4-Klappen Elektrosegler und Fernsteuerung allgemein

BigAl

User
Hallo zusammen,

da ich über die Suche nichts brauchbares gefunden habe (weiss auch net nach was ich genau suchen soll) und mich auch nicht recht entscheiden konnte in welchem Bereich des Forums diese Frage hin soll probiere ich es einfach mal hier.

Ich bin momentan dabei einen Elektrosegler mit Wölbklappen aufzubauen. Die Programmierung in der Fernsteuerung ist grundsätzlich kein Problem (ich bin Programmierer :D ). Was mich beschäftigt ist die Zuordnung der Knüppel, Schalter etc. zu den einzelnen Funktionen. Ich fliege alle bisherigen Modelle (4 Helis und 3 Flächenmodelle) im Mode 2. Bisher gab es dafür auch immer ganz klare Vorgaben für die einzelnen Funktionen. Mit den zusätzlichen Wölbklappen komme ich nun ins grübeln. Wie wird das standardmäßig, also von den meisten Piloten, normalerweise belegt. Höhenruder, Seitenruder und Querruder ist klar. Speziell die Funktionen Gas und Wölbklappen sind der Knackpunkt.

Folgende Lösungsansätze habe ich mir mal überlegt:

Ansatz 1:

Gasknüppel = Motor
3-Stufenschalter = feste Klappenvorgabe (Normal, Speed, Butterfly)

Ansatz 2:

Gasknüppel = Wölbklappen (Vollgas = Speedflug, Leerlauf = Butterfly)
Schalter = Motor Ein

Beim Ansatz 2 gefällt mir nicht, dass der Motor dann immer nur aus und vorgegebene Drehzahl hat. Beim Ansatz 1 fehlen die Zwischenstellungen der Klappen, d.h. die Umschaltung erfolgt direkt (oder je nach Programmierung langsam) auf feste Werte.

Kann mir irgendwer bei meinem Dilemma weiterhelfen? Gibt es einen weiteren, evtl. sinnvolleren Ansatz den ich im Moment nicht sehe? Oder hat wer einen guten Link, wo solche Standards niedergeschrieben sind?

Ist mir schon klar, dass es immer wieder Piloten gibt, die ihr eigenes Süppchen kochen bzw. eigene Vorlieben haben. Von denen haben wir auch einige im Verein. Wenn man es sich mal irgendwie angewöhnt hat, dann wird es für die Zukunft meist so bleiben... Da ich mit diesem Modelltyp nun aber beginne, möchte ich mir was "sinnvolles" angewöhnen.

Danke schonmal für eure Antworten

Alex
 
Hallo...

hm, also ich denke nicht das es dazu eine Patentlösung gibt, da muss man sich rantasten.

Ich habe in etwa deine Lösung 2, nur habe ich auf dem Gasknüppel nur Butterfly.
Motor habe ich auf einem zweistufigen Schalter Aus-Halbgas-Vollgas
Halbgas ist gut für den Start (sonst reisst es mir die Kiste fast aus der Hand und ich kann nicht kontrolliert abgeben) und auch um mal eine grössere strecke zu überwinden. Vollgas zum steigen. Mehr braucht man meiner Meinung nach bei einem Segler nicht.

Die Wölbklappen habe ich auf einem weiteren dreistufenschalter, Thermik-Normal-Speed. Das dauert zwar eine Weile bis man die jeweils optimale Klappenstellung gefunden hat, wenns dann aber mal eingestellt ist funktioniert das wunderbar.

Grüsse Mathias
 
Ich kann meine Vorredner nur zustimmen:

Auf den Gasknüppel gehören die Landeeinrichtung, in deinem Fall Butterfly (WK/QR). Du kannst ein E-Segler nur bei Fuß landen, wenn du die zur Verfügung stehenden Landeeinrichtungen dosieren kannst. Nur so geht das und nicht anders. Mit einer stufenlosen Drehzahlregelung des E-Motors ist jede Sektor-Landung eine reine Glückssache, insbesondere, wenn du den Flieger am Anfang nicht so genau kennst. Und landen sollte man jeden Flieger auf den Punkt genau können.
In den Meisten Fällen kennt der E-Motor nur die Stellungen Vollgas und Aus. Da reicht ein einfacher Schalter aus.
 
Also ich habe das Problem für mich so gelöst:
Gasknüppel = Butterfly
den Rest der Knüppel so wie immer
Motor am linken Schieber und die Wölbklappen am rechten aber diesen Schieber dann ausser Funktion gestellt.
Die Wölbklappen betätige ich nun nur mehr über den dreistufigen Flugphasenschalter
Das einstellen der Wölbklappen über einen Schieber war mir zu ungenau. Ausser der Raste in der Mitte hat man ja keinen Anstzpunkt und macht alle Einstellungen dann so irgendwie nach Gefühl halt, ohne fixe Werte.

LG Franz

Dies ist alleinig meine praktische Erfahrung. Wenn einer einen besseren Weg gefunden hat nur zu, ich lerne gerne immer wieder (über 40J. Erfahrung) noch etwas Neues hinzu
 
Bei der MC 24 kann man das über Flugphasen lösen.
auf Gasknüppel entweder E-Motor oder Butterfly je nach Flugphase. Beides gleichzeitig braucht man ja nicht.
 
Hallo Mathias,

das hört sich schonmal sehr gut an :). Auf dem Gasknüppel hast Du also eine dynamische Bremse. Entspricht dann in etwa dem Motor. Knüppel ganz vorne ist Vollgas (Bremse aus) und Knüppel ganz hinten ist volle Bremswirkung (Butterfly).

Hast Du das irgendwo mit den anderen Schalterkombinationen verriegelt? Macht ja (denke ich mal) keinen Sinn, den Motor einzuschalten und die Butterfly-stellung zu aktivieren...

Gruß
Alex
 
Gasknüppel=Butterfly
Zwei-/Dreistufenschalter=Motor
Zwei-/Dreistufenschalter=Wölbklappen ( über Flugphasen )

Flugphasen:
Kraftflug ( auf Motorschalter ): Hauptsächlich Höhenrudertrimmung

Strecke/Speed
Normal_________3-Stufenschalter Mitte
Thermik

In den Flugphasen erfliegst Du dir die Klappenstellungen für Wölbklappe, Querruder und Höhenruder. Mach bitte nicht so einen Quatsch mit Wölbklappen auf Schiebereglern.

Jens
 
Zur weiteren Ideenfindung empfehle ich auch die Programmsammlung auf diesen Websites einmal zu studieren. Es ist bestimmt was passendes für dich dabei und die Umsetzung dürfte dir ja keine Probleme bereiten. :cool:
Viel Erfolg!
 
Hallo Jens,

vielen Dank. Werde es beherzigen :D. Das mit den Flugphasen erscheint mir sehr sinnvoll. Vor allem auch die Tatsache, dass die Normalphase in der Mitte ist. Die Flugphase "Kraftflug" ist dann quasi die Phase "Start". Daher könnte ich mir folgenden vorstellen:

1. 3-Stufenschalter für Motor

Stellung 0 - Aus (Punkt 2. wird aktiv)
Stellung 1 - Phase "Start" aktiv, Motor in Teillast, Klappenstellung auf Start
Stellung 2 - Phast "Start" aktiv, Motor auf Vollast, Klappenstellung auf Start

2. 3-Stufenschalter für Flugphasen (nur aktiv wenn 1. auf Stellung 0)

Stellung 0 - Phase "Speed"
Stellung 1 - Phase "Normal"
Stellung 2 - Phase "Thermik"

Die Butterfly-Bremse des Gas-Knüppels ist (denke ich mal) nur dann aktiv, wenn der Motor auf "Aus", daher Stellung 0 ist? Die Klappen für den Start sind dann in fester, vorgegebener Stellung. Ich werde auch eine Verriegelung einbauen, dass die Phase "Start" nur dann aktiv werden kann, wenn der Gas-Knüppel ganz vorne ist. Ich laufe dann z.B. nicht Gefahr, dass beim Abschalten des Motors sofort die "Bremse" reingehauen wird. Weiterhin habe ich so eine gute Sicherheit, dass der Motor nicht ungewollt anläuft, wenn man mal an den Schalter kommt...

Gruß
Alex

Gruß
Alex
 
Arno Wetzel schrieb:
Zur weiteren Ideenfindung empfehle ich auch die Programmsammlung auf diesen Websites einmal zu studieren. Es ist bestimmt was passendes für dich dabei und die Umsetzung dürfte dir ja keine Probleme bereiten. :cool:
Viel Erfolg!

Hallo Arno,

ja, liest sich recht gut. Danke! Ich habe hier zwar eine T12 und eine MC14 von Futaba, aber die grundlegenden Gedanken, die Du Dir auf den Sites über die Zustände usw. gemacht hast sind hoch interessant. Manche Dinge lassen sich mit meinen Sendern (behaupte ich einfach mal) etwas komfortabler bzw. anders lösen, jedoch geht es mir ja primär um die Funktionalitäten an sich.

Also: Nochmal Danke für Deinen informativen WEB-Auftritt.

Gruß
Alex
 
BigAl schrieb:
Auf dem Gasknüppel hast Du also eine dynamische Bremse. Entspricht dann in etwa dem Motor. Knüppel ganz vorne ist Vollgas (Bremse aus) und Knüppel ganz hinten ist volle Bremswirkung (Butterfly).

Hast Du das irgendwo mit den anderen Schalterkombinationen verriegelt? Macht ja (denke ich mal) keinen Sinn, den Motor einzuschalten und die Butterfly-stellung zu aktivieren...

Gruß
Alex

Hallo Alex

Ja genau, Die untere/hintere Knüppel/Schalterstellung ist immer langsamer werden... so hab ich das für mich festgelegt um Verwechslungen zu vermeiden.
Also Gasknüppel ziehen-> voll Butterfly -> langsam
Plugphasenschalter hinten -> thermik -> langsam
bei fahrwerk bremse hinten u.s.w.

Eine Verriegelung Butterfly/Motor habe ich nicht... braucht man zwar nie gleichzeitig, stört aber auch nicht. Bei genug starker motorisierung der Flieger auch noch bei voll Butterfly! ;-)

Und eben, einfach probieren welche schalter dir für welche funktion am besten liegen... und dann versuchen das für alle Modelle einheitlich zu gestalten... ist aber schwierig wenn man sehr unterschiedliche Modelle fliegt.

Grüsse Mathias
 
shoggun schrieb:
und dann versuchen das für alle Modelle einheitlich zu gestalten... ist aber schwierig wenn man sehr unterschiedliche Modelle fliegt.

Grüsse Mathias

Hallo Mathias,

jep. Ich habe Elektro- und Verbrennerhelis z.T. mit Einzugsfahrwerk, oder ferngesteuerter Zündung oder, oder, oder. Dann habe ich Flächenmodelle mit E-Antrieb für Kunstflug, Segelmodelle mit und ohne Wölbklappen... Das mit der Vereinheitlichung der Schalter ist ein Thema das mich auch schon oft beschäftigt hat. Dann sollte es möglichst auf allen Sendern an der gleichen Stellung sein. Leider hat der eine Sender einen Dreistufenschalter wo der andere nur einen einfachen Schalter hat. Und wenn man sich dann mal entschließt eine Funktion umzudefinieren sollte das möglichst irgendwo auf alle Modelle und Sender übernommen werden.

Ja, leidiges Thema :)

Gruß
Alex
 
Hallo Alex,
noch ein paar Anmerkungen:
- ich würde keine Klappen beim Kraftflug setzen ( Wölb/Quer ) sondern lediglich mit der Höhenrudertrimmung einen angenehmen, sicheren Steigflug einstellen. Das ist vor allem beim Start wichtig. Wenn Du mal mit Motor rumheizen willst stört ansonsten der erhöhte Auftrieb;) .

- die Flugphasen brauchst Du nicht unbedingt fürs Butterfly zu sperren, es sei denn Du vergisst schon mal beim Landen den Motor aus zu machen:D .

- Alternativ zu Speed/Normal/Thermik kannst Du auch Normal/Thermik1/Thermik2 realisieren. Je nach Modell und persönlichen Vorlieben macht Speed/Strecke nicht immer Sinn. Thermik1 nutzt man dann zur Thermiksuche und bei Nullschiebern, Thermik2 dann, wenn man einen Bart zentriert hat.

Jens
 
Jens Ising schrieb:
- ich würde keine Klappen beim Kraftflug setzen ( Wölb/Quer ) sondern lediglich mit der Höhenrudertrimmung einen angenehmen, sicheren Steigflug einstellen.

....

Jens

Hallo Jens,

schon klar. Beim "Klappen setzen" meinte ich auch nur diese in eine definierte Position zu fahren. Die definierte Position ist in diesem Fall halt "kein Klappen gesetzt" :)

Gruß
Alex
 
Hallo,
bei mir sieht es wie fogt aus:
Butterfly auf dem Gasknüppel rest wie gewohnt
Wölbklappen per Schalter auf Flugphasen mit fixen Werten, die ich jedoch über einen Linearschieber Trimmen kann ( FX-40)
Motor auf einen 3 Stufenschalter, Aus Halbgas Vollgas.
Gruß
uli
 
Hallo

hab mit meiner MC22S auch die ButterFly Motor kombi über Umschalter programmiert (für den EasyGilder) weiß schon, dass dabei nur ein 2 Klappen Flügel ist jedoch vom Prinzip gleich hab nur (auch wenn ungewohnt) die ButterFly "verkehrt" angesteuert LeerLauf drin/ Vollgras drausen, da ich so im Fall der Fälle (Landung geht "Kapital" schief) so der Akku nicht entgültigt ausgesaugt ist, einfach den Schalter umlege und ohne ButterFly dafür mit Vollgas wegsteigen kann .... sicher ist sicher ....


lg
Oliver
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten