Rumpfnase lackieren bitte um HILFE!!!!

Hallo,

ich möchte gern bei meinem Segler die Nase rot lackieren mit einem neon Orange,
leider hab ich das noch nie vorher gemacht...:-(
Ich möchtes es aber gern selber machen!!!
Ich will das es richtig gut aussieht und nicht das der Lack Tropfen usw. bildet..
Könnt ihr mir weiter helfen, in Sachen vor schleifen, Lacke usw..??????:confused:
Habe die Nase schon abgeklebt!
Mit was ist es am Besten zum Anschleifen? Welchen Typ Lack?
Wird eine Grundierung benötig?

VIELEN VIELEN DANK IM VORAUS
 

chip

User
Anschleifen:

Ich würde P800 Nass nehmen, dann mit Zewa abreiben und deine Farbe drauf.

Normalerweise oder richtig mit Siliconentferner und Staubbindetuch abreiben.
Wenn man weiß was man macht braucht man das bei do einer kleinen Fläche nicht.
Bei mir gibt es da keine Fusseln noch Staubeinschlüsse.

Dein Orange wird wohl was aus der Dose sein.
Da diese Farbe nicht Deckt muss mehrmals lackiert werden und auch der Vorlack muss Weiß sein. Das wird wohl dein Rumpf auch haben.

Das Orange mal drauf lackieren.
Das deck auch nicht. Deshalb mehrmals dünn drauf lackieren. Wird schon beim 4 oder 5 Gang decken.

Dein Problem wird dann sein das Du wohl einen scharfen Rand beim Klebeband bekommen wirst.
 
Danke für die Antwort Chip!!!

Hab vorhin auch gelesen, dass ich es danach mit einer Polieturpaste polieren sollte!?
Was evt. hilft für den Rand...
Im Internet gibts so viel Info, dass man am Ende wieder gar nicht weiß...:cry:

Auch hab ich viel über so "Füller" gelesen..meinst du ich brauch so etwas?
Und vorallem benötige ich einen Klarlack am Ende?
Und vorallem was ist besser 1K oder 2K...?

Hoffe ihr könnt mir noch weiterhelfen!!!
 

frido_

User
Nabend rouven82 ?

rouven82 schrieb:
Was evt. hilft für den Rand...
Nicht direkt an der zur lackierten Fläche abkleben.
Großzügig frei lassen.....10cm oder so ähnlich....kommt darauf an wie du die Bahnen sprühst und in welchem Winkel du lackierst.
Auf dieser freien Fläche kannst du den Sprühstrahl auslaufen lassen sprich "ausnebeln".
Nach dem Aushärten bzw. nach Trocknung nimmst du 1000er,1500er Naßschleifpapier und schleifst langsam den Nebel weg.
Spürt man beim Schleifen.
Anschließend "Schleif- und Polierpaste"
zur Not geht auch Lackreiniger und nachher Poliermittel.
Diese Sachen enthalten auch Schleifmittel.
Damit kannste das Matte vom Schleifen aus- bzw. wegpolieren.

randlose Grüße
Frido

Edit:
Bei dünnen Dosenlacken als Erstes eine sehr dünne sogenannte "Klebeschicht" lackieren.
Die je nach Temperatur ein paar Minuten anziehen lassen.
Dann kleben die nächsten dickeren Schichten besser und laufen nicht so schnell.
 
Zuletzt bearbeitet:

chip

User
Auf dieser freien Fläche kannst du den Sprühstrahl auslaufen lassen sprich "ausnebeln".
Dann gibt es auch keine gleichmäßige Kante.

Mach es so wie ich es beschrieben habe.

Selbst mit Polieren wird das nichts.
Da bekommst Du auch eine Abrisskante.
Das einfachste ist den ganzen Fliegr mit 2K-Klarlack zu lackieren.

Hängt halt von deinem Können ab.

Denke daran.mehrmals dünn drüber, dann ist die Gefahr auch gering Läufer zu bekommen.
 
Viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiielen viiiielen Dank bis dahin!

Werds genau so machen und auf die Tipps hören!!!!

Dann kann ich es ganz normal mit einem Sprühlack (acryul) lackieren?
Und brauche keinen Klarlack drüber und keine Grundierung???
Nur anschleifen mit 500er oder höher..? Silikonentferner und fertig?

ich hoffe es wird gut und kann euch später ein foto reinstellen!
find es einfach schön, wenn Segler solch rote Nasen haben!:-)

Daaaaaaanke&Grüße
 

frido_

User
Morje rouven82 und chip

chip schrieb:
Dann gibt es auch keine gleichmäßige Kante.
Klar sind ja 2 verschiedene Farben.....ich Depp. :eek:
Ich war gedanklich beim Ausbessern der gleichen Farbe.
Danke chip fürs Aufmerksam sein.

Viel Erfolg
Frido
 
Oben Unten