Butterfly/MC 3030

Etwas für mein Verständnis bei einem 4-Klappen-Segler und die MC 3030:

1.) Sind im Programmmodus "Butterfly" die "Spoiler" die inneren Klappen?
2.) Bedeutet "Flap" die gleichsinnige Bewegung der inneren und äußeren Klappen im Sinne einer Wölbungsveränderung? - Bei "Quer" laufen sie ja ebenfalls gleichsinnig.
3.) Fahren bei der Krähenstellung die inneren Klappen voll nach Unten und die Querruder nach Oben? Wenn ja, warum mag dann wohl der Kollege, von dem ich den Flieger habe, die inneren Klappen auf der Flächenoberseite anscharniert haben, so dass der Weg nach Unten deutlich begrenzt ist?
4.) Ist es wichtig, die Krähe per Schieber kontinuierlich zu fahren oder kann ich die auch auf einen Schalter legen, um den Schieber "F" bei meiner Einhändigkeit mit den Flaps zu belegen?
5.) Und zuletzt: Welche Kapazität soll mein Empfängerakku bei sechs Analogservos und der späteren Aufrüstung mit Kreisel und Picolario haben, um ordentliche Flugzeiten zu erhalten? (Bei meinen bisherigen Raketengleitern haben zur Erfüllung der Wettbewerbszeit von sechs Minuten 50er oder 110er gereicht).
------------
steht nun bei den Fernsteuerungen
HWE

[ 12. Oktober 2003, 11:50: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]
 
zu 1) Spoiler sind die QR zum Hochstellen (wenn du nur 2 QR und keine WK hast)

zu 2) ja das hast du richtig erkannt

zu 3) auch hier liegst du richtig, warum er oben anscharniert hat, kann ich dir auch nicht sagen, ist aber sehr ungünstig, weil du nach unten große Ausschläge brauchst.

zu 4) per Schieber ist wichtig, daß du die Landeeinteilung genauer steuern kannst. Legst du es auf einen Schalter, ändert sich der Flugzustand abrupt (wie schreibt man das ?? :confused: )

zu 5) Empfängerakku hängt von deiner Flugdauer ab, ich bevorzuge die Twicell 1600, das reicht für einige Stunden.

Ich hoffe geholfen zu haben ;)
 
Hallo Engel,
mal schauen was ich Dir da beantworten kann.

zu 1. Alle 4 Servos müssen mit Butterfly angegeben werden. Die Angabe Spoiler bezieht sich auf den Geber-Anteil Spoiler aller Klappen. Du kannst bei
Butterfly jeder Klapper einen Anteil Quer, Spoiler und Flap zuordnen.

zu 2. Ja Flap wölbt 2 oder 4 Klappen je nach Anwendung. Die Querruder musst du natürlich im
Ausschlag passen einstellen (wechselseitig)

zu 3. Querruder nach oben Klappen nach unten.
Die Anlenkung der Wölbklappen sollte immer
auf der entgegengesetzten Seite des
Scharnier liegen. Sonst wird das Spiel
sehr groß (bin damit auch schon aufgefallen) bei dir müsste die Anlenkung unten sein.

zu 4. Bei Seglern Lege ich die Spoiler auf den
"Gas-Geber bei mir D"

zu 5. Die Akkus so groß wie möglich wählen in
bezug auf den Schwerpunkt. (warum unötiges Blei mitnehmen wenn man Akkus mitnehmen kann)
Die Größe kommt auf die Rumpfgröße an. Ich benutze in meinem Sierra 2,5m 4x1700 mAh damit sind dann min. 2-3 Stunden amm Hang kein Problem.

Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich
ausgedrückt. ;)

P.S. Das Handbuch ist sehr gut gemacht. Und erklärt die Zusammenhänge Geber Mischer Servo
sehr ausführlich.

MFG

Kersten
 
Oben Unten