DIGI-Servos "suchen" Mittelstellung?

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Profis!

Habe heute mit einem Elektrosegler, in welchem u.a. 4 Digiservos eingebaut sind, den obligatorischen Reichweitentest gemacht. Mit eingeschobener Antenne, so ca. ab 50 Metern fangen die Ruder, welche durch die Digiservos angesteuert werden an, sich wie um den Nullpunkt immer wieder zu korrigieren. Man hört auch deutlich das brummen der Servos.
Da es mein erster Flieger mit solchen Digi-Servos ist, meine Frage, ob das normal ist, oder hier etwas nicht stimmt. Der Empfänger, den ich verwende, hat einwandfrei in einem anderen Modell funktioniert, Antenne geht gleich aus dem Rumpf als Schleppantenne. Ruderfunktionen sind auch in größerer Entfernung noch einwandfrei, nur das zucken ist das gleiche.
Danke für ein kurzes Feedback!

Grüße
Didi
 

Oli_L

Vereinsmitglied
Hallo Didi,

Digitalservos korrigieren üblicherweise bereits kleinste Abweichungen von der Sollstellung schneller als die gewohnten "Normalservos". Daher knurren oder singen sie oft. Bereits kleines Rauschen auf dem Servosignal (wenn der Empfänger das nicht prozessorgesteuert unterdrückt) kann solches Knurren verursachen, was aber nach 50m Reichweitentestdistanz in meinen Augen unkritisch sein müsste. Bei Analogservos hättest du das evtl. gar nicht bemerkt. Normal.... wenn du nicht viiiel größere Testdistanzen am selben Ort gewohnt bist.

Die Zusammenhänge sind jedoch oft komplex, so dass ICH den Flug von hier aus nicht freigeben kann :p . Servotyp, Verkabelung, Stromversorgung, alles kann da zusammenspielen. Musst du letztlich selbst entscheiden...

Viele Grüße,
Oliver
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hi Oliver,

danke für Deine Erläuterungen! So wie Du es schilderst kommt es mir auch vor. Die Servos sind im übrigen 2xHS 5125 MG Digi auf Quer und DS 368 Digi auf Höhe sowie eines von Volz auf Seite. Störklappen sind die "normalen" HS 85 MG. Da zittert komischerweise auch absolut nixx, selbst in Distanzen bis 100 Meter. Ergo wird mir nichts anderes übrig bleiben, als es zu wagen, da die Verkabelung wie auch der gesamte Flieger durch den Vorbesitzer astrein und sehr sorgfältig gemacht wurde. Als Empfängerstromversorgung hatte ich 4 GP 2200.
Falls sonst noch jemand was weiß, nur zu!

Viele Grüße in die LHS vom "Tor zur Schwäbischen Alb".....
Didi
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Jetzt hol ich den alten Beitrag doch noch mal nach oben. Habe nun gehört, daß die Kombination mit "herkömmlichen" Servos und Digi Servos auch solche Störungen verursachen könnte. Kann das sein und heißt das, ich sollte den ganzen Flieger mit Digis ausstaffieren oder andersrum die Digis raus und herkömmliche Servos verwenden? Wie gesagt Erstflug fand noch nicht statt, von daher immer noch etwas unsicher.....
Grüße
Didi
 
Oben Unten