Baubericht SWORD 3.1 PERFORMANC FULL CARBON

Hallo

Ich hab mir jetzt auch einen SWORD 3.1 bestellt, und zwar diesen hier:

http://www.solomodellismoshop.com/pr...321b31b14ee6d0

Es handelt sich dabei um eine voll CFK-Version mit zusätzlichen CFK-Verstärkungen, gemäss den Italienern von http://www.solomodellismoshop.com/ unterscheidet sich der SWORD 3.1 PERFORMANC FULL CARBON durch:
Zusätzlichem (statt nur einer) CFK Strumpf um den Hauptholm,
zusätzlicher Mini CFK Holm entlang der Hinterkannte,
dickere Carbonfasern wurden verwendet und
das ganze wurde bei höheren Temperaturen laminiert und mit höherem Vakuum ausgehärtet.
Die so verstärkte Fläche halte ca. 50 kg mehr aus bei minim höherem Gewicht.

Ausserdem finde ich die Farbe einfach geil?!!!!!

Wenn ich Ende dieses Monats meine Ferien in Italien verbringe, wird das Modell an meine Feriendestination geliefert. Freu, freu,..........

Ich beabsichtige den Flieger Hotlinermässig zu motorisieren.
Werde voraussichtlich einen Bau-tread über den giftgrünen Sword schreiben.

------------------------------------------------------------------------

So, nun ist es entlich soweit und ich habe mit dem Bau des Sword begonnen.

Ich finde den Bausatz sehr gut, die Flachen sind sehr robust. Die Rumpfform gefällt mir sehr gu und die Farbgebung mit dem teilweise sichtbaren Carbon finde ich einfach "Hammer". An manchen Stellen scheint die Farbe nicht gerade sehr dicht aufgetragen zu sein, Stirnleiste der Flächen.

Ich rüste meinen Sword mit folgenden Komponenten aus:
- Kontronik Fun 500-27 Getriebe 5,2:1
- Aeronout Propeller 17x11
- Regler Hyperion 80A V3.1W mit 4A 5V BEC
- Lipo 4S 4250 A
- Flächenservos Futaba S3150
- HR Servo Hitec HS225Mg
- SR Servo Hitec HS 85Mg (in SR eingebaut)

Wie Ihr auf den folgenden Bilder sehen könnt war der Bausatz sehr komplett, inkl. Balastrohren und Servokabel. Die Servokabel sind allerdings sehr dick und für dieses Modell meiner Meinung nach völlig überdimensioniert, ich jedenfalls werde dünnere Kabel verwenden.

So, nun die Bilder des des Zubehörs, der Zusatzkomponenten und der Rumfpspitze mit Turbospinner und Propeller.

Fortsetzung folgt, sobald ich wieder Zeit zum Bauen habe.

Rico
 

Anhänge

jot

User
Sword 3.1

Sword 3.1

Hallo Rico,

so, am Donnerstag Abend bin ich dann mit meinem Sword einiges weitergekommen. Bis auf die Anlenkung des Seitenruders ist alles erledigt.

Wie du auf den Bildern siehst, habe ich den Akku und den Regler aufrecht verbaut. Dem Akku habe ich ein kleines Brettchen spendiert, das ich auf dem Boden befestigt habe und mit KLettband versehen habe.
Vom Schwerpunkt geht das alle prima.

Jetzt muss ich noch das Seitenruderservo in der Flosse unterbringen und anlenken. Ich habe zwei Fotos beigefügt, wo ich das Servo befestigen könnte. Was meinst du, soll ich das Servo unten oder mittig montieren?

Viel Spass und ein schönes WE,

Sven
 

Anhänge

Hallo Sven

Herzlichen Dank für die Bilder.
Ich bin mit meiner gedanklichen Planung inzwischen etwa zur selben Lösung bezüglich Positionierung Lipo, Regler, Servo und Empfäger gekommen wie du. Evt. schafe ich es dieses eher verregnete Wochenende mit dem Bau etwas weiter zu kommen.

Bezüglich SR Anlenkung habe ich mich (zumindest gedanklich) für die Lösung mit dem tiefliegenden Servo entschieden. Sofern man genügend Platz dort unten hat.
Ich werde versuchen das Kabel für dieses Servo im Corbonstab, welcher das HR anlenkt einzulegen oder daran zu befestigen.
Wie wirst du das Servo dort befestigen? Einkleben?

Bin froh um deine Ergänzungen des Bauberichtes, komme im Moment einfach zu nix.

Danke Gruss Rico
 
Fortsetzung

Fortsetzung

Jo, jo,

hab es heute wirklich geschaft, und an meinem Sword weitergebaut. Dem schlechte Wetter sei dank!

Bin immer noch mit dem Innenausbau und dem Positionieren von Lipo, Regler, HR-Servo und Empfänger beschäftigt.
Wollte eigentlich den Lipo über dem Regler platzieren, aber der Lipo kam einfach zu hoch, so dass man den Kabinendeckel nicht mehr schön bündig schliessen konnte.
Also musste ich mich für die gleichen Lösung wie Sven entscheiden.
Mit meinem Lipo (Lite Storm CX 4S 4270 mA) wird es auch so immer noch ziemlich eng im Rumpf.
Habe mir noch ein CFK-Plätchen zurechtgesägt, welches dann noch das HR-Servo und das Vario aufnehmen sollte.

Kaum hat man ein Problem gelöst steht man schon vor dem nächsten.
Ich wollte mir moch Servorahmen für die WK und QR bauen. Habe aber bemerkt, dass die vorgesehenen Futaba S 3150, von der Höhe her genau in die Öffnungen passen, aber überhaupt nichts an Höhe übrig bleibt. Werde wohl die Servos einkleben müssen.

@Sven, welche Servos hast du eingebaut? Musstest du diese auch einkleben?

Mal schauen, vielleicht komm ich morgen noch etwas weiter, ist ja Regen angesagt.

Gruss Rico
 

Anhänge

Wolbklappen und Qerruderspalt??

Wolbklappen und Qerruderspalt??

@ Sven und alle anderen Sword-Piloten

Was macht ihr mit dem Spalt auf der Flächenunterseite zw. Fläche und QR resp. Wölbklappen??

Hat jemand ein geeignetes Material gefunden um diesen Ruderspalt abzudecken?

Rico
 

jot

User
Sword

Sword

Hallo Rico,

ich habe in den Flächen vier Hitec HS 125mg mit Servorahmen von servorahmen.de verbaut. das passt ganz gut. Allerdings solltest du darauf achten, dass die servoarme nicht zu weit an den rand kommen, sonst passen die schachtadeckungen nicht mehr. ich habe die servos zu ca. 1/3 in den flügel hinein geschoben.

den spalt könnte man mit spaltband (2m 25€) abdecken oder mit tesa (wie steht hier irgendwo im forum. ich lasse den spalt erst mal so.

Ich habe jetzt auch das seitenruder eingebaut (eingeharzt - ich hoffe, es muss nie wieder rausgenoimmen werden!!!). jetzt folgt noch die montage des seitenruders, dann alle einstellungen.

weiter viel spass

sven
 

jot

User
Sword 3.1

Sword 3.1

ich habe fertig!

so. nach ein paar abenden ist der sword fertig. alles zusammen 3300gr im feinsten carbonlook. einizg das scharnier des seitenruder (der 2mm metallstift) hart mir arge probleme bereitet. der spalt zwischen ruderunterseite und rumpf ist etwas groß geraten und am oberen ende ist das ruder ca. 1-2mm aus der mitte. sorgen macht mir jetzt noch das ruderzittern. muss ich ggf. ferit-ringen einbauen?

LG

Sven
 

Anhänge

Fortsetzung

Fortsetzung

Hallo, hier bin ich wieder.

Dank des verregneten Wochenendes sind einige Baufortschritte zu verzeichnen.

HR-Anlenkung, Pendelhebel eingebaut
SR Servo hinten eingebaut
Untere Lagerung für das SR eingebaut
Abschlusssteg ins SR eingebaut

Abschlussteg für das SR war beiliegend aus Sperrholz, dieses haben meine Kinder aber für Schleifübungen und Sägeübungen in die Hände bekommen!!!
Zum Glück haben sie nicht den Rumpf erwischt!!!:-)
Desshalb habe ich dieses durch ein CFK Plättli ersetzt.

@Swen
Ist im SR genügend Material vorhanden um die obere Lagerung dort einzubauen?

mfg Rico
 

Anhänge

Mark

User
Festigkeit

Festigkeit

Hallo,

ich hab mal die ein oder andere Frage an die, die gerade einen Sword bauen oder schon fliegen.

1. Wie ist die Festigkeit , wie stark ist der Verbinder, Druckfestigkeit der Schale?
2. Wie ist die Verarbeitung ?

Gruß

Mark
 

Darius

Vereinsmitglied
Sag mal Rico, hast Du Dich schon mal um den Schwerpunkt bemüht? Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass der Sword hinten schon relativ schwer ist. Ich hätte kein Servo ins Heck schrauben wollen...

BTW, funktioniert die empfohlene Seilanlenkung prima ;)

@Mark, Verbinder ist ein Spezialstahl mit 10mm Durchmesser und hält 100% Druckfestigkeit der Oberfläche ist auch gut sehr gut. Gerade bei der Sichtgewebeversion ist die Oberfläche durch das Deckschichtharz perfekt! Und damit ist auch die Verarbeitung wirklich auf gutem Niveau.
 
Hallo Darius

Hab gestern Abend den Schwerpunkt überprüft. Du hattest recht, muss vorne noch etwas Blei (70-90g) dazugeben.
Mir war die Lösung mit dem Servo hinten sympatischer, hab dafür Platz vorne gewonnen, für das Vario und besseren Zugang zum Empfänger, für allfällige Quarzwechsel.
Ausserdem ist der Sword sowieso kein Leichtgewicht, da spielen ein paar Gramm mehr oder weniger keine Rolle.

@Darius, wie sind denn deine Flugerfahrungen?

@Mark
ich finde die Festigkeit der Flächen ausgezeichnet und über die Festigkeit des Steckungsstahls mach ich mir schon gar keine Gedanken. Wenn dort eine Schwachstelle bestehen würde, dann sicher im Übergang Stahl Flächenholm.
Ich hab mich aus diesem Grund auch für die PERFORMANC Full Carbon Version entschieden, welche diesbezüglich noch etwas verstärkt wurde (Siehe Start dieses Berichts).

mfg Rico
 

Darius

Vereinsmitglied
Hallo Rico,

das passt schon. Ich hatte zunächst Bedenken wegen des Gewichts, aber die Flugeigenschaften lassen einen das Gewicht kaum spüren. OK, F3J in der Ebene ist es nicht, am Hang aber macht er nur Spaß! Das Einfräsen der Schlitze zur Durchführung des Seilzuges ist halt so eine Sache, aber wenn das drin ist funzt es gut! Sodele mehr kann ich nicht schreiben, sonst gibt's Haue von Philipp ;) Hol Dir einfach ab Ende Oktober die nächste Aufwind :D
 

jot

User
hallo an alle,

heute war erstflug - prima bedingungen, leichter wind und nette termik. und der sword geht!!! von schnell bis einigermaßen langsam, alles machbar. gewicht ist kein problem, am platz waren sich alle einig, dass er auch noch ein kilo mehr vertragen könnte. dann noch mehr durchzug. motor hat ausreichend leistung. bremse könnte mehr effekt haben. alle einstellwerte (danke meinem vorposter ;-)) funktionieren prima.

cooles teil!! freue mich schon auf die weiteren flüge, besonders am hang!

ein schönes WE

Sven
 

Darius

Vereinsmitglied
Hi Sven,

freut mich, dass er so gut geht! Aber das mit dem weiteren Kilo lass ruhig bleiben, die 3kg sind schon genug :)

Viel Spaß am Hang! Dafür ist er nämlich eigentlich gemacht :D
 
Aber das mit dem weiteren Kilo lass ruhig bleiben, die 3kg sind schon genug
:confused:

Warum soll ein 3,2m Segler mit 4 kg nicht mehr Spass machen als eine leichtere Ausfuehrung? Es sein denn das festigkeitsproblem zu erwarten sind.

Die Flugzeit (in der Ebene) wird nur minimal kuerzer sein.

m2C
Thomas
 

Darius

Vereinsmitglied
Habe ich geschrieben, dass es nicht geht :confused:

Spaß kann das auch machen, ich persönlich bin der Meinung, dass 3,3-3,5kg beim Sword ideale Gewichte sind. Drüber wirds für meinen GFK wahrscheinlich zuviel.

Und wenn ich mir Deine Reviere zu ansehe, sind wahrscheinlich 4kg noch zu wenig <Neid ;)>. Wer viel in der Ebene unterwegs ist, braucht das Gewicht nicht wirklich, weil der zusätzliche Durchzug auch nur bedingt genutzt werden kann, zumal man das alles mit dem Antrieb nach oben schleppen muss.....
 
Mein Sword ist fertig

Mein Sword ist fertig

Hallo zusammen

Nachdem ich im letzten Herbst noch einen Motorflieger zusammenstellen musst und mich anschliessend ein "Baulustloch" eingenommen hat habe ich es heute geschaft den Sword fertig zu bauen.

Leider musste ich von meiner ursprünglichen "Hotlineridee" wegkommen, wegen zu schwacher Lipos und Mindestbelastung des Motors von 65A, siehe:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=132321
aber für eine zügige Aufstiegshilfe wird es sicher reichen. Muss ich halt hotlinermässig runter fliegen!!!!!!

Anbei noch zwei Bilder des entgültigen Ausbaus einmal ohne Lipo und einmal komplett mit Lipo und Vario.
Totalgewicht 3499g, uhiiii !!!!¨

Erstflug voraussichtlich erst im Frühjahr. Momentan zu viel Schnee und noch einige Revisionsarbeiten und eine B4 welche gebaut werden will.

mfg Rico
 

Anhänge

discus

User
Frage

Frage

wie habt ihr das Höhenleitwerk fixiert? Mit einem auf spannung gebogenem draht? Habe den stahl fürs höhenruder durch einen kohlestab ersetzt,12gr gespaart,wird aber nur als reiner segler eingesetzt.

mfg Roland
 
Styroporkleber

Styroporkleber

hab mal hier im Forum gelesen, dass jemand die Steckung mit ganz wenig Styroporkleber eingestrichen hat.
Dadurch wird die Steckung schwergängiger und hällt somit die HR-Flächen zusammen.
Ich werde vermutlich diese Methode ausprobieren.

mfg Rico
 

schosl

User
Höhenruderbefestigung

Höhenruderbefestigung

Bei meinem Sword habe ich den gehärteten Stahl gegen einen aus Edelstahl getauscht(spanend bearbeitbar). Dann eine Bohrung ø1,7mm von unten durch das Messingröhrchen in den Edelstahlstab(ganz aussen). Bohrung im Ruder auf 2,1mm aufbohren und in den Edelstahl ein Gewinde M2 gebohrt. Über den Verlust der Festigkeit kann man streiten - bei mir hats bis jetzt einwandfrei gehalten. Viele Grüße Schorsch
 
Oben Unten