Servostärke für Landeklappen

ralpho

User
Hallo Zusammen,

ich habe mal eine prinzipielle Frage bezüglich Servos für Landeklappen. Sollen diese bei einer Maschine stärker sein als die Querruderservos, gleich stark, oder können diese schwächer sein?
Spielt dia Art der Landeklappe auch eine Rolle? Meine soll sich mit einem Spalt öffnen also wie eine Fowlerklappe.

Viele Grüße

Ralph
 
Hallo Zusammen,

ich habe mal eine prinzipielle Frage bezüglich Servos für Landeklappen. Sollen diese bei einer Maschine stärker sein als die Querruderservos, gleich stark, oder können diese schwächer sein?
Spielt dia Art der Landeklappe auch eine Rolle? Meine soll sich mit einem Spalt öffnen also wie eine Fowlerklappe.

Viele Grüße

Ralph
Hallo Ralph, da kommt es erstmal auf das Gewicht und die Größe deines Modells an. Die Servos sollten auf jeden Fall schon mal kräftiger als für Querruder sein.
Für Landeklappen solltest du Servos mit einer hohen Haltekraft verwenden.
Gruß Bernhard :)
 
Man kann jedenfalls eine Servo-Variante nehmen, die die Euros in Kraft und nicht in Speed umsetzt. Kraft versus Speed ist ja immer ein Kompromiss.
Bei der geringen Geschwindigkeit beim Klappenflug muss man es wohl auch nicht übertreiben mit der Kraft.
 

thofi

User
Hallo,

ich glaube da spielt die Anlenkung auch eine Rolle.
Wenn der Winkel zwischen Servohebel und Anlenkung bei ausgefahrenen
Klappen gegen 180° geht, dann braucht das Servo schon mal wesentlich
weniger Kraft um die Stellung zu halten.

Gruß
Thomas
 
Als Beispiel : Landeklappe ca 10 cm x 100 cm , ca 80° " Ausschlag " wird durch ein auf 180 ° programiertes HS 5645 angesteuert , die 180 °der bereits angesprochenen Verknieung wegen .
 

Mark M

User
Auf meiner GeeBee R3 setze ich das auch so um:

auf 180° programmierte Hitec 7955TG.

Man bedenke die Kraft, wenn mal durchgestartet werden muss. Der Seidel-Stern 250 drückt evtl. 30 kg. Da kommt schon Belastung drauf, da die Klappen dann im Luftstrom liegen!

Weitere Vorteil:
Ich packe die beiden Servos auf ein Kanal und passe diese dann auch mit der Prog-Box an. So etwas bieten wir dann auch als Service an, da ein Servo ja in der Drehrichtung geändert werden muss.


gruß
Mark
 

ralpho

User
wunderbar, das hilft mir schon mal weiter.
Kurz zum Modell. Es handelt sich um die Lindinger PC 21. Wobei es mir wie gesagt nicht darum geht welche Servos ich dafür verwenden soll, sondern nur das prinzip.
es ist mein erstes Modell überhaupt mit Klappen und ich würde sie halt scalemäßig mit spalt anlenken wollen.
wobei gibt eigentlich jedes servo 180° her?

Gruß

Ralph
 
gibt eigentlich jedes servo 180° her?
Kommt auf deinen Sender drauf an. Bei Futaba kannst mit "Servoweg" auf 140% Weg gehen, mit Dual Rate kannst diese 140% nochmals um 50% spreizen, das wären dann 210% oder so. Dann kannst noch den Kanal auf sich selbst mischen (zB. Höhe auf Höhe), das wäre auch eine Verdoppelung des Servowegs. Mechanisch dürften ziemlich alle Servos 180° hinkriegen.
 
Mechanisch dürften ziemlich alle Servos 180° hinkriegen.
Kommt drauf an, ob sie für die Mittelstellung schon einiges an Fertigungstoleranzen "verbraten" Das Poti kann ja IDR 270°. Wo auf diesen 270° die Nullstellung liegt, ist bei normalen Servowegen von 2x45° ziemlich gleichgültig. Wenn man 180° ausnutzt, nicht mehr so sehr. Das gleiche gilt für den Anschlagnocken am Abtriebszahnrad. Steht der bei Null nicht schön mittig, wird er irgendwann zum begrenzenden Faktor.
 
Man bedenke die Kraft, wenn mal durchgestartet werden muss. Der Seidel-Stern 250 drückt evtl. 30 kg. Da kommt schon Belastung drauf, da die Klappen dann im Luftstrom liegen!
Hallo Mark ,

wenn im ausgefahrenen Zustand über die Anlenkung verkniet ist braucht das Servo nur das Gestänge halten , egal welche Kraft da an den Klappen zehrt ;)

Weitere Vorteil:
Ich packe die beiden Servos auf ein Kanal und passe diese dann auch mit der Prog-Box an. So etwas bieten wir dann auch als Service an, da ein Servo ja in der Drehrichtung geändert werden muss.
Würde ich aber nur machen wenn zu wenig Kanäle zur Verfügung stehen , mir ist es lieber wenn jedes Servo " seinen " Empfängersteckplatz hat , allein wegen der doppelten Anzahl der Kontakte
 

Mark M

User
Hallo Sebastian,

die hohe Anzahl an Servos mit der Kraft solltest/darfst du eh nicht an einem "normalen" Empfänger anschliessen. Bei 15 Servos wird es dann an meinen Empfängern auch ziemlich eng, soviel Kanäle hat der nicht. Daher ist hier eine PowerBox absolut notwendig. Wenn du 4 Servos an den Landeklappen machen müsstes, dann verbräts du schon zuviele freie Kanäle am Empfänger.

Zum Verrriegeln: Richtig was du sagts: Wenn das Gestänge durchgedrückt ist, wirkt kein Drehmoment mehr. Dann kannst du aber nicht eingefahren verriegeln. Dass geht nur mit 180°-Servos. Und trotzdem würde ich sie nicht unterdimensionieren.

Zum Themenstarter:
Ich fliege die PC-21 auch. Servos und Co. sind auf meiner HP beschrieben.

Gruß
Mark


p.s. Kenne kaum ein normales Servo, welches 180° schafft.
 
Hallo Sebastian,

die hohe Anzahl an Servos mit der Kraft solltest/darfst du eh nicht an einem "normalen" Empfänger anschliessen. Bei 15 Servos wird es dann an meinen Empfängern auch ziemlich eng, soviel Kanäle hat der nicht. Daher ist hier eine PowerBox absolut notwendig. Wenn du 4 Servos an den Landeklappen machen müsstes, dann verbräts du schon zuviele freie Kanäle am Empfänger.

Zum Verrriegeln: Richtig was du sagts: Wenn das Gestänge durchgedrückt ist, wirkt kein Drehmoment mehr. Dann kannst du aber nicht eingefahren verriegeln. Dass geht nur mit 180°-Servos. Und trotzdem würde ich sie nicht unterdimensionieren.
Hallo Mark ,

habe ( noch ) keinen Flieger mit 15 Servos , aber bei den modernen Empfängern mit 16 Kanälen und Hochstromanschluß sehe ich keine Notwendigkeit für eine Powerbox mehr ( außer bei extremen Anwendungen ) .Ich selber fliege den großen Swiss Trainer mit 160 ccm in der Nase seit über 8 jahren intensiv im Schleppbetrieb , zu MHZ Zeiten alle Servos (11) direkt im 12 Kanal Empänger mit intregrierter Weiche und jetzt mit 2G4 hab ich 2 10 kanal Empfänger über eine Akkuweiche drin .

War von 180 ° Servos ausgegangen wie du von programmieren geschrieben hast , ;)
 

ralpho

User
Hallo Zusammen,

was ist als hohe Haltekraft anzusehen >100, oder >200N/cm. Bei vielen Servos steht es nicht dabei, oder kann man da über das Drehmoment rückschlüssen ziehen, also z.B. Faktor 2 oder 3?

Grüße

Ralph
 
Oben Unten