Schon wieder der BL Motor verbrannt!

Gast_48380

User gesperrt
Hallo Segelfreunde,

heute ist mir in meinem Trainer schon wieder der gute robbe BL verbrannt. 3s Lipo, 40A Regler, passend zum Motor.
Der Motor sitzt im Bug, ist sehr eng. Dahinter sind Lüftungsschlitze, die eine Zugluft im Trainer erzeugen (Heck
ist offen), die auch den Motor umströmen sollte (Venturi Effekt). Es ist schon der zweite. Eine Wicklung ist deutlich
sichtbar schwarz verbrannt. Propeller ist ein 10 x 6er, deswegen reize ich den Motor nicht aus, sondern nur ca
60% des Knüppelwegs.

Sicher, er ist überhitzt, dabei habe ich ihn nicht mal ausgereizt, sondern nur 3 Minuten Steigflug.

Woran liegts? Alternativ kann ich einen Motor auf die Nase bauen, nur sieht das eben nicht mehr schön aus, weil der
Spinner dann vorsteht.

Hier die Daten:

Robbe ROXXY Brushless Motor Outrunner 2824/26
Technische Daten:
Zellenzahl Lithium: 2–3
Zellenzahl NC/NiMH: 6–10
Laststrom: 5–9 A
Laststrom max. (60 Sek.): 11 A
Leerlaufdrehzahl 1380 Umin/V
Propellergröße: 7x4…8x5”
Wirkungsgrad max. 80 %
Wellenleistung ca. 90 W
Schubkraft max. ca. 580 g
Modellgewicht: bis ca. 550 g
Gesamtgewicht (m. Kabel/Adapter) ca. 48 g
Abmessungen: 28,8 x 26 mm
Wellendurchmesser: 3,17 mm

JD502792.JPGAnhang anzeigen 791374
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Propeller ist ein 10 x 6er, deswegen reize ich den Motor nicht aus, sondern nur ca
60% des Knüppelwegs.

Sicher, er ist überhitzt, dabei habe ich ihn nicht mal ausgereizt, sondern nur 3 Minuten Steigflug.

Woran liegts? Alternativ kann ich einen Motor auf die Nase bauen, nur sieht das eben nicht mehr schön aus, weil der
Spinner dann vorsteht.

Hier die Daten:

Robbe ROXXY Brushless Motor Outrunner 2824/26
Technische Daten:
Zellenzahl Lithium: 2–3
Zellenzahl NC/NiMH: 6–10
Laststrom: 5–9 A
Laststrom max. (60 Sek.): 11 A
Leerlaufdrehzahl 1380 Umin/V

Propellergröße: 7x4…8x5”
Wirkungsgrad max. 80 %
Wellenleistung ca. 90 W
Schubkraft max. ca. 580 g
Modellgewicht: bis ca. 550 g
Gesamtgewicht (m. Kabel/Adapter) ca. 48 g
Abmessungen: 28,8 x 26 mm
Wellendurchmesser: 3,17 mm
Die LS ist viel zu Groß - bei 3S = 7x4 !
es steht doch da bei 3S 7x4" , bei 2 S 8x5"

Doch das tust du, denn auch bei 60% Knüppelweg
gehen die gesammten Ampere durch den Motor,
nur zerhackt/getacktet.

Nein entweder 7x4 oder einen größeren BL


Gruß
Andreas
 

Nice

User
Und das bei einem 11 Amper Motor:eek: der arme

Lade dir mal den DC (Drive Calculator) und gib das alles mal ein, dann muss es schon gut ein 100 Gramm Motor sein bei gleicher U/V
 

Gast_48380

User gesperrt
Natürlich waren die isoliert...... ist ja grad zerlegt worden fürs Foto.

Ok, also falsch gedacht. Werde dann mal auf 8x5 gehen, bisschen zu hoch gepokert mit der Schraube.
 
Lieber einmal was gescheites und der Feuerlöscher bleibt daheim........

Lieber einmal was gescheites und der Feuerlöscher bleibt daheim........

6-9 Amp. gibt Robbe an.
Bei Deiner Auslegung reicht der Regler 25 Amp. weiter:eek:
Eta ca 55%.
Dafür funktionierte das erstaunlich lange.....:rolleyes:

So sieht eine optimale Auslegung aus:

Eskyk.jpg

Für einen erfolgreichen Daytrader sicher Peanuts....:)

Gruß Andy Reisenauer
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
...bisschen zu hoch gepokert mit der Schraube...
Pokern ist natürlich nicht die richtige Vorgehensweise bei der Antriebsauslegung. ;)
Wenn du selber herumprobieren, also keine existierenden erprobten Kombinationen verwenden möchtest,
dann solltest du über die Anschaffung einer Möglichkeit nachdenken, den Strom messen zu können.
Das kann hie und da hilfreich sein. ;)
 
stärker ???

stärker ???

Schonmal lobenswert diesmal ein E-Motor zu nehmen statt 10 cm³ beim Wildflug...

Der motor is ja nun hin, einfach ein etwas stärkeren reinbauen, dann geht´s.

Sowas hier mit 8x5 sollte laufen, gibt´s auch noch billiger von de Plattnase:
http://www.modellhobby.de/Motoren/E...&a=article&ProdNr=03121419&t=11&c=3258&p=3258...............
Ein gleichschwerer Motor mit weniger KV ist immer leistungsschwächer.
Obiger Vorschlag hat seinen besten Wirkungsgrad bei 5 Amp.
Wenn Ihm die 70 Watt Wellenleistung nicht reichen(mit 8x5, kommt eh schon nicht's rüber) dann ist es die 3. Fehlinvestition.

Gruß Andy Reisenauer
 

Porkus

User
Der schreibt oben Modellgewicht bis 550g, so ein leichtes Modell bekommt man mit dem Ding da hoch.

Wenn das Modell natürlich schwerer sein sollte, wäre ein dickerer Motor nicht verkehrt. Dem 40A Regler würde ich allerdings nicht mehr als 30A zumuten wenn mit dem Motorflieger viel Teillast geflogen wird. 30A bei 3s wären etwa 300W.

Am besten der TE verrät uns mal was die Kiste wiegt, dann könnte man evt. auch ein sinnvollen Antrieb ausrechnen.
 

Gast_48380

User gesperrt
Hallo,

woher bekomme ich dieses schöne Tool? Das ist ja schon was anderes als die "gefühlte Auslegung". Danke auf jeden Fall
für den Hinweis darauf.

Modell wiegt ca 700g mit Akku. Das passt schon, muss nur ganz leicht vorwärts gehen, kreisend steigen eben.

@Reisenauer: Welche Daten bilden die Eingabe, welche die Ausgabe? Bekannt: Modellgewicht und "langsamer Segler", mehr habe ich
nicht. Du hast da 12x7 als Schraube. Mechanisch passt dieser robbe da nur rein, ist schon fast zu eng für den wegen der Kabel.

Zur Kühlung sollte Luft duch den Motor durch, also müssen vorne irgendwie Löcher rein, guck mal nach Turbospinner.
Ist einer! Loch vorne, innendrin eine Art Kreisel, Luft kann direkt von vorne durch bis zur Welle und den beiden Schlitzen neben den Schrauben.
 
nicht mal ausgereizt, sondern nur 3 Minuten Steigflug
Alter Schwede! :)
Probier doch mal neben den anderen Tipps hier (Strom messen etc.), mal nicht gleich 3 Minuten lang Vollgas zu fliegen, sondern zum Beispiel 20 Sekunden und dann die Temperatur vom Motor zu messen, zu fühlen oder zu riechen. 3 Minuten würde ich ohne Test nie wagen, was da alles passieren kann!
 

flymaik

User
Hallo Segelfreunde,


deswegen reize ich den Motor nicht aus, sondern nur ca
60% des Knüppelwegs.
Völliger Trugschluß. Die 10" LS verlangt nach einem Drehmoment bei dem der Motor überlastet ist. Egal vieviel Gas ,ähhm Strom du gibst.
Bei so einem abgewürgten Betrieb verschiebt sich das Verhältnis Wirkleistung zu Verlustleistung zu Ungunsten letzterem. Das ist der sichere Tod selbst wenn du die max Stromangabe des Herstellers durch deinen 60% Knebel einhältst.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Ganz klar beratungsresistent !


denn hier erkläre ich 3x daß bei 3s Lipo nur die 7x4 geht.



Die LS ist viel zu Groß - bei 3S = 7x4 !
es steht doch da bei 3S 7x4" , bei 2 S 8x5"

Doch das tust du, denn auch bei 60% Knüppelweg
gehen die gesammten Ampere durch den Motor,
nur zerhackt/getacktet.

Nein entweder 7x4 oder einen größeren BL


Gruß
Andreas
und hier kommt prompt: " dann probiere ich die 8x5. "

Werde dann mal auf 8x5 gehen, bisschen zu hoch gepokert mit der Schraube.
 

Porkus

User
Lörning bei Börning, vieleicht klapt es ja mit dem dritten Motor.

Modell wiegt ca 700g mit Akku. Das passt schon, muss nur ganz leicht vorwärts gehen, kreisend steigen eben.
Nimm eben den Antriebssatz hier, der läuft wenigstens ohne zu frekken. Gibt es so ab 60 Ökken mit Regler
Antriebssatz Minimag Brushless

Oder kauf den Motor einzelln, schraub ne 8x5er drauf und nimm den 40A Regler, wäre noch billiger.

Steigwinkel mit einem 800g Modell ist etwa 45°.
 
Oben Unten