Swift S1 von Flight Composites

Hallo Gemeinde!
Hat wer Erfahrungen gesammelt mit der Swift S1 von Flight Composites? Auf der Homepage wird er ja als extrem angepriesen. Der Preis wäre ja nicht schlecht und Lieferbar ist er auch!...Leider findet man kaum bis keine Infos!

Gruß Bernhard
 
Verwirrt

Verwirrt

Es kann doch nicht sein dass das unmögliche eintrifft und niemand dieses Modell hat :)
 
Daß keiner so schnell antwortet, hat möglicherweise Gründe. Bemühe doch bitte einfach mal die erweitere Suchfunktion und mache Dir ein Bild...
 
Salve,
ich hatte letztes Jahr nach einen Swift für "Turbinisierung" gesucht.
Flight Composites war auch mit in der Auswahl.
Nach Studium einiger Beiträge hier habe ich dann die Finger davon gelassen.

Letzte Woche habe ich meinen Swift von FW-Models abgeholt :D
Ist zwar etwas teurer als FC, aber die Qualität, welche da abgeliefert wird ist es auch wert.

Gruß
Thomas
 
Swift

Swift

Hi ich habe mir am Wochenende eine Graecalis geholt Und muss sagen dass ich sehr zufrieden war könnte mir natürlich auch in der Firma weil die Nase platt drücken und mir verschiedene Flieger angesehen darunter auch die swift ist ein sehr schöner Flieger zum Service kann ich nur sagen top hat alles genau so gepasst wie ich es wollte auch die Lieferzeit
 
Hi ich habe mir am Wochenende eine Graecalis geholt Und muss sagen dass ich sehr zufrieden war könnte mir natürlich auch in der Firma weil die Nase platt drücken und mir verschiedene Flieger angesehen darunter auch die swift ist ein sehr schöner Flieger zum Service kann ich nur sagen top hat alles genau so gepasst wie ich es wollte auch die Lieferzeit


Kannst du mir da vl ein paar Bilder schicken?

Gruß
 
Hallo Gemeinde!
Hat wer Erfahrungen gesammelt mit der Swift S1 von Flight Composites? Auf der Homepage wird er ja als extrem angepriesen. Der Preis wäre ja nicht schlecht und Lieferbar ist er auch!...Leider findet man kaum bis keine Infos!

Gruß Bernhard

Hallo Bernhard,

schau dir den Flieger unbeding vorher an.
Der Qualitätsanspruch an einen Voll G-CFK Flieger scheint doch sehr unterschiedlich zu sein!

Viele Grüße
Uli
 
wollte eigentlich nichts mehr schreiben zu dem Thema ... weil mich wieder alle steinigen ... habe auch den Graecalis von FC und bin zufrieden seit 2 Jahren ... mit 120er Klappimpeller ... 300km/h mehrfach überschritten bei Ablassern und er lebt immer noch ...

Habe aber auch noch den Ur - Graecalis von Bepe und Giammarco .... günstiger und qualitativ natürlich etwas schlechter als so ein Voll CFK Modell und auch noch ein bischen mehr Arbeit zum bauen ... aber fliegt genauso gut ....

ich sag einfach für 1000 Euro mehr kann ich auch was tun .... wer zu faul ist soll eben zahlen ... und wenn ich Sonderwünsche habe , dann zahl ich eben etwas mehr bin aber immer noch günstiger als beim Vollprogramm anderer Hersteller ....

den Rest spreche ich mit dem Hersteller ab, welches Gewebe ich genau drin haben will für die Light , Standard oder Alpin Version ...

Ich habe den FC Swift öfters gesehen und würde den mit dem X-Swift gleich setzen ... preislich auch in der gleichen Kategorie ... und für 99 % aller Modellflieger garantiert ausreichend ...

Deshalb anschauen und selber entscheiden ... mein Favorit ist allerdings der 1:3 Swift mit 4,3 m ... den hätte ich längst bestellt wenn ich nicht einen perfekten Rosenthal Swift mit 4,5 m im Hangar stehen hätte.

Gruß Jürgen
 
Entischieden

Entischieden

Vielen Dank für die Antworten...habe mich entschieden, es wird doch ein anderer Swift!

Gruß
 
Welcher denn? Lass uns nach der Kaufhilfe bzw. -verhinderung doch daran teilhaben ;)
 
Falls jemand von euch an Informationen zum FC-Swift interesiert ist kann ich gerne welche geben, ich habe einen :-)
Fliegergrüße, Nils
 
... dann schreib mal ... Nils .... ist immer interessant .

Habe den Graecalis von Flight-Composite wie oben schon geschrieben ( viele sagen auch der Graecalis ist der größere Stingray ) und bin sehr zufrieden mit dem Aussehen und mit den Flugeigenschaften ... zu beachten ist, kleiner Flieger kleiner Auslauf, großer Flieger großer Auslauf ... heißt einfach weiträumig fliegen und keine enge Kurven machen, bei denen man die Geschwindigkeit rausnimmt , etwa 400m rechts ...links ...oben ... unten... das ist das Flugfenster ... und das sollte man ausnutzen ... manche meinen die Kiste fliegt langsam , vergessen aber einfach die Größe, und erst wenn der Vogel dann an der Kante vorbeirauscht, hört man die Leute erstaunt sagen ..." Whowww " ..." Man ist der schnell ... "

Der Graecalis hat als Segler gute 10 - 11 kg , je nach Ausbau (EZFW usw..) , das Gewicht braucht er .... bei mittleren Bedingungen am Hang oder in den Alpen sind eher 12 kg optimal bei den 3,7m Spannweite.... mit meiner Absaufversicherung (120 Klappimpeller und 12 S 7000er Akkus liege ich dann bei rund 15 kg Abfluggewicht. Im Vergleich beim Flugverhalten zu meiner Airworld Swift mit 3,7m und 10,5 kg absolut identisch wobei der Graecalis durch die größeren Ruder deutlich zackiger in den Kunstflugfiguren daher kommt ... durch die größere Flächentiefe schwebt er noch einen Tick gutmütiger zur Landung herein .

Zum Baukasten ... oder besser Montagebausatz gibt´s nicht so viel zu sagen ist ja alles fertig ... Flächen bocksteif mit guter Qualität und lackiert ... Verbinder gut dimensioniert auch bei meinen 50 % Übergewicht bisher völlig ausreichend ... die von mir durch ausgeschnittenen Klappen geschwächten Stellen (EZFW , Klappimpeller ) wurden großflächig mit CFK verstärkt ... Rumpfübergang zum Seitenleitwerksfinne wurden mit Sperrholz und CFK zusätzlich verstärkt wie bei allen meinen Hangfliegern ... Rumfnaht und Flächennaht wurden nachgearbeitet und nachlackiert ... sind jetzt absolut unsichtbar ...

so gesehen entspricht der Gracalis jetzt auch optisch zu 100 % meinen Anforderungen.

Gruß Jürgen
 
Hallo Jürgen, welche infos währen den interesant? Wenn ich jetzt alles aufschreibe was mir zum Swift einfällt wird das länger;-)
Ich habe den Swift mit der Ausrichtung auf Akro Segelflug für Wettbewerbe gebaut, d.h. ich habe ihn ohne Wölbklappen, dafür mit größeren Querrudern und einem etwas tieferen Höhnenruderblatt in einer leichten Glas Version bestellt. Das hat Flight Composites alles so umgesetzt wie ich es bestellt habe, die sind da echt flexibel. Die ersten Flüge habe ich inzwischen auch schon gemacht und bin begeistert. In den nächsten Wochen werde ich die Einstellungen noch etwas verfeinern.
Wen Fragen bestehen stehe ich gerne zur Verfügung.
Fliegergrüße, Nils
 
Hallo Nils,

Interessant wäre die Festigkeit vom Modell ... Qualität ... dein Eindruck

Was Dir beim Bau gefallen hat .... was besser sein könnte

Dieses Jahr hat´s einen Byhon gegeben , nächstes Jahr gibt´s einen Stingray oder Swift irgendwo zwischen 2,5 und 3,5 m

Gruß Jürgen
 
Hallo Jürgen,
die Festigkeit ist in meiner Version für Akrosegelflug absolut ausreichend, ich habe mir auch die Werksmaschiene in der CFK Version angeschaut, die ist nochmal um einiges fester, da sollten auch mal Ablasser aus größerer Höhe kein Problem sein.
Das einzige was den Bau erschwert hat waren die Vergrößerten Ruder, da die Servoschächte in der Form vorgesehen sind geht es am äußeren Querruderservo und an den HLW Servos etwas beengt zu, in der Standardausführung sieht das alles einfacher aus. Ansonsten kommt der Vogel schon sehr weit vorbereitet, Steckungen passen. Außer RC-Einbau, Fahrwerkseinbau (ich kann das von Plott&Fly nur empfehlen) und dem bei uns Modellbauern so beliebten Haube aufziehen ist nicht mehr viel zu tun. Das Dekor habe ich selbst geplottert, den Flieger hatte ich in oben Weiß, unten Gelb bestellt, Flight Composites macht aber auch echt geile Designs die in die Form lackiert werden.
Grüße, Nils
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten