Was taugt das JR 8411

Armageddon

Vereinsmitglied
Hi Thommy,

ich verwende die Teile nur im Flächenflieger und hatte bis jetzt keine Probleme. Aus dem Artikel geht leider auch nicht hervor was für Probleme aufgetaucht sind (oder ich habs überlesen). Hast Du da mehr Info´s?

Kai
 

Thommy

User †
Hi,
bin nur durch Zufall darauf gestossen, und wollte einfach mal nachfragen , was andere davon halten.
Sie sprechen dort nur von Ausfall, ob Elektronik oder Getriebe oder Motor bleibt offen. Seltsam allerdings, dass der Ersatztyp Kunststoffgetriebe :eek: bekommen soll
Ich selbst habe ja noch keine im Einsatz, vermute aber daß dort doch einiges im Busche war, wenn man so reagiert.
Betrifft allerdings hauptsächlich/ausschließlich(?) 3D Helipiloten.
Gruß
Thommy

[ 11. Oktober 2002, 11:55: Beitrag editiert von: Thommy ]
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

laut der Info erfolgt das Ugrade durch Motortausch und einem neuen Aufkleber.

Da das Problem wohl eher nicht am Aufkleber lag :) , spekuliere ich dass der bisherige Motor speziell im Hubi (evt. dauernde Rückstellaktionen durch Vibration etc.) überlastet wird.

Hans

[ 11. Oktober 2002, 12:37: Beitrag editiert von: haru ]
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hi,

ich frage mich, welche Belastungen in einem 3D-Heli auftreten, in einem TOC-Modell aber nicht. Mir fällt da eigentlich nichts ein.

Das einzig nervige an den Servo´s bisher bei mir ist der Lärm den die machen :)

Kai
 

Konrad Kunik

Moderator
Teammitglied
Moin zusammen,

ich habe mir den Artikel noch einmal genauer angesehen und versuche auszuwerten:

Die Adressaten der Stellungnahme sind ausschließlich die Heli-Piloten, die über gehäufte Ausfälle berichtet haben. Obwohl tausende der Servos störfrei im Einsatz sind, so haben die Untersuchungen der Firmen (JR and Horizon) und die Störmeldungen der Piloten ergeben, daß sich beim Heli-Einsatz überdurchschnittliche Ausfallraten ergeben.

Die Ursachenforschung hat ergeben, daß die Ausfälle primär auf die erhöhte Verfügbarkeit und Anwendung von Helis mit 80er und 90er Motoren zurück zu führen sind und die extremen 3D-Manöver immer mehr zur täglichen Übung in der Heli-Szene werden. Als Folge daraus sind die Belastungen auf Modell und Steuersystem, hier insbesondere die Servos, entsprechend angestiegen. Diese Belastungssteigerung ist als Ursache der Servoausfälle gefunden worden, obwohl auch außerhalb dieses Bereiches Ausfälle aufgetreten sind.

Auf Grund dieser Untersuchung und der Teste hat JR festgestellt, daß ein neues Servo für diesen speziellen Heli-Einsatz erforderlich ist. Dazu gehört ein Motor, der den besonderen Belastungen dieses Einsatzgebietes gewachsen ist.
Neue Servobezeichnung: DS8311 High-Torque Digital Heli Servo, dazu die anscheinend geänderten Spezifikationen, alle anderen Teile der Spezifikationen bleiben unverändert zu 8411.

JR-Empfehlung: Die Servos DS8411 und DS8411SA sollten nur in Flächenmodellen eingesetzt werden.
Anschließend wird ein kostenloser Servo-Update den Heli-Piloten angeboten.
 

Thommy

User †
Hallo,
also nur Aufkleber und Motor ist es nicht ganz, das neue erhät ein Kunststoffgetriebe und das 8411 hat ein Metallgetriebe (a composite metal gear train that includes a combination of hard anodized hardened steeland brass gears that are virtually unstrippable. This combination of metals gives a long, backlash-free gear life). Da fragt man sich warum man beim neuen darauf verzichtet.
Gruß
Thommy

[ 11. Oktober 2002, 13:53: Beitrag editiert von: Thommy ]
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hi,

ich bin ja der Meinung, daß ein 150ccm-Motor auch ein nicht zu vernachlässigendes Vibrationsniveau hat. Wenn aber wirklich die Vibrationen das problem sind, könnte ein Kunststoffgetriebe durch mehr Dämpfung tatsächlich Vorteile bieten.

Kai
 

Spunki

User
Ich vermute das eine event. permanent oszillierende (also Zug, Druck, Zug, ...) Beanspruchung von der Taumelscheibe kommend dem Motor und dem Getriebe das Garaus machen ... das Servo korrigiert ja sofort die kleinste Abweichung!

Ansonsten das beste Servo das ich je eingesetzt hab!

Grüße Spunki
 

S.R.

User
Hallo,

ich hatte auch schon einen Servomotorausfall beim DS8411. Das Servo hatte gerade seinen 2. Flug in einer Pitts mit 160ccm hinter sich. Nach der Landung blieb ein Höhenruder auf Endausschlag stehen.

Das ganze war ungefähr vor einem halben Jahr. Das Servo wurde gegen ein neues ausgetauscht. Das Neue verrichtet bis heute problemlos seine Arbeit wie auch alle anderen DS8411 in der Pitts.

Ich denke es ist zwar net schön wenn so was passiert, kann einem aber bei jedem Servo passieren.

Gruß
Stefan
 
Hallo!

In Amerika diskutiert man gerade auch viel über das immense Getriebespiel des 8411 mit Metallgetriebe. Daraufhin haben die bei JR ziemlich direkt das entsprechende Servo mit einem Kunststoff-Getriebe versehen.

Ich denke, daß die Probleme gerade bei Hubis auftreten, weil die Belastungen ja permanent sind. Ausserdem werden bei 3m-TOC-Fliegern wohl die Servos gegeneinander "verspannt", um das Spiel zu minimieren. Somit könnte es aber sein, daß auch die Schläge auf das Getriebe minimiert werden. Nur so ein Gedanke.

Nun konnte man ja schon immer auf die Wahl der Hubi-Piloten setzen, wenn man gute und zuverlässige Servos gesucht hat.

David
 
Oben Unten