Steifigkeit Shockflyer

ralphx

User
hallo zusammen,

stehe kurz vor dem erstflug mit meinem ikarus shockflyer und habe festgestellt das sich beim gasgeben der ganze flieger verwindet und das heck zu flattern beginnt. wie kann man bei diesen shockys mehr steifigkeit erreichen, oder ist das bedenkenlos?

gruß

ralph
 

Alex G

User
Hi
Also bei meinem Shocky verwindet sich auch der gesamte Flieger beim Gasgeben,und gerade das Leitwerk macht nicht den solidesten Eindruck.Bei nem Kollegen von mir sieht man auch deutlich während des Fluges das sich beim Rollen zuerst der Flügel dreht und das Leitwerk dann nachkommt,fliegen tut er aber trotzdem :eek: :cool:
 
Depron Leisten im Dreieck anstatt der Balsaleisten bringen auch schon was. Und je leichter, desto stabil. ;)
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

ich bin auch gerade am Schocky bauen.

Änderungen zur Erhöhung der Torsionssteifigkeit:

1. Statt der Balsaleisten habe ich gut 20mm breite (gerade so breit dass sie am Höhenleitwerk nicht seitlich überstehen) Depronstreifen (45° angefast) auf der Rumpfunterseite verklebt.

2. Leitwerke mit Dynameeschnur abgestrebt.
Dazu habe ich kleine GFK-Vierecke (0,3mm dick, 10*10mm) mit Uhu-Por an der Seitenruderdämpfungsflosse oben, am den Enden der Höhenruderdämpfungsflosse Nähe Schanrnierlinie und unten am Rumpf aufgeklebt, mit einer dicken Nähnadel durchstochen und die Schnur durchgezogen und nach dem Ausrichten mit etwas Zack und Füllpulver gesichert

3. Flächen werden an der Nasenleiste und am Querruderscharnier in gleicher Weise zum Rumpfrücken und Rumpfunterseite abgespannt

Jetzt kann man den Rumpf zwischen Flächen und Leitwerke noch etwas tordieren. Der Rest ist recht steif. Den könnte man noch auf der Rumpfoberseite mit den GFK-Stäben der Flächenverstrebung (sind bei mir ja entfallen) diagonal zum Höhenleitwerk abstreben. Scheint mir aber unnötig.

Jetzt warte ich auf den Motor (MFly 290; hoffentlich morgen in der Post) und dann gehts weiter mit dem RC-Einbau.

Hans
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hi,

hier ein Bild:


Man sieht als dünne weiße Linien die Abspannung am Flügel und am Leitwerk. Die gelbliche Rechtecke
sind die dünnen GFK-Plättchen.

Hier sieht man die Depronleisten als Ersatz der Balsaleisten und die unter Leitwerksabspannung:


Rohbaugewicht ohne RC und Motor genau 70gr.

Hans
 

ralphx

User
hallo,

danke für eure antworten.

@hans: ich glaube das werde ich übernehmen. denn die kiste macht mir den eindruck als würde bei der ersten rolle das leitwerk erst 90° später folgen

[ 05. Juli 2004, 10:55: Beitrag editiert von: ralphx ]
 

Gunter

User
Hallo,

schneide das Leitwerk einfach etwas kleiner und lasse die Ausgleichsflächen komplett weg. Dann tordiert das Leitwerk nur noch wenig. Das große Ltw braucht man nicht, ist zumindest unsere "Outdoor-erfahrung" mit dem Teil.
Gunter
P.S.: Auch das SR kannst Du Kürzen, dann tordiert es den Rumpf auch nicht mehr im Messerflug.
 
Oben Unten