• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

TORTUGA F3J - Made in Germany

gibt es zwischenzeitlich einen Elektro-Rumpf oder habt ihr umgebaut? Fotos von Umbauten würde mich sehr interessieren, sprich wo habt ihr was untergebracht :-)
Danke.

Gruß
Thorsten
 

FC28

User gesperrt
Tortuga Elektrisch ausrüsten

Tortuga Elektrisch ausrüsten

Hallo,
meiner wiegt derzeit schon 2200g.
Es ist die verstärkte Version mit CFK Leitwerk, CFK Doppel D-Box und verstärktem Holmen.
Da denke ich das der kleine Anrtrieb vom Schambeck was schwach ist.

Der Hersteller schickt mir diese Woche einen Umbausatz für den Servoeinbau. Diese werden dann weit in den Rumpf geschoben und von unten verschraubt.

ich dachte wenn ich etwas Sturz einbauen das der Motor oben knapp dran kommt müsste ich unten mehr Platz haben. Dann mit dem Stahldraht die Kabel vom Motor abhalten.

Hier ein Bild bei 35mm das finde ich aber auch ziehmlich weit gekürzt. Mit 32mm Spinner könnte ich aber leben das ist der nächste Punkt oben auf dem Rumpfrücken. Der erste wäre dann 30mm.

Reisenauer ist noch im Urlaub. Mal sehen was er mir vorschlägt.

Gruß HErmann
 

Anhänge

Fully

User
tortuga

tortuga

Moin moin

frohes neues erstmal, habe da je Frage????
bei meinem passt die Rumpf Ausformung nicht mit den Wöhlklappen,wenn ich die wöhlklappen an den Rumpf ausrichte stehen die Queruder hoch so 3mm kann das sein das das ein Produktions Fehler ist oder habe ich Pech gehabt?????
 
Hallo Fully,

die Profilanformung am Rumpf passt sicherlich, aber wahrscheinlich ist bei deinem Modell eine Ruderklappe etwas verzogen (entweder Wölbklappe oder Querruder). Das ist zwar ärgerlich, kann aber schon mal passieren.

Ich würde an deiner Stelle von hinten die Ruder anpeilen und damit Unterschiede zwischen dem linken und rechten Ende des jeweiligen Ruders herausfinden. Wenn du weisst welches Ruder in welcher Richtung verzogen ist, kannst du dieses Ruder vorsichtig mit einem Föhn erwärmen und dann durch Überstrecken in Gegenrichtung den Verzug beseitigen. Bitte erwärme dabei aber das Ruder vorsichtig und langsam, denn sonst zeichnet sich die Kohlestruktur auf der Oberfläche ab.

Gruß, Karl Hinsch
 
Tortuga

Tortuga

Hey,

Frohes Neues zusammen!
Da bist du wohl nicht der Einzigste, dass hab ich schon von mehreren Tortuga besitzern gehört / gesehen. Einfach die Querruder in Strak, Wölbklappen daran ausrichten und den Übergang am Rumpf dezent übersehen ;).

Viele Grüße Claus
 

WalterH

Fördermitglied
Ein wenig bekommt man oft den Verzug auch korrigiert wenn man das entsprechende Ruderblatt entgegen dem Verzug durch einen kleinen Keil einklemmt und so längere Zeit lagert.
Wenn kein Verzug mehr da ist so lagern, dass die Ruder beweglich und nicht belastet sind (z.B. ohne Flächentasche) und Quer und WK miteinander durch ein kleines Stück Klebeband verbinden.
Grüße
Walter
 

attack

User
?????????????????????????????????

?????????????????????????????????

?????????????????Da bist du wohl nicht der Einzigste, dass hab ich schon von mehreren Tortuga besitzern gehört / gesehen. Einfach die Querruder in Strak, Wölbklappen daran ausrichten und den Übergang am Rumpf dezent übersehen .?????????????????


Was kostet dieses Teil? Gratis???
Verstehe da nicht ganz, dass man so was ignorieren kann!
Zeigt doch von Baufehlern, wenn ich so ein Teil neu bekomme und da passt so was nicht!
Meiner Meinung wäre das eine 100 % tige Reklamation!

Aber jeder wie er glaubt!


LG

Hannes
 
Moin

Was wiegen denn die Elektroausführungen so und gibt es schon einen E-Rumpf ?
 
Hallo!

Also ich bin bei meiner Elektro Ausführung des Tortuga mit Light Flächen, allerdings etwas schwereren Spread Tow Rumpf bei 1850 Gramm. Mit den schwereren Flächen (Spread Tow) bei 2100 Gramm! Habe das eher etwas modular aufgebaut (habe 2 Tortugas), bei ruhigen Tagen die leichten, bei windigen die schweren Flächen!

Elektrorumpf gibt es soweit mir bekannt keinen. Spitze abschneiden, anders gehts leider nicht!

Grüße
Stonie
 
Servus Stonie

Danke für deine Info. Welche Antriebs-Komponenten hast du verbaut ?

Ich beabsichtige mir einen Totuga zuzulegen, fliege zur Zeit einen EVO-XL von Paul Schneider. Der Flieger ist jetzt 5 Jahre alt(Segler in GFK 2,2kg/E-Version(Rumpf) 2,4kg mit Kontronik 490er und 6:1 getriebe an 3SLiPo und Kontronik Regler ?), da sollte mal was neues her.

Servo's usw sind mir jetzt schon klar, da werde ich auf bewährtes zurückgreifen. Blos bei dem Antrieb bin ich noch nicht ganz schlüssig, ob was vom Andy Reisenauer oder von Schambeck, wobei ich eher zu ersterem Tendiere, da ich schon ein paar Antriebe von ihm Fliege.
 
Hallo!

Sehr empfehlen kann ich den Tenshock EDF TS-EZ1515 - 16T - 4pol 3500KV
mit Micro Edition 5:1NL von Reisenauer!

Der leistet in Verbindung mit einem versetzten 28mm Spinner und einer 16x8,5er von Freudenthaler gemessen mit einem Unisense an 3s rund 440 Watt. Zieht meinen Tortuga zügig gegen Himmel.

Bekommst du super in den Rumpf, und bei kleinen Komponenten hast du mit Schwerpunkten um 105mm keine Probleme (ausser eventuell bei den Ultraleicht Versionen des Tortugas, im speziellen bei ganz leichten Leitwerken).

Kleinen Baubericht findest du unter unten stehendem Link ;-) Bei Fragen einfach melden!

Grundsätzlich kann ich dir nur sagen das für mich der Tortuga ein super Allrounder ist!
 

FC28

User gesperrt
Umbau auf Elektro

Umbau auf Elektro

Hallo zusammen,
ich habe eine Peggy Pepper 2221 - 10 3000KV mit 5:1 eingebaut mit einem 32 versetzten Spinner.
Ich brauchte noch 30g Blei vorne in der Nase. Wenn man aber ein leichtes Höhenleitwerk hat kommt man bestimmt ohne aus. Meiner wiegt jetzt 2400g in der sehr robusten Ausführung. hier mal ein paar Bilder vom Umbau.
 

Anhänge

Hallo Hermann

Das gefällt mir sehr gut was du da gemacht hast. Andy bietet immer gute Antriebskonzepte an. Ist zwar eine ganz schöne Fricklerei bis da alls Implantiert ist, aber....."wat mut dat mut".

Was für einen LiPo und Regler hast du da drinne?

Vario geht warscheinlich noch vor den Servos auf das Brett.
Wie weit geht das Servobrett in den Rumpf, bzw unter den Verbinder.

Aber 2400 Gramm sind nicht gerade wenig wenn ich so die Angaben vom Hersteller mit 2100Gramm anschaue. OK, dort ist von der Seglerversion die Rede. Hast du eine Extrafeste Variante?

Ich werde meinen Tortuga zu 95% am Hang einsetzen, deshalb kommt für mich nur die 93g CFK-Version in Frage, mehr braucht es nicht.

Habe auch schon mit dem Pike Perfektion geliebäugelt, dort gefällt mir das tiefliegende HR nicht. Das würde sich am Hang seeehr schnell verabschieden.

Danke für die Info's
 
Hallo Hermann,

puh, da wird´s in der Nase aber verdammt eng mit dem Außenläufer. Insbesondere laufen die drei Kabel sehr knapp am Motorgehäuse vorbei. Da sich das im Betrieb dreht, besteht durchaus die Gefahr, dass die Kabel durchgescheuert werden können und irgendwann einen Kurzschluß entsteht. Ich würde das an deiner Stelle nochmals genau überprüfen.

Gruß, Karl Hinsch
 

FC28

User gesperrt
Hi,
Danke
ein 1800 mA von Hobbyking passt saugend rein.

Vario geht warscheinlich noch vor den Servos auf das Brett. Sollte.
Eigentlich noch vor den Verbinder. Bekommt man aber ohne Probleme rein. Wenn alles sitzt kann man hinten die Anlenkung machen. ISt aber so gemacht das man es gegebenfals wieder raus bekommt.

Aber 2400 Gramm sind nicht gerade wenig wenn ich so die Angaben vom Hersteller mit 2100Gramm anschaue. OK, dort ist von der Seglerversion die Rede. Hast du eine Extrafeste Variante?
Es ist die verstärkte Version mit CFK Leitwerk, CFK Doppel D-Box und verstärktem Holmen. 2400g für einen Flieger mit 3,5m finde ich schon OK. Dadurch ist der auch nicht so empfindlich. Fängt schon beim Basteln im Keller an. Wie schnell kommt man irgendwo dran.
Ich fliege in der Regel im Flachland gebe aber auch gerne mal Gas. Ein mal im Jahr gehts aber auch an den Hang.

Platz ist genug um den Motor. Kabel sind mit Gewebeband an geklebt. Bei jedem Akkuwechsel hat man auch freien Blick drauf. Kein Problem denke ich. Würde sogar sagen ein 30er Spinner könnte reichen.
 

DonM

User
TORTUGA

TORTUGA

Hallo Gemeinde,

habe jetzt auch einen Tortuga war ein Bruchflieger und nach erfolgter Reparatur konnte
ich ihn erfolgreich einfliegen. Macht richtig Spaß und wenn die Settings stimmen nimmt
er den Aufwind eines Teelichtes mit. Auf der Tannenalm bei hängendem Windsack einfach
rausgeworfen bzw. werfen lassen ( Danke Benni aus der Schwyz ;);):cool: ). Und wenn
Thermik angezeigt wird vom TORTUGA richtig eindrehen und nicht zu langsam machen.

Traumhaft wenn er so weggleitet, dann eine Gute Höhe erreicht und mal vorsichtig kommen
lassen. Der wird ja richtig schnell und Pfeifft auch, ich habs nicht übertrieben und wollte
nur meine Reparatur Testen. Schließlich wurde ein gebrauchtes Außenohr (ca. 28cm)
an einer Fläche angeschefftet. Dabei mußte der Holm und der Hilfholm verbunden werden
was mir gelungen ist und ich mußte nur 5,5 gr. in die andere Fläche zum ausgleich einbringen.

Seitenruder habe ich stärker Differnziert (Ausschlag nach unten vergrößert) und die Ausschläge
insgesamt für Seite mehr genommen (ca. 12-14mm). Wichtig ist das die überlagerung z.B.
bei voll Höhe das Ruder was nach unten gehen soll (für Seite) immer noch genügend weg hat.
Ist wohl Senderabhängig manchmal kann man das im Empfänger zusätzlich Mischen.
Dann gibt es kein hängendes Leitwerk im Kurvenflug, weil das Heck immer etwas angehoben wird
wenn man Seite beifügt.

Aber jeder so wie er mag ;) .

Gruß DonM.
 

Lownoise

User
Ich habe eine Frage zum Tortuga: da die Rumpfanformung an das Profil ja nicht ideal ist, stellt sich mir die Frage: wann stehen die Ruder im Strak?
Es handelt sich um ein selbst gebautes Modell, nicht dass es falsch verstanden wird: Meine Ruder sind verzogen, daher ist sich am QR außen orientieren wohl auch nicht die Lösung...
Gibt es Anhaltswerte, wann die Ruder im Strak sind? Z. B. eine glatte Unterseite, wenn man ein Lineal anlegt, und das Scharnier aufliegt oder ein Abstand x auf Scharnierhöhe zwischen Lienal und Fläche liegt?

Gibt es evtl. noch andere Setups gegenüber dem von Flyspace bzw. Erfahrungswerte?

Vielen Dank!
 
Oben Unten