Shocky-Impressionen :-)

Jan

Moderator
Hi,

nach einem einfach tollen Flugtag in der Halle ein paar Bilderchen:


(Shocky im Gegenlicht!)


(Der Shock(y) des Fotografen)


"Shocky-Dogfight" oder: Nur die Harten kommen in den Garten :D :D

Nächsten Sonntag gibts eine Revanche. Ok? Und ich stifte unter ganz bestimmten Voraussetzungen eine Flasche Sekt. Ok Gerhard?
 
Original erstellt von Schultze-Melling:
Hi,

"Shocky-Dogfight" oder: Nur die Harten kommen in den Garten :D :D

Nächsten Sonntag gibts eine Revanche. Ok? Und ich stifte unter ganz bestimmten Voraussetzungen eine Flasche Sekt. Ok Gerhard?
Leider war mein Höhenleitwerk nicht so hart, so dass Gerhard Brösel aufsammeln musste. Der harte Prop von Jan ist natürlich ganz geblieben.

Jan, ich siteze da und übe.
 

Jan

Moderator
...heißt das, dass es nächsten Sonntag eine Revanche gibt? Wenn ja: Ich freue mich schon.
 

foka4

User
Die Revanche gab es, allerdings konnte Jan mit seinem neuen Rennpferd antreten, wogegen mein alter Shocky sich etwas flügellahm zeigte, als gleich beim ersten Bodencrash die Halterung der Luftschraubengummis gebrochen ist.
Nun gut, beim nächsten Mal wirds besser gehen.

So ein Mfly-Motor steht dem Shocky schon gut zu Gesicht. Mit dem Strat-Steller scheint er sehr gut regelbar zu sein und dank 5gr. Servos wiegt er dann auch deutlich unter 200gr. mit einem 350er Kokam 3s.

Jan hingegen hatte einen Supertag, bei ihm hat fast alles geklappt was er ausprobierte. Irgendwie hat er es immer wieder geschafft, den Shocky aus den ausweglosesten Situationen zu retten. Hovern, torquen, aus der Luft greifen war dabei und auch ein "Nübelscher Sprung" über das fliegende Modell (wer das Video kennt).

Da wir fast nur Minivideos gedreht haben, gibts nur ein paar Bilder davon.



Gerhard kurz vor dem erfolgreichen Pflücken des Modells aus der Luft. Am Anfang war dies noch mit grossem Respekt geschehen, man siehts wohl auf dem Bild. Später wars mutiger.



Jan´s Extra einmal von oben...



...und einmal von unten.

Erst nachdem er alle seine Akkus und dann noch meine leergeflogen hatte, wars für ihn genug.
Am Ende wagte er dann noch diesen Nübelschen "Wand-Anlande-Versuch". das sah auch zunächst recht prima aus, aber am Abflug muss Jan noch ein wenig arbeiten, der war wenig materialschonend...
 

Jan

Moderator
Danke für die Komplimente. Habe mich gefreut. Bin ganz rot geworden.

Das mit dem Nübelschen-Wand-Touch ist so eine Sache. Kam zwei Mal sanft in die Nähe der Wand. Dann kam mein Shocky aber durch einen überflüssigen Tiefenruderausschlag des Piloten mit dem Prop an die Wand. Der Prop verdrehte sich auf dem Prop-Saver und *PLUMPS*
Zum Glück nur Dellen im Depron. Der MFly Motor kann wie der Shocky eine Menge ab. Der Motor erweist sich bisher im Vergleich zum Serienmotor als viel stabiler. Kostet halt mehr (Motor + Steller ca. 160,- EUR; im Vergleich dazu Serienmotor + Steller ab ca. 55,- EUR, dafür Mehrkosten für Getriebezahnräder und wohl geringe Lebensdauer. Kaum bezahlbar das wundervolle Laufgeräusch des MFly-Motors im Vergleich zum Getriebelärm des Serien-Shocky-Antriebs).

Die Diamond Servos (5,4 gr.) haben sich bewährt. Gebe ich nicht mehr her. Hoffe, sie halten auch. Eins war schon beim Einbau kaputt. Hatte zum Glück 4 bestellt...

Thema Corsair: Da ist sie doch:



Oder nicht?

Michael darf sie jederzeit haben. Dann bastele ich mir halt einen Super Diablotin in meine Signatur...

[ 09. Februar 2004, 18:47: Beitrag editiert von: Schultze-Melling ]
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Schöne Bilder habt ihr da! :)

Gestern in Prag hat Martin Müller mit einem OriginalSchocky (alles wie in der Empfehlung steht) das Geschicklichkeitsfliegen gewonnen! Geflogen werden musste ein Rundkurs auf Zeit, wobei die Wende einmal um einen Pylon und zum anderen durch ein Tor geflogen werden musste. Das Tor bestand aus einem Gerüst das ein gut 2*2m großes Loch offen lies, das allerdings durch das Gerüst auch nach unten verschlossen wurde (so gut nen 0,5m breit). Der Start erfolgte auf das Tor zu, wobei man Zeitgutschriften bekam umso NÄHER man am Tor abhob. Martin hat da einmal sogar den letzten Bereich erwischt, was so 1,5m vor dem Tor war... sah schon spektakulär aus! Die Landung erfolgte auf einem rund 3,5*1,5m großen/kleinen Tisch, wobei die Zeit bei Berührung stehen blieb, und man wiederrum Zeitgutschrift bekam wenn man drauf liegen blieb. Auch dies hat Martin mit dem Schocky problemlos geschafft. Mit einem übgerragenden Punktevorsprung vor den nächsten Plätzen! Platz 2, 3 und 4 hatten je 30Punkt, Martin nur 13! (umso geringer die Zahl umso besser)

[ 09. Februar 2004, 21:09: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]
 

Jan

Moderator
Gratulation!
Hast Du Bilder?

PS: Für Dich doch auch ganz schön erfolgreich gewesen, oder? ;)
 

foka4

User
Jan hat mir gestern noch geholfen, ein einzelnes Bild aus einem Minifilm der Digikamera zu ziehen.

Die Qualität ist zwar mies, aber es beweist wenigstens, was ich oben geschrieben hatte...



Und er ist heile geblieben.
 

Jan

Moderator
Die eigentliche Leistung war, das mit Birkis an den Füßen gemacht zu haben... :D

Der Abstand zum Boden ist schon gut, gelle? Da hatte einer mächtig Sorge, nicht hoch genug zu sein... :D :D

(Zum Glück war mir nicht klar, dass das gefilmt wird. Sonst hätte ich ihn vielleicht doch noch versemmelt :D :D :D )
 

Jan

Moderator
Die Freuden und die Leiden des Hallenfliegens:







 

Carthago

User
Hallo Gerhard, hallo Jan,
welche Antriebe , wieviele Zellen und welche Luftschrauben verwendet ihr?
Hab meinen Shocky gerade fertiggestellt, kann aber wegen des schlechten Wetters derzeit nicht ausprobieren. Halle haben wir keine. Möchte ihn gerne am Donnerstag mit in die Ardeche nehmen. Bekomme zur Zeit aber keine keine GWS Luftschrauben 8x4,3... :(
Habe den Typhoon mit 2 Stück 350er Kokam eingesetzt und leider nur eine GWS-Luftschraube 8x6. Fluggewicht 170g.
 
Die "Flughöhe" des Piloten ist schon beachtlich - Respekt!!!

Für die älteren Semester heißt es da: Üben, üben, üben (Nein, nicht das Hüpfen, sondern den tiefen horizontalen Messerflug - dann geht es auch mit einer einfachen "Krätsche").

;) Jürgen
 
Hallo Frank



Wie Joachim oben erwähnte, verwenden wir den Mfly 290-5-28 L mit 3 Kokam 350 und 8 x 3,8 APC.
Der Motor ist robust und auch in größeren Modellen einsetzbar. Er läßt sich sehr leicht befestigen.



Bald setzen wir den kleinen Bruder: Mfly 180-08-15 mit 3 Zellen und 8x3,8 ein.

Wir haben über das Wochenende Messwerte zusammengetragen. Bald werde ich sie hier veröffentlichen.
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Jürgen Heilig:
Die "Flughöhe" des Piloten ist schon beachtlich - Respekt!!!

Für die älteren Semester heißt es da: Üben, üben, üben (Nein, nicht das Hüpfen, sondern den tiefen horizontalen Messerflug - dann geht es auch mit einer einfachen "Krätsche").

;) Jürgen
Also: Das ist eine neue Herausforderung. :D
Shocky im Messerflug zwischen den Beinen durch. Bissel zu hoch heißt dann "Aua!". :D
 
Jan, solange Du noch topp fit bist, machen wir zuerst den Stunt im Treppenhaus.
Dann fragst Du die Mutter deiner Kinder, ob du das von Jürgen vorgeschlagene Kunststück fliegen darfst.
:rcn: wird dann dabei sein. :)

[ 07. April 2004, 17:48: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]
 

Jan

Moderator
...die Eishockey-Spieler haben da so Protektoren. Das muss ich mir zum Trainieren besorgen. :D
 
Oben Unten