Zündung testen

hallo an alle

ich habe ein kleines problemchen mit meinem 30ccm moki motor.

wie kann ich den zündgeber testen? er ist nicht, wie bei vielen anderen motoren, vorne an der kurbelwelle montiert, sondern hinten im flansch eingebaut und bekommt das signal von dem pleuellager.
ich hatte den motor auf einem testständer montiert und die drähte der versorgungsspannung nicht kodiert. ein kurzer, unaufmerksamer moment und ich hatte die zündung falsch rum angeschlossen. ich vernahm kurz darauf leichten brandgeruch. aber es war schon zu spät. zündung i.a. :-(
ich habe eine neue zündung von airworld bekommen. allerdings ohne sensor/geber, weil ich dachte, da geht nix dran kaputt. aber ich habe keinen zündfunken.
wie kann ich nun testen, ob der geber noch ok ist?

danke schonmal für eure ratschläge.

gruß ralf
 
Zündung

Zündung

Hallo Ralf

Es gab meiner Meinung nach den Motor mit eingebauter Zündung im hinteren Motorträger und eine abgeänderte Version die separat befestigt werden musste. Welche Version hast du?
Eventuell sind die Geber der beiden Zündungen nicht kompatibel.
Sind die Zündungen baugleich und du hast keinen Funken würde ich stark davon ausgehen das der Zündimpulsgeber defekt ist.
Und das Pleuellager löst nicht den Funken aus sondern der Kurbelwellenzapfen wenn er am Geber vorbeigeht.;)

Gruß Bernd
 
Und das Pleuellager löst nicht den Funken aus sondern der Kurbelwellenzapfen wenn er am Geber vorbeigeht.;)

hallo bernd
ich denke, wir meinen das gleiche, benennen es nur anders.

mein motor hatte die zündung eingebaut im motorträger / flansch.
das habe ich auch der fa. airwolrd so erklärt und ich denke, die haben mir die richtige zündung geschickt. die neue zündung ist allerdings jetzt seperat.

gruß ralf
 
Hallo Ralf

Entweder haben die dich nicht verstanden oder der Geber ist defekt
das habe ich auch der fa. airwolrd so erklärt und ich denke, die haben mir die richtige zündung geschickt. die neue zündung ist allerdings jetzt seperat.
wobei die Entwicklung dieser beiden Zündungen liegt gut und gerne 10 - 15 Jahre auseinander. Ich vermute immer noch das die Geber nicht kompatibel sind.

Gruß Bernd
 
hallo bernd

ich habe heute die glocke /flansch demontiert, um den geber mal zu messen.
wenn ich mein messgerät auf ohm einstelle und einen magneten über den sensor führe, müßte doch der wiederstand auf gleich null gehen, wenn der sensor schalten würde. tut er aber nicht. egal. wo ich messe. der zapfen an der kurbelwelle, wo das pleuel befestigt ist, ist auch magnetisch. ich denke, der geber hat einen mitgekriegt. :-)
die firma airworld (herr reisert) hat sich auf mein anfragen noch nicht gemeldet.
 
Hallo,
ich habe einen Moki mit Zündung in der Glocke und einen mit
seperater Zündung.
Der Geber für die Zündung in der Glocke hat einen 3 poligen
Anschluss.
Der Geber für die seperate Zündung hat soviel ich weiss einen
10poligen Pfostensteckverbinder.
Die dürften also eigenlich mechanisch schon nicht passen, oder hast
du einen Adapter dazubekommen ?

Meistens werden sogenannte Hallsensoren verwendet
wie z.Bsp. TLE4905 von Infineon.
Diese haben drei Anschlüsse. Zwei sind die Versorgungsspannung und ein
Anschluss ist der Schaltausgang, der meistens nach PLUS schaltet.
Man kann nun den Sensor testen, indem man ihn mit Spannung versorgt
und eine Leuchtdiode mit Vorwiderstand vom Signalausgang
gegen Plus schaltet. (siehe Bild). Leider sind die Sensoranschlüsse nicht
genormt. Ich habe auf diese Art und Weise schon nicht sauber
montierte Geber bei chinesischen Motoren korrigiert.
Nur ohmisch messen geht da nicht.


Vielleicht kannst du mal ein Bild von deinem Sensoranschluss
und Zündung machen.

Gruss
Thomas
 

Anhänge

  • image001.jpg
    image001.jpg
    174,8 KB · Aufrufe: 51
hallo thofi
der sensoranschluß von meiner neuen, externen zündung sieht ähnlich aus wie auf deinem bild. also ein 3- poliger graupnerstecker. von daher gesehn paßt er auf den geber vom motor.
mittlerweile bin ich schon ein stück weiter. durch messungen unter spannung habe ich herrausgefunden, daß der hallsensor defekt ist. es schaltet nichts durch. anstatt der diode habe ich ein messgerät verwendet.
darauhin habe ich den sensor, bzw. die halterung, in der der sensor eingeharzt ist aus der glocke rausgeschraubt und den eigentlichen sensor rausgenommen. er hat auch 3 kontakte.
nun bin ich auf der suche nach diesem sensor mit der bezeichnung:
UNG 3119U. ein datenblatt habe ich gefunden aber keinen verkäufer.
gibt es vielleicht alternative hallsensoren? z.b. den tle 4905?
ich werde heute mal bei airworld anrufen und nach einem kpl. sensor fragen.
 
Hallo,
den Sensor UGN3119U von Allegro gibt es scheinbar schon lange nicht mehr.
Ersatztypen wären von Allegro z.Bsp. A1101..A1106, jedoch nur über Farnell oder RS
zu bekommen.
Der TLE4905L müsste eigentlich von den Daten her auch funktionieren.
(gibt es bei segor.de, bei Suche HALL eingeben)
Problematisch ist die Einbaulage des Sensors.
Der Sensor reagiert gar nicht, wenn er um 180° verdreht eingebaut ist,
der Zündzeitpunkt könnte sich verschieben wenn er um mehrere Grad
verdreht eingebaut ist.
Wahrscheinlich ist es das einfachste wenn du einen kompletten Sensor von
Airworld bekommst.
Gruß
Thomas
 
hallo thomas,

ich konnte den hallsensor bisher auch nicht finden. du scheinst wohl recht zu haben.
allerdings bin ich anderweitig fündig geworden.
ich habe eine firma angeschrieben, die sowas verkaufen und nach alternativen gefragt.
die haben mir einen von der firma honeywell empfohlen mit der bezeichnung ss449a.
die wollen nur alle wahnsinnig viel versandkosten (20 euro) haben, weil das zeug aus den usa kommt.
aber ich bin dei ebay fündig geworden und habe direkt gekauft. allerdings nur im 10er pack für 5,50 euro plus 5 euro versand.
jetzt warte ich auf die lieferung und werde dann testen. falls beim testen mal einer kaputt geht, hab ich ja genug ersatz ;-)

gruß ralf
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten