Servokabel und Verbindungen

Hallo Forum,
habe lange gesucht, aber finde einfach nicht die richtige Info;
gibt es irgendwo eine kompakte Zusammenfassung über folgende (Segler-) Fragen:

Wie verkabelt und verlötet man eine 4 Servo-Fläche?

Welche elektrischen Verbindungen/Stecker/Lösungen haben sich zwischen Fläche und Rumpf bewährt?

Müssen lange Servokabel bei Verwendung einer 2,4Ghz Anlage noch verdrillt und durch einen Ferro-ring geschlauft werden, um nicht zu stören?

Welche Kabelstärken/durchmesser sind zu empfehlen (Ohmscher Widerstand)?

Zusätzliche Tricks?

Danke für eure Hilfe
Karsten

PS: könnte es nicht für jedes Thema, daß beim Bau eines Modells in Betracht kommt, eine knappe Zusammenfassung zu ähnlichen Fragen geben? So könnte langsam - ähnlich wie Wiki - eine Grundlage für jeden (Einsteiger bis Profi) entstehen
 
Hallo...

du hast nicht gut gesucht! :D

flächenverkabelung

die Kabelstärke kommt auf die servos an, normalerweise reichen aber 0.25mm2.

Verdrillte Kabel sind nicht nötig, auch ferritkerne nicht.

Gruss Mathias
 
Hi !

Wegen der Kabelstärke . Wenn deine Kabellänge über 1m lang werden würde ich schon zu 0.35mm2 raten. Der Spannungsabfall bei sehr langen Leitungen kann schon beträchtlich sein. Da würde ich nicht sparen.


Gruss Rainer !
 
@ Rainer

wegen Spannungsabfall sehe ich keine Probleme - der junge hat ja eh schon "Überspannung" ! :D

ab 1Meter nehme ich auch 0.35mm. Wenn möglich Crimpe ich die Stecker selber - ich mag löten überhaupt nicht.

Crimpzange und Zubehör gibt es relativ günstig bei Nessler.
 
Spannungsabfall

Spannungsabfall

Hallo,

bei 0,25mm2 ist der Sannungsabfall bei 1A und 1m kabellänge ( 2m Hin-+Rückleitung ) ca. 0.14 V bei 0.35mm2 sind es ca. 0.1V.

Ich wüde sagen es macht keinen unterschied ob Du nun 0.25mm2 oder 0.35mm2 nimmst.

Bei einem S3150 würde dieser Spannungsunterschied grob gerechnet ca. 0.35 Ncm weniger Kraftmoment ausmachen, was < 1% ist.


Gruss,
Michael.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten