Profilwahl Rippenfläche

Oli_L

Vereinsmitglied
Hallo ihr Profil-Kenner!

Ich möchte eine ASK 13 aus einem alten Lenger-Baukasten aufbauen. Allerdings sagt mir das Original-Profil E205 sowie die Bauweise der Baukastenfläche nicht so zu, zumal eine Fläche schon vom Baukastenvorbesitzer angefangen und -nunja- vermurkst wurde (ein paar Rippen fehlen). Auch die Steckung über 2x 6mm Rundstahl erscheint mit nicht mehr zeitgemäß.

Also schwebt mir vor, eine neue Einfachtrapezfläche mit CfK-Rohrholm und zeitgemäßerer Steckung neu zu bauen.

Allein mir fehlt die Idee, welches Profil ich sinnvoll einsetzen kann. Dazu wünsche ich mir ein Paar fundierte Vorschläge!
Hier die Eckdaten:

-Modell ASK13 , also schonmal dicker Rumpf
-Fluggewicht Gewicht <= 2kg
-SPW 2,7m, Flächentiefe innen 240mm, außen 100mm, Einfachtrapez
-Einsatzbereich thermiklastig, aber nicht nur langsam zu fliegen, soll auch gut gleiten für großen Suchradius.
-Bauweise Rippe mit Rohrholm, mit 1/3 Beplankung vorne
-KEINE Wölbklappen, QR ca. 1/2 Spannweite
-Dicke ungerne unter 8%

Die Standard-Profile wie E205 und ClarkY kenn ich, aber es sollte halt etwas zeitgemäßere Flugleistungen erbringen. Mir ist nur nicht klar, welches "modernere" Profil die Rippenbauweise verträgt und trotzdem gute Leistung bringt. Daher brauche ich Eure Erfahrungswerte!

Vielen Dank schonmal und ich hoffe auf viele Tips!
Viele Grüße,
Oliver
 

Oli_L

Vereinsmitglied
***wiederhochhol***

Hallo nochmal,

dann will ich mal konkreter fragen: verträgt ein z.B. HQW 2,5-10 die Rippenbauweise ohne katastrophalen Performance-Verlust?
Grundsätzlich erscheint mir das HQW als Alrounder (wenn auch ohne Wölbklappen) beschreibungsgemäß als geeignet. Was meint Ihr?

Oder weiß vielleicht doch jemand, welche Profile heutzutage angebotene Segelflugmodelle in Rippenbauweise beispielhaft tragen?

Hoffe immer noch auf Input....

Viele Grüße,
Oliver

der nachher wieder ein verbeultes Voll-GfK RG15 am Hang laufen lassen will ;).
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin!
Ich habe vor einiger Zeit ein Zweckmodell mit ähnlichen Echdaten und MH32 in Rippe gebaut. Die Leistung war beeindruckend breitbandig! Deutlich besser als mit dem vorher, auf dem selben Rumpf, ausprobierten S 3021! Einen Versuch mit RG15 in Rippe habe ich noch nicht gemacht.
Ich würde dir zum MH raten, auch wenn das wirklich nicht den Ruf hat, ideal für Rippenflächen zu sein. Mach vielleicht noch 2% drauf aufs orig.-32 bei der 13! Ein Versuch mit knappen 7% als Hangfräse in Rippe ist kläglich gescheitert! Dafür habe ich jetzt dieses (das 7%ige) in Styro geschnitten auf einem alten HLG Rumpf. Geht hölle aufgebleit am Hang, wenn da nur nicht der dünne Rumpf wäre...
Ein "Profilegott" mit richtiger Ahnung bin ich nicht, ich probier halt nur ab und an was neues...
Gruß Christian
edit: Der Bericht in dem Link ist ja genial! Komm gerade so richtig ins Träumen...
 
Oben Unten