Oberzug und Unterzug nach oben gewölbt?

Leggy

User
Hallo,

Baue gerade den Elektrojet "Phuyuck" aus der FMT und habe ein Problem mit den Schneidrippen.

Oberzug sowie Unterzug sind nach oben gewölbt.
Normalerweise kenne ich es, daß der Unterzug nach unten gewölbt ist und man den Unterzug an der Stelle einsteckt, an der vorher der Oberzug (z.B. mit Nägeln) befestigt war.
Soll man hier etwa eine Platte in der Breite der Schraffierten Flächen Schneiten/besorgen und dann Oberzug von unten und den Unterzug von oben anpinnen??


Komische Sache.....

Gruß Marcel.
 

Anhänge

Moin Marcel,
Ich hab mir grade den Plan,bzw. die Schneidschablonen angekuckt,und werde auch nicht so richtig schlau daraus.
Wenn man die Ober-Unterzugschablonen der Wurzelrippe mit der Darstellung der Wurzelrippe auf der anderen Seite des Planes vergleicht.....irgentwie-wo-was stimmt da entweder nicht,oder soll man die Schablonen übereinanderlegen beim Anpinnen,so das sich das zu schneidene Profil ergibt?:confused:
Da ich demnächst auch des Styroschneiden anfangen möchte,zwecks Bau eines gr. Nuris,interessiert mich das jetzt auch sehr.
Gruß Sven
 
Wichtig wäre ein Bildchen des Profils, dann wäre alles klar.
"Oberzug" und "Unterzug" habe ich noch nie gelesen. Und habe schon dutzende Profile geschnitten.
Wahrscheinlich ist einfach die Beschriftung vertauscht.
Gruss Jürgen
 
Schon kommtn Bildchen von der Wurzel-und Außenrippe!
Ich hoffe man kann was auf dem Bil erkennen,wenn nicht mach ich ein neues.
Gruß Sven
 

Anhänge

schon etwas seltsam, aber die Oberseite der "Obergurtschablone" ist wohl die Profiloberseite, Unterseite der "untergurtschablone" wohl Profilunterseite....

einmal oben, einmal unten angeschlagen? wohl eher ein Fehlerlein: Autor fragen.
 

Leggy

User
hänschen schrieb:
einmal oben, einmal unten angeschlagen? wohl eher ein Fehlerlein
DAS habe ich auch schon in erwähnung gezogen, allerdings nie auszusprechen gewagt, da ich noch nicht sooo viel bastelerfahrung habe und niemandem einen Fehler unterstellen wollte....

Wenn ich eine 60er Platte nehme oder eine bezugslinie auf 60mm von der unterseite anzeichne, dann scheint es funktionieren zu können...

Obwohl es meiner bescheidenen Meinung nach etwas ungewöhnlich bzw umständlich erscheint.

Wie auch immer, scheint aber ein hübsches Fliegerchen zu werden... möchte meinen Funjet Antrieb einpflanzen, vielleicht fliegt er ja auch ähnlich..


Gruß, Marcel
 
Marcel,
da ist ein Fehler in der Beschreibung!
Ich habe schnell eine Skizze gemacht, wie die 2 Schablonen aussehen müssen.
Auf den Abbrand durch den Schneidedraht achten!
Trick: wenn zuerst unten geschnitten wird, muss der Abbrand nur 1x berücksichtigt werden.
Gruss Jürgen
 

Anhänge

Falls es interessiert

Falls es interessiert

Die Sache mit dem Abbrand ist gar nicht so trivial. Jedenfalls dann nicht, wenn eine hohe Profiltreue das Ziel ist :)
Wer etwas Englisch beherrscht kann sich mal die beiden Beiträge durchlesen, vorallem die Grafiken im 1. Beitrag zeigen, wo oftmals ein Denkfehler entsteht.
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=610211
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=619902&highlight=template+airfoil

Von den (kostenfrei erhältlichen) Programmen, aber auch Profili, macht es meiner Meinung nach nur das "Profile V2.2" richtig, wurde hier schon beschrieben: http://www.extremflug.de/seite035.htm .

Gruß,
Christian
 
Leggy schrieb:
DAS habe ich auch schon in erwähnung gezogen, allerdings nie auszusprechen gewagt, da ich noch nicht sooo viel bastelerfahrung habe und niemandem einen Fehler unterstellen wollte....

Wenn ich eine 60er Platte nehme oder eine bezugslinie auf 60mm von der unterseite anzeichne, dann scheint es funktionieren zu können...

Obwohl es meiner bescheidenen Meinung nach etwas ungewöhnlich bzw umständlich erscheint.

Wie auch immer, scheint aber ein hübsches Fliegerchen zu werden... möchte meinen Funjet Antrieb einpflanzen, vielleicht fliegt er ja auch ähnlich..


Gruß, Marcel
Fehler können jedem passieren, und Pläne muss man grundsätzlich vor Baubeginn sehr genau kontrollieren,sonst ärgert man sich hinterher.
Ich mache meine Schablone anders: erst untere Schablone anheften, die obere Schablone in die untere einlegen, anheften, oben schneiden, obere Schablone abnehmen, unten schneiden, fertig.
 
Zum Thema Schablonen und Abbrand möchte ich zunächst Jürgen für seine Darstellung der Ober- und Unterseitenschablone recht geben. Die Methode erst Unterseite schneiden und dann die Oberseite führt allerdings zu einem anderen Profil als dem gewünschten Profil.
Das verwendete Profilprogramm muss positive und negative Abzüge für Abbrand und Beplankung zulassen! Die Abzüge müssen senkrecht zur Tangente des jeweiligen Profilpunktes erfolgen und nicht wie bei den oben erwähnten Programmen nur in Y-Richtung. Das Profilprogramm von Wiechers macht das richtig. Mit so hergestellten Schablonen wird erst die Oberseite und dann die Unterseite geschnitten. Mit der Methode von Jürgen habe ich eine zu flache Unterseite und einen Rückversatz an der Nasenleiste und Endleiste gegenüber der Oberseite. Die Oberseite selbst hat einen zu geringen Abbrand, sodaß am Schluss wie gesagt ein verfälschtes Profil herauskommt.
Wer etwas mehr über Styroschneiden wissen will, sollte meine Homepage besuchen, wo das Thema Abbrand und Beplankunugsabzug ausführlich behandelt ist.
 
Hi Rainer,
korrekt, so ist es auch in den Links oben nachzulesen. Das "Profilie" Programm berücksichtigt den Abbrand in x-Richtung ebenfalls, ich weiß allerdings nicht, ob das nur für den Bereich der Profilnase gilt, oder für alle Steigungen am Profil.

Gruß,
Christian
 
Und ihr glaubt wirklich, die paar zehntel mm merkt man bei einem Elektro-Jet?
Zumal die Nasenleiste aus Balsa sowieso sehr wahrscheinlich mit dem Schleifklotz zugeschliffen wird.
Glauben macht selig...
Gruss Jürgen
 
Jürgen N. schrieb:
Und ihr glaubt wirklich, die paar zehntel mm merkt man bei einem Elektro-Jet?
Zumal die Nasenleiste aus Balsa sowieso sehr wahrscheinlich mit dem Schleifklotz zugeschliffen wird.
Glauben macht selig...
Gruss Jürgen
hi Jürgen, sei nicht so streng, ich bin zwar deiner Meinung, aber dennoch froh wenn´s einer richig erklärt.
Wir haben derzeit einpaar Nuris im Bau, da bin ich auch gespannt, was bei meiner Zimmermanns-Präzision rauskommt.:D

@Rainer: dann war meine Ausführung oben zwar etwas unpräzise, aber im Kern (zuggebenermaßen;) richtig: erst oben, dann unten schneiden.
 
Moin zusammen,
Erstmal Danke das ihr bei dem Problem geholfen habt!
Da ich zumindest "noch" gar keinen Dunst von der Materie habe,sind eure Beiträge echt lehreich.
Trotz alle dem werd ich mir erstmal ein Buch durchlesen zu dem Thema,und nicht direkt auf Verdacht losschnibbeln.
Hätte einer von euch einen Vorschlag zu entsprechender Lektüre?

@ Hänschen: Zimmermannmethode? Hast du ein Glück! Ich habe mal Schlosser gelernt,da gabs nur ne Flex undn Schweißgerät um was zu richten.
@Rainer Stumpf: Liest sich gut was du übers Styroschneiden geschrieben hast.Das macht neugierig aufs schneiden.
Falls meine Versuche in die Hose gehen,kann ich aus dem Schneidbogen ja immer noch ne Harve basteln;) .
Gruß Sven
 
@ Jürgen: Es behauptet doch niemand, dass es nur um den Jet geht, oder? Und spätestens wenn man mit GFK/CFK auf Styrodur presst, machen sich Ungenauigkeiten sicher bemerkbar.
Aber jeder darf seine Flächen so ungenau pressen wie er will :D

@hänschen: Deine Reihenfolge "erst oben dann unten" ist auch nur dann richtig, wenn das bei den Schneidschablonen auch so berücksichtigt wurde.

Rainer, was kostet denn das Programm von Wiechers? Ich hoffe ja immernoch, das Stefano Duranti diese Abbrandkorrektur auch beim "Profili" mit einbindet.

Gruß,
Christian
 
Christian Schirmer schrieb:
@ Jürgen: Es behauptet doch niemand, dass es nur um den Jet geht, oder? Und spätestens wenn man mit GFK/CFK auf Styrodur presst, machen sich Ungenauigkeiten sicher bemerkbar.
Aber jeder darf seine Flächen so ungenau pressen wie er will :D

@hänschen: Deine Reihenfolge "erst oben dann unten" ist auch nur dann richtig, wenn das bei den Schneidschablonen auch so berücksichtigt wurde.

Rainer, was kostet denn das Programm von Wiechers? Ich hoffe ja immernoch, das Stefano Duranti diese Abbrandkorrektur auch beim "Profili" mit einbindet.

Gruß,
Christian
Christian, bitte entschuldige meine unpräzise Ausdrucksweise, natürlich müssen die Schablonen dafür passend sein:)
 
Hallo,
ich habe mal bei Profili2 eine Profilschablone zeichnen lassen. Der Abzug für Oben und Unten kann sowohl positiv als auch negativ eingegeben werden. Allerdings liegt im Bereich der Nasenleiste ein Fehler beim Zeichnen vor, das Programm kann offensichtlich keine negativen X-Werte zeichnen und bricht bei X=0 ab. Das Bild verdeutlicht dies bei der Unterseite des Profils.

Profili2.jpg
 
Rainer Stumpf schrieb:
Hallo,
ich habe mal bei Profili2 eine Profilschablone zeichnen lassen. Der Abzug für Oben und Unten kann sowohl positiv als auch negativ eingegeben werden. Allerdings liegt im Bereich der Nasenleiste ein Fehler beim Zeichnen vor, das Programm kann offensichtlich keine negativen X-Werte zeichnen und bricht bei X=0 ab. Das Bild verdeutlicht dies bei der Unterseite des Profils.

Anhang anzeigen 178947
Der Abzug oben ist negativ und unten ist er positiv.
 

Wattsi

User
Schablone -Beplankung

Schablone -Beplankung

Hallo an alle Kerneschneider!
Ich verwende wg. CNC Anwendung die SW von
http://gm.cnc.free.fr/en/index.html
ist kostenlos! Muß nur zum Schneiden bezahlt werden und das bisschen Englisch? Learning by doing kriegt auch jeder hin.
Eignet sich auch zum Zeichnen von Profilen. Berücksichtigt natürlich auch unterschiedlichen Abbrand für Innenrippe und Außenrippe eines Trapezes.
Man kann natürlich auch einen *.dat file so mit EXCEL editieren, dass die Beplankungsdicke abgezogen wird oder,oder,... (oder gleich mit CNC schneiden) U.U. kann ich da weiterhelfen.
Gruß
Wolfgang
 
Oben Unten