Aero L - 159 Alca ??

Hallo,

kennt jemand diese Maschine bzw den Hersteller oder Modelle von dem Hersteller?
Wäre eine Alternative zur L 39 mit Midi.
 

Tigger

User
Also mir fällt da die L-159 im Vertrieb von Modellabu Bicher ein! Ich nehme mal an das die vom selben Hersteller ist wie auch die kleine F5, da auch hier der Vasa fan mitdabei ist! Sieht eigentlich ganz gut aus!

Würde gerne wissen wie die Kiste fliegt!

Toby
 
Hallo,

die L159 ist von VASAMODEL

www.vasamodel.cz

Auf der etwas hözernen Internetseite ist sie noch "under preparation"

Ich selbst fliege die F5 von Vasamodel mit dem mitgeliferten Impeller, Hacker B40-12S, Master 40 B und 3S 3200 mAh KOKAM. Abgesehen, davon, daß die "Kleine" recht bald schlecht zu sehen ist, fliegt sie unproblematisch und ist mit etwas Erfahrung mit schnelleren Modellen leicht beherschbar, wenn man den Empfänger so anordnet, daß die Servokabel nicht parallell zu den recht langen Akkukabeln laufen (Akku ganz vorn im Cockpit, Steller hinten am Motor)und die Antenne auch nicht. Das klappt, wenn der Empfänger (Schulze Alpha 840) ein Stück vor dem Impeller auf dem Rumpfboden befestigt ist und die Antenne ein Stück nach vorne zur Seite geführt wird und dann herunterhängt. Sieht nicht nach Scale aus, bringt aber eine Null - Störungen Anzeige nach dem Flug. Sicherung der Servokabel gegen Abziehen im Luftstrom des Impellers (am Rumpfboden und am Kohleholm mit Klebeband und Kabelbindern fixieren) nicht vergessen!

Flugzeiten von über 5 Minuten Vollgas sind mit diesem eher moderaten Setup locker drin. Ich habe immer etwas Respekt, die Akkus zu tief zu entladen.

Gernot
 

Tigger

User
Ja ok! Finde ich aber schon lustig da ich den Flieger eben schon auf der Messe letzen Jahres in den Fingern hatte! EIn bischen veraltet die Webseite oder?

Toby
 
wie Dennis Schulte Renger schreib baue ich gerade an der L 159 Alca von Vasamodel, mußte leider feststellen das das Modell ohne Hosenrohr/Einlaufkanal ausgeliefert wird. Nach Rückmeldung von Herrn Bichler/ Traunstein ist ein Einlaufkanal für das Modell in vorbereitung. Leider kann er noch keinen Liefertermin nennen. Wir ihn aber sofort nachliefern.
 

eJet

User
hallo zusammen,

ich interessiere mich ebenfalls für den Vasa L159. allerdings werde ich den kleinen schübeler impeller einsetzten, wenn es die platzverhältnisse zulassen :D .
nun meine frage an die bereits stolzen besitzer :confused: :
1. Hat im rumpf der schüebeler (durchmesser 72mm statt 66mm von vasafan) auch platz?
2. weiss jemand die fläche der ansaug- bzw. schuböffnungen im rumpf?
3. wie schwer ist der rohbau?
4. welches abfluggewicht erwartet ihr?

besten dank und viel spass

eJet - electric power, what else?!
 
Hallo

habe mir das Modell auch gekauft, hier mal die Gewichte von meinem Bausatz

Höhenleitwerk 27g
Tragfläche 150g
Rumpf mit Schubrohr und Einläufen 193g
Haube (muß noch ausgeschnitten werden) ca 30g
Spanten (Holz) 33g
GFK Spanten und Kleinteile 25g
Kleinteile 25g
Impeller 30g
--------------------------------------------------
gesamt 515g

als Antrieb hab ich das geplant
Motor Mega16/7/5 50g
3sKokam 2000 165g
Regler Tsunami 30A 40g
-------------------------------------------------
gesamt 255g

dann noch 3Servos 36g
Empfänger Alpha8 Schulze 17g
-------------------------------------------------
gesamt 53g

somit dürfte ein Abfluggewicht von knapp über 850g zu realisieren sein, das Hosenrohr war bei meinem Bausatz auch nicht dabei, in der Bauanleitung steht aber auch nichts dazu, ich denke mal ein Hosenrohr ist da garnicht geplant
 
Hallo Rico
mein Bausatz ist ohne Hosenrohr, und in der Bauanleitung ist darüber auch nichts erwähnt, es ist nur das Schubrohr dabei, ich werde sie erstmal ohne Hosenrohr bauen, gegebenenfals kann man das ja noch nachrüsten, die Einläufe die ich bei den Gewichten erwähnt habe sind nur die vorderen Stücke des Einlaufs, ich werde morgen mal ein Bild des Bausatzes reinstellen da siehst du es

mfg Rene
 
hier mal ein Bild vom Rumpf mit Schubrohr und Einlauf, hab angefangen den Haubenrahmen zu bearbeiten, das Laminat ist sehr dünn da muß man schon aufpassen

L159.jpg
 
hallo

hier mal ein paar Mängel die mir bisher aufgefallen sind

die Spanten für die Impellerbefestigung mußten nachbearbeitet werden, da der Impeller nicht in die Öffnung paßte, ca 20min schleifen, sowas sollte bei CNC gefertigten Teilen eigentlich nicht sein
impeller.jpg


die Löcher im Rumpf zur Befestigung des Höhenleitwerks sind ca 2mm zu weit hinten, wodurch ein Spalt entsteht
HLW-Rumpf1.jpg

HLW-Rumpf2.jpg

der Übergang Fläche-Rumpf paßt nicht richtig, hinten ist eine Kante von ca 1mm
Fläche-Rumpf.jpg

mit dem Höhenruder hab ich auch ein Problem, da blockiert irgendwas den Ausschlag in Richtung Höhe, Tiefe ist ok

mfg Rene
 

ePower

User
Hallo Alca L 159 Bauer

Seid Ihr alle in den Winterschlaf gefallen :D

Ich bin in Kürze ebenfalls stolzer Besitzer einer Vasamodel Alca L 159. Da der VasaFan 65 dem Kit beiliegt, möchte ich diesen auch einsetzen. Ich möchte mit 4S LiPo's bestromen und auf einen Schub von gut 1000g kommen. Gibt es von euch schon Erfahrungen mit welchen Motoren / Strömen sich das erreichen lässt?

Gruss - Norbert
 
Hallo

ne nix mit Winterschlaf, nur arbeitsmäßig Jahresendstress, bin aber bald fertig nur noch die Haube verkleben, und das Akkubrett einbauen, Empfänger und Regler einbauen und dann auf besseres Wetter warten, lackiert wird erst nach überstandenem Erstflug
mit 4S würde ich den HET 2W20 nehmen, da sollte dann schon ein Kilo Schub rauskommen, hab leider nur einen 2W und 3W da, sonst hätte ich mal messen können
berichte mal bitte wie bei deinem Bausatz die Passgenauigkeit ist

mfg Rene
 

ePower

User
Hallo

Ich hab' halt heute schon Weihnachten :)

Die Alca ist angekommen. Die Fertigungsqualität lässt wirklich kaum Wünsche offen!

Meine Gewichte (in Klammern Rene's Gewichte)

Höhenleitwerk 28g (27g)
Tragfläche 161g (150g)
Rumpf mit Schubrohr und Einläufen 219g (193g)
Haube (muß noch ausgeschnitten werden) 27g (30g)
Spanten (Holz) 40g (33g)
GFK Spanten und Kleinteile 27g (25g)
Kleinteile 19g (25g)
--------------------------------------------------
Gesamt 521g (483g)

Vasafan 42g (30g)

(Gibt es eigentlich eine Möglichkeit Text zu formatieren mit Tabulatoren oder Tabellen?)

Ich habe also ein Mehrgewicht von 41g gegenüber Rene :cry: Ich glaube Du hast die bessere Waage. Ich habe die Gewichte der Teile gewogen, wie sie aus dem Baukasten kommen, also völlig unbearbeitet. Ein paar Gramm kommen da dann noch weg!

Einen DS30 oder Minifan findet problemlos Platz!

Die Ansaugfläche ist 2920mm2, also leicht grösser als die Impellerfläche des Schübi.

Bei mir stehen nun zuerst Schubmessungen an mit dem HET EDF 2W20 und 2W18. Ich habe vor mit diesen beiden Motoren Schubmessungen mit Vasafan und DS30 zu machen.

Gruss - Norbert
 

ePower

User
Da war ja noch die Frage nach der Auslassfläche.

Ich bin auf 2225mm2 gekommen. Dies wären 78% der DS30 Impellerfläche.

Gruss - Norbert
 
Zuletzt bearbeitet:

ePower

User
Messungen mit HET-EDF 2W20

Messungen mit HET-EDF 2W20

Ich habe eine erste Schubmessung mit dem HET-EDF 2W20 in einem HET-FAN gemacht (Steinigt mich deswegen bitte nicht, ich hab nun halt mal so ein Teil rumliegen). Die Messung wurde mit folgendem Komponenten gemacht:
- HET-EDF 2W20
- HET-FAN mit Einlaufring (r=5mm)
- Kokam 4S3200
- Tsunami 30 mit Zusatzkühlkörper
- Messungen mit BNB DPR-100

Kurz zusammengefasst die Daten im stabilen Bereich nach ca. 60 Sekunden:
- Schub 975g
- Strom 36A
- Leistung 475W
- Drehzahl max 42666rpm (aus Tsunami Log)

Im Vergleich dazu der HET-EDF 3W:
- Schub 850g (-12,8%)
- Strom 27,5A (-23,6%)
- Leistung 380W (-20%)
- Drehzahl max 40000rpm (aus Tsunami Log)

Der Tsunami 30 ist trotz Zusatzkühlkörper ohne Zwangskühlung überfordert. Nach 2 Minuten Vollgas zeigte die Logdatei eine Temperatur von 92°C an (bei 95°C hätte der Regler abgeschaltet).

Gruss - Norbert
 

Anhänge

  • HET-FAN-WithRing.jpg
    HET-FAN-WithRing.jpg
    124,6 KB · Aufrufe: 40
  • HET-EDF-2W20.jpg
    HET-EDF-2W20.jpg
    86 KB · Aufrufe: 54

ePower

User
Schubmessung mit Vasafan 65

Schubmessung mit Vasafan 65

Nun habe ich, wenn auch nur ein paar Sekunden, die Kilo-Grenze mit dem Vasafan geknackt. Mit dem 2W20 habe ich nach ca 60 Sekunden folgende Werte:

Schub: 935g (Spitze 1015g)
Strom: 36A (Spitze 42A)
Leistung: 500W (Spitze 625W)
Effizienz: 1,86 g/W

Mit dem 3W sieht die Zusammenfassung wie folgt aus:

- Strom 26,5A (Spitze 31A)
- Leistung: 375W (Spitze 470W)
- Schub 790g (Spitze 850g)
- Effizienz 2.1 g/W

Bei diesen Messungen habe ich eingesetzt:
- Regler: Tsunami 30 (mit Zusatzkühlkörper)
- Akku: Kokam 4S 3200
- Messungen mit BNB DPR-100

Im Vergleich zu Schübi (1080g) und Minifan (1075g) sind das mit dem 2W20 ca. 140g weniger (- 13,2%)! Dies steht aber auch ziemlich genau im Verhältnis der Impellerflächen der beiden Fans (Schübi 3737 mm^2 / Vasa 3317 mm^2).

Ich habe mich trotz des Leistungsunterschiedes dazu entschlossen, den Vasafan mit dem 2W20 in meine Alca zu bauen. Wird zwar kein 1:1 Schub/Gewichtsverhältnis geben aber ich denke die Alca wird trotzdem ganz flott unterwegs sein. Markus, wir können dann mal Vergleichsflüge machen!

In der Beilage sind die Diagramme der Schubmessungen mit den HET-EDF's 3W und 2W20

Gruss
Norbert

Vasa65_3W_Tsunami30.jpg

Vasa65_2W20_Kokam4S3200_Tsunami30_k.jpg
 

ePower

User
Hallo Rene

Wie geht's bei Dir vorwärts?

Ich bin mittlerweile mit dem Bauen auch etwas vorwärts gekommen. Heute war das Cockpit an der Reihe. Dieses gibt fast am meisten Arbeit an der Alca, sieht aber auch chic aus!

Verbauen tue ich:
- 3 Hitec HS-56HB (Carbonite Getriebe)
- Schulze alpha 5.40
- HET Typhoon 2W20
- Tsumani 30 mit Zusatzkühlkörper
- LiPo's 4S???? Da weiss ich noch nicht was ich mir auf die Flugsaison hin zulege :cool:

Ich bin mit dem Bausatz bis jetzt sehr zu frieden. Zu bemängeln habe ich bis jetzt nur 2 Dinge:
1. wie bei Rene, die Passgenauigkeit der Fan Spanten
2. Unpassender Verlauf der mittleren Kabinenrahmenvertiefung. Die GFK-Strebe passt nur auf der einen Seite. Auf der anderen verläuft die Strebe neben der Vertiefung in der Haube. Hier habe ich die Stebe beim unteren Kabinenrand durchgetrennt und um ca. 1mm gekürzt.

Ansonsten ein wirklich einfach zu bauender Jet mit ein paar genialen Lösungen. Gefallen habe ich vor allem an der Fanbefestigung (eine Art Bajonettverschluss), am Schwenkmechanismus der Kabinenhaube und an den Scheinwerfern in den Flügeltanks gefunden. In letztere habe ich je eine ultrahelle weisse LED gesteckt. Beide LED's in Serie mit zwei Widerständen à 150 Ohm lassen bei unbelasteter 4S Kokam gerade 30mA fliessen. Um Gewicht zu sparen habe ich die LED's mit Kupferlackdraht verdrahtet.

LED.jpg

Entgegen der Bauanleitung habe ich das Höhenleitwerk nicht abnehmbar gemacht, sondern fest eingeleimt. Ansonsten habe ich mich weitestgehend an die Bauanleitung gehalten.

Gruss - Norbert
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten