Rc Ausrüstung DLG Neueinsteiger

Hallo Gemeinde,

Ein Kollege ist frisch in Rente und wagt den Einstieg ins DLG fliegen ohne modellfliegerische Vorerfahrung.

Ein cx5 ist schon gekauft und es fehlt jetzt nur mehr ein Sender und ein Empfänger samt Variometer, der im Flieger Platz findet.

Ich selbst bin Xlite Anhänger.
Mich würde es aber brennend interessieren was die RCN Gemeinde sonst so empfiehlt.

Freue mich über tips!
 
Servus!

Ein Kollege ist frisch in Rente und wagt den Einstieg ins DLG fliegen ohne modellfliegerische Vorerfahrung.
Ob da ein DLG gleich so gut ist? Du könntest ihn ja sonst am Anfang mit Lehrer/Schüler unterstützen (falls das nicht ohnehin dein Plan war).

Ein cx5 ist schon gekauft und es fehlt jetzt nur mehr ein Sender und ein Empfänger samt Variometer, der im Flieger Platz findet.
Empfänger mit Vario gibts von Frsky z.B: https://www.d-m-t.at/empfaenger-zub...frsky-g-rx6-lbt-mit-redundancy-2-4-ghz-detail

Mir persönlich ist das Display der Xlite zu klein. Hab mir aber sagen lassen, dass sie für DLG's ganz gut geeignet ist.

LG
Raphael
 
Hmmm, ein CX5 ohne Modellflugerfahrung🤔.... denke da sollte erst einmal etwas "belastbareres" her. EasyGlider und Co. haben schon Ihre Berechtigung.
Was die Funke angeht: Wenn Dein Kollege mit der Programmierung von dem offenen System klar kommt, spricht nichts eine Xlite. Wie mein Vorredner schon schrieb, Empfänger mit Vario gibt es bei FrSky ( aber... ein Concept brauch doch kein Vario - der geht immer nach oben😉) .
Ich selbst halte meiner Futaba T14 die Treue, funzt für mich. Jeti wird auch gerne verwendet, was ich so bei den Wettbewerben gesehen habe.
Die DS 14/16 Sender sind zwar etwas schwerer aber sind auch für die "Ewigkeit" gebaut; hab' ich den Eindruck. Gibt aber auch eine DS12 und die ist erheblich leichter.
Graupner Sender sieht man auch viel bei den Wettbewerben,da kann ich aber nicht dazu sagen.
Die anderen Sender aus dem FrSky Programm sieht man auch öfters, man muss sich halt in die Programmierung einarbeiten. Das ist nicht so..... straight forward... wie bei Sendern mit einem festen System.
Alles in allem muss Dein Kollege damit gut klar kommen ( Haptik, Programmierung, Optik), das ist das Wichtigste. My two cents...

Jörg Baumann
 
Ich hatte bei meinem NJR einen Falcon12 Plus eingebaut. Das in Kombi mit einer MZ12er sollte doch funktionieren. Natürlich den Empfänger aus dem Gehäuse geholt. Mitlerweile bin ich auf die DS12 gewechselt, da die zu meiner MZ32 viel leichter ist. Wenn Du den Falcon ohne Gehäuse brauchen kannst kannst Dich bei mir melden, wir wohnen ja nicht weit auseinander 😀

Wolfgang
 
Das X-Vario V2 ist so klein und leicht, das sollte überall noch Platz finden.
 
Einen DLG würde ich auch nicht zum Einstieg empfehlen, schon gar keinen hochwertigen. Sie sind zwar nicht schwer zu fliegen, sind aber zu filigran, vor allem an HR +SR.
 
ohne modellfliegerische Vorerfahrung.
Hat er wirklich gar keine Vorerfahrung? Auch nicht mit Multikoptern oder Helis? Hat er die Möglichkeit vorher Lehrer/Schüler zu fliegen?

Ich bin zwar nicht der DLG-Profi aber ich glaube in der Luft ist sowas auch von einem Anfänger zu fliegen. Schwierig ist der Wurf und vor allem die Landung. Ohne Motor führt eine falsche Einschätzung schnell zur Aussenlandung, die besonders bei unerfahrenen Pilot Schäden hinterlässt.

LG
Raphael
 
Hat er wirklich gar keine Vorerfahrung? Auch nicht mit Multikoptern oder Helis? Hat er die Möglichkeit vorher Lehrer/Schüler zu fliegen?

Ich bin zwar nicht der DLG-Profi aber ich glaube in der Luft ist sowas auch von einem Anfänger zu fliegen. Schwierig ist der Wurf und vor allem die Landung. Ohne Motor führt eine falsche Einschätzung schnell zur Aussenlandung, die besonders bei unerfahrenen Pilot Schäden hinterlässt.

LG
Raphael
Der Kandidat wird schon vorher mit easyglider oä eingeschult und ist als ehemaliger Drachenflieger nicht ganz unbedarft......aber trotzdem danke für die hinweise

Wäre toll, wenn noch ein paar Tips zu funke/rx/Vario kommen. Wie sieht da ne geeignete Kombi von Graupner/Jr, MPX oder Futaba aus?
 

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied

Porsti

User
Wenn er mit der Größe klarkommt ist auch aus meiner Sicht die X-Lite mit dem GRX6 die beste Kombi für DLGs. Von MPX gabs glaube mal was ähnliches, ansonsten ist alles andere ziemlich klobig, zumindest für den Einsatzzweck. Aber warum ein anderes System, wenn Du eh sein Ansprechpartner bist und Dich mit OTX auskennst. Ich würde zumindest darauf achten, daß noch mindestens ein zweiter mit dem gewünschten System verfügbar und hilfswillig ist. Sonst kommt ganz schnell Frust auf.

Aber der CX5 ist auch aus meiner Sicht nicht das richtige Modell. Das Geld, welches da in der Luft ist hemmt zu sehr und bei einer Schiebelandung ist auch ganz schnell was kaputt. Aber wenns unbedingt ein DLG sein muß, dann eher etwas günstiges, wie z.B. einen Shark oder ähnliches. Wenn der dann irgendwann langweilig ist, kann ja der CX5 zum Einsatz kommen.

Ich fliege schon eine Weile DLG und habe mich bewusst gegen einen CX5 entschieden, weil ich genau weiß, daß ich solch teure Edelflunder massiv schonen würde und damit der Spaß zu kurz kommt. Aber wen das nicht stört...


Porsti
 
Ich habe Spektrum (für meine Kinder) Graupner Pult und Handsender, sowie eine jeti Ds16 im privaten Einsatz und schule im Verein mit futaba.
Im direkten Vergleich würde ich von futaba eher abraten, da der Sender nur wenig Komfort bietet. Gerade in Bezug auf Telemetrie, bist du mit Graupner von Anfang an super bedient. Auch das Menü ist sehr gewöhnungsbedürftig und erschließt sich bei Graupner meist auch ohne viel im Handbuch zu blättern. Ausgenommen jedoch mz24 und mz24pro. Diese beiden sind vom Menü her auf futaba eingestellt worden, da die Koreaner sich dadurch auf dem amerikanischen Markt mehr Absatz erhofft hatten. Die mz24pro habe ich Wegen des mir völlig unverständlichen Menüs denn auch schnell wieder verkauft und nutze wieder die alten sender mx20 und mc32. Mit der mz32 hat man dann auch wieder das altgewohnte Graupner Menü, wenn es denn was neues mit Touchscreens sein soll. Es gibt da auch noch eine Stufe darunter, die auch sehr gut ist. Mir fällt gerade nur der Name nicht ein. Graupner hat so vieles rausgebracht in den letzten Monaten vor der Pleite...
Im nimh oder 1s Betrieb hast du mit Graupner sogar schon die Überwachung der Empfänger Stromversorgung gleich inklusive selbst ohne Telemetriemodul und selbst die mx20 ist leichter und liegt besser in der Hand als der gleichwertige futaba Sender. Wie meine Vorredner anmerkten kannst du für kleines Geld auch direkt gebrauchte Telemetrieempfänger für Vario, gyro, etc. Gleich miterwerben und die Sachen lassen sich komfortabel anklemmen und einrichten.
Gestript passt so ein Falcon oder Standard gr12 überall rein würde ich behaupten.
Auf Spektrum gehe ich gar nicht weiter ein. Die Sender nutze ich nur für meine Kinder und für den Hallenflug bzw und Modelle. Kurz, die Sender haben im Vergleich das schlechteste Menü, miese haptik und benötigen im Zweifelsfall Satellitenempfänger um wirklich zuverlässig zu sein. Jeti finde ich vom Menü her total geil. Auch als Graupner Jünger hat sich mir das sofort erschlossen und ich habe ohne Anleitung gleich einen 6 klappensegler einprogrammiert. Das hat sogar Spaß gemacht...
Allerdings ist selbst der Handsender bleischwer. Immerhin wird das Gehäuse ja aus dem vollen Aluminium gefräst und genauso kalt ist der Sender auch! Alles nicht so prickelnd und schon gar nicht für einen Anfänger der Drehwürfe übt und sich aufpassen muss, ob er nach der Drehung das 1000euro Modell oder den 1000euro Handsender....oder gar beides loslassen soll :)
Am allergeilsten finde ich für den f3k Sektor jedoch die xlight pro. Da bekommt man für wirklich faires Geld alles was man braucht und der Sender ist eine Erleichterung beim werfen.
Da ist jedoch wieder das leidige Thema mit der Programmierung...
Jetzt hoffe ich doch alle Klarheiten beseitigt zu haben und wünsche viel Spaß bei der Qual der Wahl :D

Liebe Grüße,
Tobias
 

Papa14

User
Danke für den Link, hilft mir auch, ein wenig über den Tellerrand zu schauen.

Nachdem ich jetzt auch (wieder) auf den DLG Zug aufgesprungen bin, stehe ich vor ähnlichen Fragen. Vorhanden ist Spektrum Zeug (von den kleinen Helis und RES) und Hott (von den größeren Modellen).

Der Empfänger-Winzling da oben würde gut in den DLG passen - da würde sich auch die Radio Master TX16s als Funke anbieten, die kann mit allen Systemen arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich jemanden hätte der sich damit auskennt und mir alles beibringen kann, würde ich nicht lange zögern und mir die xlite pro kaufen.
Ich hab nur leider von neueren Empfangsproblemen gelesen und kann das nicht einschätzen.
Es soll wohl eine nutzerfreundliche Software für f3k und Segelflieger existieren.

Liebe Grüße,
Tobias
 

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied
@Papa14
Die X-Lite oder ähnliche Bauformen scheinen besonders bei Drehwurf "wenig im Weg zu stehen" - also prädestiniert.
Für die X-Lite gibt es auch ein kleines Multi-Module das Spektrum kann. Die TX16s ist eher schon eine andere Hausnummer - in Bezug auf die Handlichkeit und Größe. Aber anscheinend auch keine schlechte Funke.
Was man bei den Nicht-Original-FrSky Sendern beachten muss: die neuen Empfänger von FrSky funktionieren da nicht mehr! Also alle der Archer-Serie. Wie lange es die alten Serien noch geben wird und wie schnell da die anderen Hersteller einspringen, kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht beantwortet werden.

@thompson77
Wegen der Empfangsprobleme brauchst du dir keine Sorgen mehr machen. Das betraf die alte Firmware-Version 1.x ACCST und vor allem die EU-Variante. Die neuen Versionen sind ("nach einer etwas längeren Phase") nun ordentlich gefixt und aktuell anscheinend störungsfrei.
Wir haben mit der Firma Engel zum Glück auch einen sehr engagierten und fähigen Importeur, der da federführend in der Entwicklung involviert ist und nochmals über die Qualität urüberschaut...

Bzgl. Auskennen: schau mal in diesen Thread und die entsprechenden kurzen Videos an. OpenTX ist wirklich kein Hexenwerk. Es wird einem nur nicht alles am Silbertableau mit einem Menü serviert. Eingang - Mischer - Ausgang - that's it! Was man in den drei Punkten macht, muss und darf man sich selber überlegen. Welch Freiheit! 😩 😃 🤣
 
@ thompson77:😉 Mir geht es genau anders herum mit Gaupner und Futaba. Ich schwöre auf meine T14SG; muss aber auch zugeben das ich da nie ein Up-Date gemacht habe, da ich da nie einen "Mehrwert" darin gesehen habe.
Was die Xlite/Xlite pro angeht würde ich mich 'mal an Mika Ruonala (meeks im CX5 Thread) wenden. Er schwört auf die XLite Pro, hat sich in die Funke richtig eingearbeitet und kennt auch die Vorzüge/Nachteile der vorhandenen Programme für F3K sehr gut.

Grüße Jörg Baumann
 

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied
OMG - ich hab mich wohl gerade versprochen/verschrieben!

Radiomaster tut es! und bringt gleich 5 eigene Empfänger - ok 2 davon sind nur legal hier bei uns - aber sonst, schauts nicht schlecht aus!
Vorstellung:

Kaufen:

Acht du heilige S---e! 12 $ für einen Achtkanal Empfänger mit Telemetrie?!
 

Papa14

User
Leider alle nur 4,5-8,4V Betriebsspannung - ein K.O. Kriterium für F3K Flieger
 
Oben Unten