welcher CD-motor,denn nun?

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
hallo alle miteinander,
mein freund und ich haben uns in oberhausen
am schocky-virus angesteckt!!-schlimme sache!-
dieser flog optimal mit einem CD-Rom -motor
nun welcher durchmesser der bleche ist ideal?
-d.h. welche abmaße sollte das motorle haben?
2)kann mal jemand ne skizze vom wickelsinn
reinstellen?
(habe 2 versch mot.ausgebaut)-diese haben
statoren mit 9 zähnen?
laut kampfpilot oberhausen:33wd mit 0,35mm draht.
-aber wie?-

mfg und dank vorab:andreas
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hallo Andreas,

wie groß sind deine Statoren? Ich fliege meinen Schocky mit einem CDR mit 24mm Statordurchmesser und 5mm dicke. Als Wicklung habe ich 27Wdg 0,45mm in Dreieck geschaltet drauf. Wickelschema ABCABCABC. 9Nuten 12Pole. Schiebt an 2 Kokam340 eine 8*4,3" GWS mit irgendwas um 8200U/min (weiß nicht mehr genau wieviel es war). Abfluggewicht 157gr mit ein paar Reparaturen.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
hallo sebastian,

motor 1:statordurchmesser = 24,66mm
breite = 4,45mm
--
motor 2:durchmesser =20,27mm
breite = 5,13mm
dieser hat eine stark magnetisierte glocke.

---

mit abc , abc ,abc
ist das so gemeint:zahn 1 , 2 , 3,
nächste draht 4 , 5 , 6,
dritte draht 7 , 8 , 9,

---
gibts irgendwo ein bild?

---

könnte es sein daß der kollege aus oberhausen
mit 3 lipos fliegt? -33 wd x0,3,5mm. -

- DANKE -

mfg.:andreas

[ 16. Februar 2004, 19:39: Beitrag editiert von: elo-gustel ]
 

Jan

Moderator
Original erstellt von elo-gustel:
...mein freund und ich haben uns in oberhausen
am schocky-virus angesteckt!!-schlimme sache!-
...
Welcome im Club!! :D Shocky-macht viel Spaß. Wegen der geringen Baukosten traut man sich mehr. (Auch G. H. loopt jetzt in der Halle!! :D )

Original erstellt von Sebastian Scheinig:
Schiebt an 2 Kokam340 eine 8*4,3" GWS mit irgendwas um 8200U/min (weiß nicht mehr genau wieviel es war).
Echt? Muss mal an meinem MFly die Drehzahl messen. Die 8200 kommen mir gefühlsmäßig viel vor. Aber vielleicht gehe ich da von den größeren Prop-Durchmessern aus.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
habe mich etwas durchgeackert.
manche machen neue magnete ( 5x5x1 ) in den
rückschlußring. habe auch schon händler gefunden.
Doch das hauptproblem ich kann mir das wickeln
und das verbinden der drähte nicht vorstellen.
dreieck/stern?? -bei den 14 pol/mit 12 nuten
da ist es ja recht einfach,draht mittig
kennzeichnen und die gegenüberliegenden zähne
bewickeln.
aber nun sagen manche: AaA,BbB,CcC
-rechtsrum/linksrum/rechtsrum-????????
bahnhof.

mfg.:andreas
 
ELO-GUSTEl
Bei 12 Magneten/9 Zähne wickelst du immer inder selben Wickelrichtung in folgender Reihenfolge: 1.Phase Zahn 1 4 7 ,2.Phase Zahn 2 5 8, 3.Phase Zahn3 6 9
Stern: Die Drähte, die aus Zahn 7 8 9 rauskommen zusammenlöten , die Drähte , die in Zahn 1 2 3 reingehen werden an den Regler gehangen. Magnete abwechselnt Nord süd einkleben
Grüß alle , nächstens mehr Gunter
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Und bei der Dreiecksschaltung werden die Drahtenden aus 1 und 9, 2 und 7, 3 und 8 jeweils zusammengelötet zum Regler geführt.

Mit dem 24er Stator solltest du mit 5*5*1mm Magneten (z.B. von causemann) um die 260gr Schub aus 2Zellen mit einer 8" Latte bekommen. Mit neuer Glocke und 5*5*1,5mm Magneten sind dann sogar bis zu 350gr Schub an 2 bzw 400gr Schub an 3Zellen möglich.
Der 20er Motor ist gut für rund 200gr Schub an 8", wird da aber schon gut gequält...Ich nutze so einen in meiner Miniulti. Mit Güntherprop geht so einer mit heißer Wicklung auch gut. Meiner dreht da rund 10000U/min an 2Zellen und treibt einen 125gr Ellipro (Depron-Ellipstik) an.
 
elo-gustl, nur Mut probiers erst mal mit der Originalglocke und wenner dann läuft, dann kannste immer noch neue Magneten reinbauen. Genauso haben wir auch bloß angefangen. Du wirst stolz wie ein König sein, wenns läuft.
Grüß alle , nächstens mehr Gunter
 
Oben Unten