpg

Robbe_Marabu-6_1972_03.jpg

Über die Jahre hat der alte Drachen dann gelitten. Meine Landungen waren teilweise schon ruppig, ich wusste nicht, was abfangen ist, habe ihn oft 'runtergeprügelt', der Marabu ist ein Thermikschleicher und segelt ewig weiter. Die Lagerung des Pendelhöhenruders war filigran und wurde vom Ölnebel aufgeweicht. So waren bald einige Reparaturen/Verstärkungen mit 1mm Sperrholz nötig, da brauchte es dann vorn NOCH mehr Blei auf die Nase, aber der überaus gutmütige Vogel machte das alles mit.

5 Umzüge hat er überstanden, nach mehreren Modellbaupausen wurde er immer wieder reaktiviert, flog in den 80gern, und den 90gern, da wog er mal stolze 1350g !! Etwa 1999 bin ich mit ihm an einen für mich neuen, ungeflogenen Hang mit schlechter Landemöglichkeit. Zu forsch, die Landekurve, Flächenende touchiert den Boden, und dann dieser hässliche 'Knack', der jedem Modellbauer, der mit Balsa baut, durch Mark und Bein geht.

Seitenleitwerk und Höhlenleitwerksflossen böse demoliert. Fläche links in der Mitte nur noch zerfetze Trümmer, Fläche rechts und der Rumpf erstaunlicherweise nahezu ohne Schaden. Böse, ganz böse sah das aus. Ich packe den ganzen Schrott zusammen und verstaue es tief im Keller, so das ich das Elend nicht mehr sehen muss. Irgendwann mache ich mich mal dran …, dachte ich damals und auch noch in vielen Folgejahren.

Tja, für dieses 'irgendwann mal' hatte ich mir letztlich 25 Jahre Zeit genommen.
Über die vergangenen Feiertage hatte es mich dann aber gepackt. Das schlimmste ist das Anfangen: Die 'Wunden' angehen und alles schlechte, morsche, zersplitterte wegschneiden, das brauchbare, gesunde freilegen. Zuerst das Seitenleitwerk neu. Kampf mit dem alten, leicht öligen Restholmen. Rippen neu schneiden – schließlich hält es, und gut.

Robbe_Marabu-6_2015_01.jpg

Das Höhenleitwerk musste komplett neu gebaut werden, die Schrottreste waren bei irgendeinem Umzug verloren gegangen.

Robbe_Marabu-6_2015_02.jpg

Dann die Rumpfnase absägen – da waren riesige Mengen Trimmblei drin, alles weg. Marabu bekommt nun Elektrothermik, einen EMP 3536 aus meinem gut abgestimmten Robbe Ente Kormoran, da passt alles mit Spinner und Latte. Richtig viel Arbeit mit den Flächen. Die linke in der Mitte neu bauen, viele Rippen von Hand neu ausschneiden und am Ende schleifen, schleifen, schleifen. So auch die rechte Fläche.

Robbe_Marabu-6_2015_03.jpg

Robbe_Marabu-6_2015_04.jpg

Viel Sorgfalt verwende ich auf Anlenkungen: Absolut spielfrei und die Geometrie so, das 100% Servoweg verwendet werden, wie 'lichtl' es immer wieder rät- Und er hat einfach nur recht – so ist feinfühliges Steuern möglich.

Am 5. Jan.war es dann soweit: Erstflug nach 25 Jahren.

Robbe_Marabu-6_2015_06.jpg

SP erst mal brav bei den 100mm per Plan. Heute wiegt er 1200g, Erfreulicherweise komme ich ohne Bleizugaben aus, den SP kann ich durch verschieben der RC-Komponenten erreichen. Preflightcheck: Die Fläche ist so gut wie verzugsfrei, nur ein Hauch nach links. Das gleiche ich mit den kleinen Trimmflächen an den Flächenenden aus. Die übliche Nervosität vor eine Premiere. Hier vor allem: GEHT das überhaupt? Fliegen ohne QR, ohne den ganzen Firlefanz mit Wölbklappen, Butterfly, Quadro, Camber/Reflex, SnapFlap, Flugphasen und den vielen Mixen, die man in den letzten Jahren programmiert, gelernt und schätzen gelernt hat …. jetzt brutal 'Back to the roots' NUR Höhe, Seite, geht das?

Robbe_Marabu-6_2015_05.jpg

Es geht, und zwar bestens! Natürlich braucht es ein paar Trimmklicks aber dann fliegt der alte Drachen brav und majestätisch wie vor 40 Jahren. Und Spaß macht es auch! Ok – kein QR, aber mit ordentlich Seite kann man eine Böe, die eine Fläche absenkt wunderbar zurück leveln. Dauert aber etwas länger. Kurbeln braucht ein eigenes Timing für Höhe und Seite, lässt man nicht genug Seite stehen, richtet sich Marabu eben wieder auf - das ist die V-Form. Kann man alles schnell lernen und werd ich auch.

Ich merke, dass der SP weiter zurück kann und teste das an den nachfolgenden Tagen. 103mm gehen problemlos, vermutlich noch mehr, das werden die nächsten Starts zeigen.Auf die freue ich mich schon und ich denke, dass verständlich ist, das ich nun auch was stolz wie ein Spanier auf dieses alte Schätzchen bin. Da fliegen heute viele schöne Erinnerungen aus dem vergangenen Modellbauleben mit.

Gerne gebe ich Interessierten weitere Infos/Tipps/Details zum Marabu.
 
Schöne Wiederherstellung mit Einbau E-Motor!

Solche Trimm(bleche?) hatte ich vorher noch nicht gekannt.

Viel Spaß damit, ich freue mich daß unser Airfish 3.0 bald fertig sein wird.

Dominik
 
Trimmbleche am Marabu 6

Trimmbleche am Marabu 6

Solche Trimm(bleche?) hatte ich vorher noch nicht gekannt.

Tja, diese Bleche kommen aus der Freiflieger-Zeit vor dem Marabu, als noch mein Papa der Lehrmeister war. Da hatte jeder Flieger diese Dinger. Im ersten Bild sieht man die auch am Höhenleitwerk des Marabu, das war natuerlich völliger Blödsinn. Aber damals war die RC-Anlage absolut heilig, daran wurde nichts mehr gefummelt, wenn einmal alles lief. Es war ja auch einfacher auf dem Platz, die Bleche nachzubiegen, als den Gabelkopf aus der Bellamatic heraus zu fummeln und die Gestängelänge anzupassen.

Die Fläche muss natürlich zu Beginn von Verzug befreit werden. Aber erstens bekommt man das oft nicht 100%ig hin und zweitens dreht sich oft nach Wochen eine Fläche wieder zurück :confused:. Da man auf dem Platz kein Bügeleisen zur Hand hat, trimme ich bei Bedarf lieber mit den Blechen etwas nach und ignoriere, dass die Dinger nun mal hässlich aussehen.

Dominik, ich habe mir Deinen Airfish Thread angesehen, SCHÖN sieht der aus! Wünsche Dir noch ganz viel Spaß beim Fertigstellen und natürlich einen erfolgreichen Erststart ohne Bruch.

Holm - und Rippenpruch,
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten