Querruder nachrüsten

Hallo zusammen!,

ich sitze hier vor meiner P68 Viktor von Graupner mit Höhen und Seiteruder und frage mich ob es möglich ist,bei dem Modell Querruder selbst nachzurüsten(Eigenbau)
Technisch ist das auf jeden Fall machbar..die Frage lautet dann eher:Fliegt das Ding dann auch noch RICHTIG?
Was meint Ihr?


Gruß Sven
 

cupra4

User
Hallo Sven,
das geht sogar ganz easy und hat sich bei mir im Flug voll bewährt...so ist auch ein bisschen Kunstflug möglich, wobei das natürlich nicht unbedingt dem Original entspricht ;-) Würd ich jederzeit wieder machen!
Gruß
Patrick
 

Anhänge

  • DSC00398.jpeg
    DSC00398.jpeg
    100,2 KB · Aufrufe: 220
  • DSC00275.jpeg
    DSC00275.jpeg
    73,2 KB · Aufrufe: 218
@ Sven,

ich hatte auch mal eine Graupner Partenavia. Ich habe sie damals auch von vornherein mit Querrudern (2 Servos) gebaut.

Das würde ich Dir auch unbedingt empfehlen.

Sie flog damit sehr gut. Ich habe sie inzwischen verkauft.
 
Hallo.

Falls das Modell eine sehr große V-Form hat kann es vielleicht sein das die Qurruderwirkung nicht ganz den
Erwartungen entsprechen wird.
Funktionieren tut das meistens aber trotzdem gut.

Ich habe meinen alten Westerly umgebaut, aber dann gleich das volle Programm.
Querruder und Landeklappen nachgerüstet, V-Form verringert. Umgerüstet von Verbrenner auf Elektro. Flugzeugzelle gewichtsoptimiert.
Eigentlich hätte ich gleich einen neuen Flügel bauen können, der Aufwand wäre nicht mehr gewesen. Aber so ist der Materialaufwand
geringer gewesen, und im Endeffekt tut es der Umwelt gut ;) , und ganz wichtig, ich hatte Spaß dabei :D.

Gruß Andreas

http://www.rc-network.de/forum/show...ot-Westerly-quot-Trainer-auf-Elektro-umrüsten
 

2look4

User
Hallo Sven,
das geht sogar ganz easy und hat sich bei mir im Flug voll bewährt...so ist auch ein bisschen Kunstflug möglich, wobei das natürlich nicht unbedingt dem Original entspricht ;-) Würd ich jederzeit wieder machen!
Gruß
Patrick
Hallo Patrick,
endlich habe ich mal ein Foto im Rohbau gefunden. Hast du von deiner vielleicht noch mehr Fotos? Ich fange bei meiner gerade damit an.
Hast du zwischen den Rippen immer einzelne Leisten am QR eingepasst?
Wie hast du auf das Brettchen den Servo befestigt? Hast du deren Kabel am am offenen Holm entlang geführt?
Wie hast du deine BL-Motore befestigt?
Wäre super, wenn du mir ein paar Tipps geben könntest.
 

cupra4

User
Hi,
werde mal schauen ob ich noch mehr Fotos habe…
Ne, das QR besteht aus einer durchgehenden Balsa-Endleiste.
Meine QR werden zentral über ein Servo angelenkt, sprich das Servo sitzt in der Mitte der Fläche.
Soweit ich mich erinnere hab ich die Motoren direkt an den Motorspant angeschraubt…vermutlich noch Distanzhülsen dazwischen um den Abstand zur Motorhaube genau einhalten zu können.
Gruß
Patrick
 

2look4

User
Hallo Patrick,
Was waren deine Beweggründe es nur mit einem Servo zu machen?
Ich müsste dafür die komplette untere Beplankung entfernen. 😕
Meine Idee wäre, so ein Loch (oberer Bildrand; k. A. warum da noch eines ist) in jede Rippe zu machen und dort das Servokabel durchzuführen.
Siehst du ein Problem, wenn ich ab der Motorgondel das Kabel des Motors zusammen mit dem Servokabel bis zur Flügelmitte zu verlegen?

P.S. Die Farbreste der Folie habe ich noch nicht ganz entfernt. Der Kleber ging mit Aceton gut weg.
IMG_9668.jpeg
 

2look4

User
Hast du Stahlmuttern für die Motorbefestigung hinter das Brettchen geklebt?
 

cupra4

User
Hallo,
ich hatte grad noch ein Servo da und dann hab ich es in die Mitte eingebaut…funktioniert auch tadellos wenn der Bowdenzug nicht einen zu engen Radius hat und leicht läuft…war übrigens früher ja oft der Fall bei den Graupner Modellen wie z.B. Ju52, 323 Gigant, Klemm25,…die hab ich alle auch und fliege die immer wieder gerne :-)
Aber da spricht sicher nix dagegen es so zu machen wie du geschrieben hast…
Ja, hab im Motorspant rückseitig Muttern drinnen…
Gruß
Patrick
 
Hallo,
ich hab auch ne P68 restauriert und Querruder nachgerüstet. So ähnlich wie Patrick, nur etwas tiefer gemacht und mit zwei Servo's.
Noch ein Tipp von mir: das Bugrad ist ja fest. Man kann die sehr gut mit nem Mixer von Seite auf die Motoren steuern. Das Handling an Boden ist angenehm, schön zum Startplatz rollen wie's sich gehört. In der Luft stört der Mischer nicht.
VG Jörg
 

2look4

User
Hallo Jörg,
Meinst du, dass du das Ruder mehr 30 mm breit gemacht hast?
Das Bugrad würde ich auch gerne ansteuern.
Der Rumpf war schon fertig gebaut und angemalt. Jetzt habe ich Hemmungen davor, das untere Plastikteil wieder abzutrennen. Den Übergang von Plastik auf Holz sieht man fast nicht.
Mal gucken.
VG Jörg 🙂
 
Servus,
ich mess die QR mal nach, hab den Flieger grad nicht hier. Dann mach ich auch ein Bild.
Aber das Bugrad anzusteuern kannst Du definitiv sparen, funzt einwandfrei mit den Motoren.
VG Jörg
 
So, mal gemessen. Die Ruder haben 40 mm Tiefe und sind 250 mm breit.
20240212_122050.jpg
Ich habe scheint's einfach die Servo's von oben mit Schrupfschlauch auf's Brettchen geklebt, und dann drüber gebügelt.
Ohne Revisionsmöglichkeit, wenn was ist muss ich oben die Bespannung aufschneiden.
Quick and dirty hieß das bei uns früher.
20240212_122112.jpg
20240212_122212.jpg

Viele Grüße
Jörg
 

2look4

User

cupra4

User
Servus Jörg, puh…gute Frage…kann mich ehrlich gesagt leider nicht mehr dran erinnern…zu lange her…aber ich denke der „Umbau“ auf Heckmontage sollte kein Problem sein…da wird ja meistens die Welle „verschoben“ nachdem einige Klemmschräubchen gelöst wurden…jedenfalls hatte ich da noch nie Probleme…
Gruß
Patrick
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten