Twinstar mit Rumpfboot

freudi

User
Hallo,

ich möchte einen Twinstar mit Rumpfboot bauen,
weil ich ihn ohne umbauen auf Rasen landen und evtl. auch starten lassen möchte.
Inspiriert wurde ich durch diese Bilder hier im Forum:

twin.jpg

Dieser Twinstar wurde mit einem Umbausatz von Parkflyerplastics gebaut.

Das entscheidende Teil ist dieser "Schwimmer" den man unter den Rumpf kleben soll.

OOvX68H.jpg

Diesen Umbausatz habe ich mir nun bestellt und warte auf die Lieferung.

Der Umbausatz umfasst auch noch Runde Motorhauben sowie eine Regler Abdeckung.
Ich glaube, das auch eine neue Kabinenhaube dabei ist.

Entscheidend war aber das Rumpfboot.
Wenn ich den Twinstar dann auch auf dem Rasen landen möchte befürchte ich, dass das ABS Teil nicht lange hält.
Deshalb überlege ich den Schwimmer in GFK ab zu formen.
Was Meint Ihr dazu?

Ich habe noch 0- Erfahrung mit Wasserfliegern,
sollte ich gleich auch ein Wasserruder einplanen oder reicht das Manövrieren mit den Motoren?

Vielleicht hat der ein oder andere auch Interesse an dem Projekt und kann seine Meinung beisteuern.
Evtl. kann man auch mehrere Schwimmer abformen?

Bis dahin erst mal... Freudi
 
Hallo Freudi,

auch wenn die Bilder hier aus dem Forum sind, solltest Du mir bitte die genaue Quelle nennen, z.B. den oder die Links dazu.

Servus
Hans


Nachtrag: Einverständnis des Rechteinhabers liegt vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Freudi

Ich habe noch 0- Erfahrung mit Wasserfliegern,
sollte ich gleich auch ein Wasserruder einplanen oder reicht das Manövrieren mit den Motoren?

Bei einer 2 motorigen würde ich auf zusätzlich Wasserruder verzichten.
Seite auf die Motoren gemischt reicht. Fahre mit meiner ohne Fahrwerk auf
Gras nur mit dieser Steuerart.

Gruß
Tom
 
Hallo Freudi,

als erstes möchte ich als Erbauer des oben gezeigten Twinstars mitteilen das Freudi mich gefragt hat ob er die Bilder veröffentlichen darf oder nicht. Habe der ganzen Sache zugestimmt ;O) In Zeiten des Datenschutzwahnsinns sind solche Nichtigkeiten ja nicht ganz ohne...

Wie mein Vorredner schon geschrieben hat sind Wasserruder bei einer Zweimot vollig für die Katz. Einfach über die Motordifferenzierung steuern und der Twin wendet auf der Stelle. Bei meiner großen Paf-Caty habe ich die Motoren sogar im Flug mit aus Seitenruder gemischt, lässt sich bei Bedarf auch in der Luft auf der Stelle drehen.

Da wünsch ich dem Freudi mal viel Vorfreude und dann viel Spaß beim Bauen!

Gruß aus Sonneberg

Andreas
 
Welche Teile?

Welche Teile?

Hy,
noch sind die Schwimmer Teile nicht da, ich habe auch noch keinen Twinstar.
Grundsätzlich würde ich gern anfangen alle noch zu benötigende Teile zu bestellen,
damit alles vorhanden ist, wenn der Schwimmer kommt.

Frage 1
Twinstar...
nehme ich den reinen Bausatz für ca. 80€ und kaufe alle Komponenten einzeln?
oder
Nehme ich eines der Komplett Angebote für ca. 250,- wenn die Komponenten brauchbar sind?

Frage 2
Wasserdicht...
Brauche ich irgend ein Lack o.ä. um die RC Komponenten wasserdicht zu machen? Wenn Ja welchen?

Frage 3
GFK Schwimmer...
Da ich davon aus gehe, dass ich mir den Schwimmer abforme ... habe so etwas noch nie gemacht...
Welche Gewebearten würdet ihr empfehlen leicht / stabil / dicht!!! ?
Hat jemand schon mal von ABS abgeformt? Welches Trennmittel ist zu empfehlen?

Gruß
Freudi
 
Hallo

meinen zukünftigen Wasser-(Twin) Star werde ich nach einer Idee aus dem Nachbaruniversum machen.
Gebrauchter Twin flugfertig,
etwas Styrodur für die Schwimmer und das ganze neu verputzt.
Fertig der neue Star am Bach.

Gruß
Tom
 
meinen zukünftigen Wasser-(Twin) Star werde ich nach einer Idee aus dem Nachbaruniversum machen.
Gebrauchter Twin flugfertig,
etwas Styrodur für die Schwimmer und das ganze neu verputzt.
Hier eine etwas grobe Version davon. Ein angepaßter Mentorschwimmer. Der hat auch das große Loch im Boden geschlossen, in das der Vorbesitzer ein Rad eingebaut hatte.
Twinstar3fl_01.JPG


RK
 
Das mit den Styropor Klotz war auch meine erste Idee aber als ich das elegante Tiefziehteil gefunden hatte, habe ich die „eigenbau Variante“ schnell verworfen.

... wenn man einen holen Schwimmer baut könnte er sich ja theoretisch mit Wasser füllen... Macht es Sinn ihn mit Bauschaum zu füllen?
 
Hallo

... wenn man einen holen Schwimmer baut könnte er sich ja theoretisch mit Wasser füllen... Macht es Sinn ihn mit Bauschaum zu füllen?

Hängt ein wenig davon ab, welche Wasserlinie Du erreichen möchtes:
Bei den Depronfliegern bleibt die Stufe hohl und hinten offen. Damit sinkt der
Flieger tiefer ins Wasser ein, wie die großen Vorbilder, ergibt das das Bild eines
schweren Flugbootes.

Wenn es Dir nur um die Stütze des Schwimmanbaus geht und Bauschaum:
Das sollte am besten ein nicht drückender (2Komponenten) Bauschaum sein,
der in Feuchtigkeit nicht nachreagiert (manche Bauschäume blähen sich bei Feuchtigkeit
nochmal auf). Irgensowas wie "Bootsbau geeignet".

Ich würde das lassen.
Wenn es ein seriöser Anbieter ist, kannst Du die Star landen, ohne das dem Teil was passiert
( ev. noch mal nachfragen bei Anbieter, wenn in Anleitung nichts drinn steht.
Bauschaum kann schon in eine Mordssauerei ausarten, wenn was schiefgeht.
Wenn Wasser einlaufen sollte geht die Twin Star nicht unter, das Abheben wird je nach Motorisierung
etwas später stattfinden.
:D
Mach einen verschließbaren Stöpsel zum Entleeren der "Bilge" rein und gut.

Gruß
Tom
 
Habe unter mein Twinnstar ein satz von de Graupner Husky unter gebaut .
Geht perfekt damit

Am wochenende am Wisseler see zusehen.

Mfg Johan
 
Hallo Johan,

könntest du vielleicht mal ein Bild von deinem Twin einstellen das man mal die Proportionen Flugzeug/Schwimmer sehen kann.
Will mir auch noch mal einen bauen da meine große Caty nicht so kofferraumfreundlich ist und ich wieder was "kleineres" fürn Urlaub möchte.
Da ich schon den oben gezeigten Twin mit Rumpfboot gebaut hab soll der Nächste einer mit Schwimmern werden. Bin mir noch nicht recht schlüssig welche ich dafür nehme das die Probortionen auch etwas stimmig sind.

Gruß!
Andreas
 
Hier 2 bilder
Baue grade der schwimmer wieder runter , donnerstag geht es nach Kalkar
 

Anhänge

  • Twinnstar1.jpg
    Twinnstar1.jpg
    108,6 KB · Aufrufe: 387
  • Twinnstar.jpg
    Twinnstar.jpg
    538,5 KB · Aufrufe: 485
...Hängt ein wenig davon ab, welche Wasserlinie Du erreichen möchtes:
Bei den Depronfliegern bleibt die Stufe hohl und hinten offen. Damit sinkt der
Flieger tiefer ins Wasser ein, wie die großen Vorbilder, ergibt das das Bild eines
schweren Flugbootes.....

heißt das, den hinteren, geraden Teil des Schwimmers abschneiden,
sodass das Teil kein Schwimmer sondern eine Kufe wird???


Habe unter mein Twinnstar ein Satz von de Graupner Husky unter gebaut .
Geht perfekt damit...

Gerade das wollte ich nicht, mir gefällt die Lösung mit dem zentralen Schwimmer, weil ich dann,
in Flugboot Optik, auch auf dem Rasen landen kann, ohne das Modell umbauen zu müssen.
Für einen Urlaubsflieger ein großer Vorteil, glaube ich.

Gruß
Freudi
 
Was macht man mit dem Loch?
Mit Schwimmern ist es sicher hoch genug, mit zentralem Schwimmer ist es sicher Wahrscheinlich, dass da Wasser eindringt.

loch.jpg

Gruß
Freudi
 
@Freudi

Die Nase wird mit einem scharfen Messer vor dem Loch abgeschnitten und mit Loch nach unten wieder bündig angeklebt. Zack, Loch verschwunden;o)

@Johan

Danke für die Bilder. Die Größe der Schwimmer passt recht gut zum restlichen Flieger,denke die werden es werden. Wie macht sich denn das Mehrgewicht bemerkbar?

Gruß!

Andreas
 
Stimmt die Geometrie dann noch, wenn man die Nase dreht?
Hast du das bei deiner so gemacht?
Auf die kühle Luft aus dieser Luft Hutze kann man wohl verzichten?

Anhang anzeigen 1991037

Habe im Nachbaruniversum dieses Bild gefunden,
da sieht der Übergang Nase zur Kabinenhaube nicht sehr gut aus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
heißt das, den hinteren, geraden Teil des Schwimmers abschneiden, sodass das Teil kein Schwimmer sondern eine Kufe wird???
Nein. Die Idee ist nicht abschneiden, sondern nach hinten öffnen, damit Wasser reinlaufen kann für eine schönere Schwimmlage.

Ich hatte das Problem, daß mit meinem Flugbootumbau das Vorderteil schön aus dem Wasser kam, das Heck aber zu tief im Wasser lag. Ich hab dann ähnlich wie bei "richtigen" Flugbooten hinten noch stufenweise EPP ergänzt, damit das Heck halbwegs aus dem Wasser ist.

Was macht man mit dem Loch?
Mit Schwimmern ist es sicher hoch genug, mit zentralem Schwimmer ist es sicher Wahrscheinlich, dass da Wasser eindringt.
Ich habs zugemacht. Der Akku wird halt etwas wärmer. Solange man nicht ständig Vollgas fliegt, geht das in Ordnung.

RK
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten