Neuling Dampfmaschine Victor von Krick

Hallo Wolfgang,
Ist ja wunderschön geworden, Dein Boot! Gratuliere! Du bist aber sicher kein Anfänger im Bootsbau!
Wie hast Du denn die Beplankung lackiert? Glänzend oder matt? Spray oder Pinsel?
Und noch eine Frage zu den 10 Minuten Laufzeit: Herr Regner sagte mir am Telefon, daß die Maschine locker eine Halbe Stunde läuft! Ist dann das Wasser aus?
Bis bald
Gruß aus München
G.K.
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo G.K. :confused:

ich hatte zwar auf Karl als Vornamen auf Grund deines Nickname getippt, aber du unterschreibst immer mit G.K. - also nicht Karl als Vorname. Macht hoffentlich nix.

Die Laufzeit der Maschine mit einer Kesselfüllung ohne Nachspeisung ist natürlich abhängig von der Belastung der Maschine. Im Anfang sollte man einige Versuche machen, um die maximale Zeit abschätzen zu können. Wenn das Feuer nicht ferngestuert abgestellt werden kann, ist es unangenehm, wenn das Wasser alle ist und der Dampfer noch mitten auf dem Teich. Hierbei ist das "Mitten auf dem Teich" ohne Antrieb schon schlimm, aber noch schlimmer ist der Kessel dran, der ohne Wasser weitergeheizt und damit überheizt wird. je nach Feuer und Kesselkonstruktuon ist das schlimmstenfalls ein Totalschaden am Kessel. Deshalb große Bitte, wenn du nicht mit Esbit-Tabletten fährst - damit bekommt man einen Kessel nicht kaputt - auf jedem Fall ein Brennstoff-Ventil bauen. Wenn du selbst nicht kannst, hier sind genug Leute mit der entsptechenden Werkstattausrüstung und Kenntnis um dir zu helfen - notfalls auch mit einem Brennstoffventil. Bei den heutigen Fernsteuerungen kostet ein entsprechender Empfänger mit einem Kanal mehr kaum Geld und ein zusätzliches Servo ist eine Erdnuss gegen den Preis einer Kesselbeschädigung.

Viele Grüße

Volker
 
Hallo Volker,
Danke für Deine Antwort-also mein Vornahme ist ganz wie neim Nicknam einfach Gunther. Was würdest Du mir für eine Fernsteuerung empfehlen? Ich habe inzwischen ein wenig rumgwhört und habe den Eindruck, daß den 2,4 Ghz Sytemen die Zukunft gehört! Von Robbe gibt es eine 6 Kanal Anlage für etwas über 200 € allerdings ohne Akkus?
G.-K.
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Gunther,

wenn man die aktuellen Diskussionen verfolgt, kann man für den Bootsbereich sicher auch heute schon ein 2,4 G - System empfehlen. Wenn dieses System hier in Deutschland angeboten und verkauft wird, ist es in Ordnung.

Futaba - 6EX 2,4 GHz FASST Komplett-Set habe ich für 199€ incl. Senderakku im Netz gefunden incl. Zubehör und Empfänger. Was du dann noch brauchst sind Empfängerakku und die Servos. Den Akku am besten als AA Eneloop von Sanyo und die Servos sucht man so wie so entsprechend der Anforderungen aus. - Ich denke damit liegst du nicht falsch.

PS.:

Habe mir gerade die Anleitung und die Möglichkeiten der Anlage angesehen, würde doch einen Drehgeber oder Schieber schmerzlich vermissen, um Stellfunktionen ausführen zu können. Läßt sich aber vielleicht auch mit einem Zwei- oder Dreistufenschalter und einem Mischer lösen.


Viele Grüße

Volker
 
karlbauer schrieb:
Hallo Wolfgang,
Ist ja wunderschön geworden, Dein Boot! Gratuliere! Du bist aber sicher kein Anfänger im Bootsbau!
Wie hast Du denn die Beplankung lackiert? Glänzend oder matt? Spray oder Pinsel?
Und noch eine Frage zu den 10 Minuten Laufzeit: Herr Regner sagte mir am Telefon, daß die Maschine locker eine Halbe Stunde läuft! Ist dann das Wasser aus?
Bis bald
Gruß aus München
G.K.
Hallo Gunther,
das ist mein erstes Schiffsmodell, habe aber fast vierzig Jahre Flugmodelle gebaut. Was den Dampfantrieb angeht, habe ich vor Baubeginn alle erreichbare Dampfliteratur verschlungen und alle einschlägigen Foren durchforstet.
Das Boot ist koplett mit dem Pinsel lackiert. Die Holzteile wurden mit Clou-Einlassgrund grundiert und dann zweimal mit seidenmatter Parkettversiegelung lackiert. Das Unterwasserschiff ist seidenmatt rot und alle weissen Teile mit Schleifvlies angerauht und mit Klarlack behandelt.
Die Originalschraube werde ich gegen eine 50er-Dreiblatt tauschen und dann wesentlich längere Fahrzeiten erreichen. An die 25 Minuten von Herrn Regner glaube ich aber nicht so ganz.

Viele Grüße

Wolfgang
 
Volker Cseke schrieb:
Hallo G.K. :confused:

ich hatte zwar auf Karl als Vornamen auf Grund deines Nickname getippt, aber du unterschreibst immer mit G.K. - also nicht Karl als Vorname. Macht hoffentlich nix.

Die Laufzeit der Maschine mit einer Kesselfüllung ohne Nachspeisung ist natürlich abhängig von der Belastung der Maschine. Im Anfang sollte man einige Versuche machen, um die maximale Zeit abschätzen zu können. Wenn das Feuer nicht ferngestuert abgestellt werden kann, ist es unangenehm, wenn das Wasser alle ist und der Dampfer noch mitten auf dem Teich. Hierbei ist das "Mitten auf dem Teich" ohne Antrieb schon schlimm, aber noch schlimmer ist der Kessel dran, der ohne Wasser weitergeheizt und damit überheizt wird. je nach Feuer und Kesselkonstruktuon ist das schlimmstenfalls ein Totalschaden am Kessel. Deshalb große Bitte, wenn du nicht mit Esbit-Tabletten fährst - damit bekommt man einen Kessel nicht kaputt - auf jedem Fall ein Brennstoff-Ventil bauen. Wenn du selbst nicht kannst, hier sind genug Leute mit der entsptechenden Werkstattausrüstung und Kenntnis um dir zu helfen - notfalls auch mit einem Brennstoffventil. Bei den heutigen Fernsteuerungen kostet ein entsprechender Empfänger mit einem Kanal mehr kaum Geld und ein zusätzliches Servo ist eine Erdnuss gegen den Preis einer Kesselbeschädigung.

Viele Grüße

Volker
Hallo Volker,
vor der nächsten Fahrt meines Modells möchte ich es mit einem Gasventil ausstatten. Habe mir inzwischen wieder eine kleine Drehe und eine Fräse angeschafft. Würde mir sowas gerne selbst bauen. Hast du oder jemand anders einen Bauplan oder Bauskizze für ein RC-Gasventil?

Viele Grüße

Wolfgang
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Wolfgang,

habe gerade mal gegraben, welche Bauform brauchst du den. Wie ist den der Gasstrang aufgebaut. Kannste nicht ein Foto machen?

Das einfachste ist immer ein Absteller zwischen dem Regelventil und der Gasdüse, da dann auf der einen Seite des Ventils nur noch ein geringer Überdruck auftreten kann und man eine einfache Stopfbuchsendichtung bauen kann.

Viele Grüße

Volker
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Wolfgang,

habe oben auf den Fotos noch mal geschaut, wo steht in deinem Boot der Gastank beim Fahren und wäre da noch Platz für ein keines Servo mit Ventil?
Beides so zusammen ca. Streichholzschachtel - vielleicht etwas dicker.

Das Ventil sollte aber schon mit Hilfe einer Verschraubung an der Gastankseite angeschlossen werden. Mir erscheint die Verlängerung der Leitung - so zumindest auf den Fotos oben - mit Schlauch doch recht anfällig.

Viele Grüße

Volker
 
Hallo,

Gunther: habe die Schraube gewechselt und die Fahrzeit hat sich verdoppelt.

Volker: vielen Dank für diene Mühe. Die Größe des Ventils ist mir gleich, werde es irgendwie unterbringen.

Viele Grüße

Wolfgang
 
Hallo Gunther,
das Boot ist nicht viel langsamer geworden nur der Dampfverbrauch ist merklich gesunken. Es war vorher sowieso zu schnell. Den Kesseldruck habe ich auf max 2,5 bar eingestellt.

Viele Grüße
Wolfgang
 
Hallo Wolfgang und Volker,
Also, man glaubt es kaum, am Freitag ist die Maschine gekommen-und hat jetzt schon einige Probeläufe hinter sich. Läuft ja wirkich schön und hat viel Drehmoment an der Welle! Diese ist auf einer schönen Grundplatte, sodass der Einbau so wie von Krick gedacht, nur funktionieren würde, wenn man Kessel und Maschine abschraubt und separat direkt auf dem Holz montiert, ich glaube keine gute Idee: Wenn man sie darauf läßt, gibt es zwangsweise einen kleinen Achsenfehler zwischen Dampfmaschinenachse und Stevenrohr und man würde eine Doppelkardankupplung benötigen-wohl aus meiner Sicht die bessere Alternative?
Und eine Frage an Wolfgang: der Dampfumsteuerhebel geht nicht ganz leicht, packt dieses Stellmoment ein normaler Servo oder braucht man einen stärkeren? und eine Frage an Volker. So ein Gasabsperrventil: Würdest Du mir das bauen und verkaufen?
Gruß aus München
 
Ach Wolfgang,
Noch eine Frage, vorne auf dem Schiff, dass soll wohl eine Art Petroleumlampe sein-war die dabei oder ist sie aus einem Zubehörkatalog; Könnte man sie mit einer Miniglühlampe beleuchten?
Gruß
Gunther
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
Hallo Gunther,

da ich so wie so ein Ventil für machen wollte, kann ich auch gleich zwei machen. Kein Problem, sind alles simple Teile.

Ich mache mal einen kleinen Bauthread auf und dann kannste schauen ob es dir gefällt. Wir werden uns schon einig. Wie wärs wenn du ein kleinen Bauthread von deinem Schiff aufmachst, wir wollen alle Bilder schauen :)

Viele Grüße

Volker
 
Halo Gunther,
wenn du das Maschinendeck nach Plan einbaust, mußt du das Stevenrohr im Rumpf etwa 4-5 mm tiefer legen. Am Heck bleibt alles unverändert. Wenn du die Originalschraube benutzt -was ich nicht empfehlen würde- mußt du darauf achten, daß die Schraube am Heck nicht den Rumpf berührt. Kessel und Maschine bleiben auf dem Messingprofilblech, müssen allerdings an den vier Befestigungsstellen ca. 4 mm unterlegt werden. Maschine und Welle werden durch eine doppelte Kreuzgelenkkupplung verbunden. Der Kessel steht dann etwa an dem im Plan angegebenen Punkt. Ein kleiner Fluchtfehler zwischen den Wellen spielt bei der Doppelgelenkkupplung keine Rolle. Bei meinem Boot liegt er unter 1 mm.

Viele Grüsse

Wolfgang
 
Oben Unten