• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Monster 1.1 von HJK Speedwings

Eisvogel

User
Ich mach hier nochmal auf

Ich mach hier nochmal auf

leider konnte Hendrik sein Monster nicht mehr auf nem Speedcup einsetzen und die Qualität des Modells nicht nutzen.

Markus Schweinhuber hat dieses Wochenende bei Speedtreffen in Siegendorf/Österreich die schnellste Zeit in der neuen Limited-Klasse geflogen.
412 km/h Mittelwert mit lediglich 590g Akkugewicht (das entspricht 27% des Fluggewichtes, gemäß der Regel für Limited-Speed).
Das zeigt, das Monster ist absolut siegfähig!

comp_P1000988.jpg
comp_P1010015.jpg
 

tomtom

User
Landestellung QR?

Landestellung QR?

Salve,
mal ne Frage zur Landung:
stellt ihr die QR zum Landen hoch?

Wenn ja wieviel?
HR-Kompensation dazu?

Gruß
Thomas
 

FranzD

User
Ja QR max hoch. Die Kompensation solltest Du wohl selbst rausfinden. Fliege einfach mal in Höhe und check den Flugmodus rein.
 

FranzD

User
Man kann natürlich aber auch ohne Spoiler landen, dann eben schneller und im Durchschnitt wohl mit mehr Schäden.
 

tomtom

User
Salve
QR max hoch und dann nur noch QR Ausschlag nach unten, oder max ist incl. 5mm Ausschlag nach oben?
Da mir mit der Sorte Flieger die Erfahrung fehlt weiß ich nicht wie es am besten funktioniert und bei unserem kurzen Platz hab ich nur 1 Versuch , weil wenn die Turbine aus ist, ist auch ein Durchstarten nicht mehr möglich.

Gruß
Thomas
 

FranzD

User
Hallo Thomas,

ok, mit Turbine bremst die Monster sowieso schon mal mehr, was zum Landen ja nicht schlecht ist. Bei Spoiler sind die QR max. oben was geht. Dadurch kann man auch den maximalen Anstellwinkel erhöhen und noch besser aushungern weil das Profil im Bereich QR entwölbt wird und dadurch der Abriss später kommt. Das bedeutet auch, er verträgt - nur bei aktivem Spoiler! - mehr max. Höhe bis zum Abriss. Bei Quer lenken geht dann nur ein QR nach unten, das andere bleibt max oben.
Nachdem mir mal ein QR-Servo während aktivem Spoiler ausgefallen ist und der Flieger jedenfalls nur mit vollem Ausschlag auf eine Seite gerade geflogen ist, habe ich sicherheitshalber umprogrammiert, damit während Spoiler bei max Ausschlag das eine Ruder etwas unter die Neutralposition druntergehen kann und so eine Sicherheitsreserve da ist.
Spoiler hab ich bei Landung auf dem Gasknüppel zum besseren Dosieren.
Bei meiner Turbomonster hab ich aufgrund zu weniger Flüge die Spoiler-HR-Kompensation noch gar nicht eingestellt - also keine Komp., hatte mal eine Turbo Big Monster, da hatte ich ein paar % Tiefe. Generell will sie aber bei voll Spoiler nach oben (QR drücken hinter Schwerpunkt nach unten bzw. vielleicht auch zusätzlich anderer Momentenbeiwert), wenn man nichts tut, würde sie immer langsamer werden und abstürzen --> Also bei den ersten Flügen nicht schon während des Landeanfluges mit Spoiler in der Luft aushungern, sondern mit etwas Tiefe auf "Zug halten" und erst über dem Rasen wirklich langsam machen.

Das muss man jetzt nicht alles so machen, es geht auch ohne Spoiler. Ich würde die aber zumindest immer vorhalten für maximale Bremswirkung, gerade bei einer Turbine wo es nur einen Versuch gibt.

Gruß,
Franz
 

steve

User
Hallo Thomas,
so wir von Dir beschrieben, sollte es klappen. Klappen nach oben und Höhe etwas auf Tiefe.

Ganz wichtig ist ein Austesten der minimalen Geschwindigkeit in Sicherheitshöhe. Die Speeder können meist deutlich langsamer geflogen werden, als man denkt. Der Speed suggeriert eben auch eine höhere Landegeschwindigkeit - ist aber nicht der Fall.
Bei diesem Austesten kommt es auch drauf an, dass der Speeder dann bei gesetzten Klappen auch wirklich genau gerade weiterfliegt. Je weniger Korrekturen notwendig sind, desto entspannter und langsamer wird der eigentliche Landeanflug.

Dann gilt es eine Grundsatzentscheidung zu treffen: Nutze ich die Klappen als Spoiler zur Gleitwinkelsteuerung oder um das Modell in einen sicheren, langsamen, evtl. auch steileren Gleitpfad einzutrimmen.

Bei der erste Variante wird die Grundgeschwindigkeit immer höher sein und erforderliche Landebahnlänge länger sein, als bei der zweiten Variante.

Dafür gibt es auch eine optimale Schwerpunktlage, die aber eben erflogen werden muss.
Zu kopflastig und er geht bei Klappen nur auf die Nase, wird schneller aber eben etwas steiler - zu schwanzlastig und er wird über dien Maßen kippelig.
Im Speedflug ist meist eine kopflastige Einstellung vom Vorteil und die Toleranzen sind da größer - nur eben nicht für die Landung.

Ich nutze den Schiebeschalter mit zwei "Einrastungen" und schleiche mich mit halben Ausschlag heran und wenn der Speeder gut im Gleitpfad liegt, kommt noch Stufe 2 dazu. In Stufe 1 kann auch besser manövriert werde, in Stufe 2 kann nicht mehr eng korrigiert werden.

In Deinem Fall solltest Du aber darüber nachdenken, für den ersten Turbinenflug auf einen Platz zu gehen, der mehr "Auslauf" ermöglicht. Machen ja viele so bei Modellen, die eingeflogen werden und wo etwas Unklarheit über den Platzbedarf bei der Landung besteht.

VG
 

FranzD

User
"bei unserem kurzen Platz hab ich nur 1 Versuch , weil wenn die Turbine aus ist, ist auch ein Durchstarten nicht mehr möglich"

Korrektur: Habe gerade was geschrieben, weil ich dachte, das Du eventuell mit laufender Turbine landen willst, aber das ist ja vermutlich eh nicht der Fall.
 

v.p.

User
Hi.... es gibt einfache konstruktionen, um den schub einer Turbine zu vernichten.... das schafft die möglichkeit mehrere landeanflüge zu machen ;-)

Beste Grüße
Max v.P.
 

tomtom

User
Salve
Auf jeden Fall mach ich die Turbine aus, mit dem Restschub komm ich sonst nicht runter.
Beim Ptero und Swift mache ich das auch so.

@ Max: und welche Möglichkeiten wären das?

Ich mach dann 2 Landestellungen auf nen Schalter, da kann ich über die zugehörige Flugphase auch passend QR und HR trimmen.

Gruß
Thomas
 

tomtom

User
Salve,
Franz und Steve, danke für euer Input.

Habe den Flieger jetzt programmiert.
Ich bekomme 13mm QR-Hochstellung zusammen.

Jetzt ne allgemeine Frage zu den Ausschlägen.
Auf der HJK HP sind Ruderausschläge für HR und QR mit ±5mm angegeben, dazu recht hohe Expowerte.

Fliegt ihr diese Ausschläge in allen Flugphasen: Speed, Normal (segeln -> Turbine aus) Landung?

Bei meinem Fluxxerr gibt Nicklas für die Flugphasen unterschiedliche Werte an Normalflug QR +11 -8, HR +5 -3 und im Speed reduziert er die Werte über Dualrate auf 60%.

Wäre das auch beim Monster sinnvoll?

Gruß
Thomas
 

FranzD

User
Servus Thomas,

ich hab auch knapp 13mm bei Spoiler auf Quer.
Höhe ist so eine Sache gerade bei Turbine weil die Turbinengröße (Strahlgröße) und der Montagewinkel schon ziemlichen Einfluß auf das HR haben, meine ich. Es wird verdammt empfindlich, zumindest bei meiner. Ich hab versucht auf Höhe alles was geht rauszuholen für die kleinstmöglichen Ausschläge bei voller Wegnutzung (Servohebel 4mm - Loch ist schon ein wenig in der Nabe drin, Ruder 20mm) und komme mit einer unsymetrischen Mittellage auf rauf 5 runter 3mm. Die 5mm nutze ich nur beim Start. In allen anderen Fluglagen überzieht sie damit. Die Monster ist momentan kaputt, rechnerisch müsste im Schnellflugmodus aber hoch 2mm sein. Aber damit würde ich mich bei full speed nicht durchziehen trauen, immer noch zu kleiner Radius. Beim Landen so knapp 4mm vermutlich.
Quer hab ich im Schnellflug nur minimal reduziert, ist nicht empfindlich bei meiner.

Gruß,
Franz
 
Hallo Jungs,

Ich habe eine frage, es geht um der Big Monster der ich letstes jahr bekomme habe.
Auf der website von HJk steht keine angabe von CC und Ausschläge von QR und HR.

Weist jemand die werte?

Mit freundlige grusse

John
Leider mein Deuts ist schlecht
Entschuldige mir
 

Filzi

User
Hallo John,

hast du hier schon eine Rückmeldung erhalten bzw. gibt es jemanden, der uns die Einstellwerte für das Big Monster geben könnte? (habe bei HJK angefragt, leider ohne Rückmeldung). Vielen Dank vorab.

lg Matthias
 

v.p.

User
Hallo John,

hast du hier schon eine Rückmeldung erhalten bzw. gibt es jemanden, der uns die Einstellwerte für das Big Monster geben könnte? (habe bei HJK angefragt, leider ohne Rückmeldung). Vielen Dank vorab.

lg Matthias

Schwerpunkt ist auf der Flächenverschraubung.
Ausschläge für Speed +/- 5mm, je nach Geschmack anpassen.

Beste Grüße
Max v.P.
 

Filzi

User
Servus Max,

Super! Vielen Dank für die Info. Die +-5mm gelten für Höhe und Quer? Habt Ihr auf Start bei Höhe eher mehr Ausschlag?
Thx vorab.

lg Matthias
 

v.p.

User
Gilt für alles, sonst hätte ich nach HR und QR getrennt aufgeführt ;-)
Für start und Landung darf es auf QR auch etwas mehr sein. Aber.... einstellen nach eigenem geschmack.

Beste Grüße
Max v.P.
 
Oben Unten