Einsteigerfragen zu fast allem (RC - Einbau etc.)

Mit Sekundenkleber hab ich auch meine Probleme. Gibts nicht auch einen 30 Sekunden Kleber? Siehe Ruderhorn, nicht ganz gerade. Mein Sekundenkleber klebt aber so rasch, dass sichs nicht mehr geraderücken lässt.
 

S_a_S

User
Wolfgang,
es gibt Sekundenkleber in verschiedenen Viskositäten.
Der dünnflüssige zieht tief ins Balsaholz ein und härtet durch die dort vorhandene Holzfeuchte sehr schnell (teiweise hört man es knistern und es "dampft"). Auch an den Fingern..
Gibt auch dickflüssigen, der braucht etwas länger (aber nicht so lange wie UHU hart oder gar Weißleim).

Was auch hilft, ist eine Lagerung des Klebers im Gefrierschrank (hilft auch gegen Festwerden in der Flasche), kalt dauert die Härtung auch länger genauso wie in sehr trockener Luft.

Grüße Stefan
 

Peter2

User
Ich nehme für die Kombination Holz - GfK am Häufigsten lansames Epoxy oder den guten Uhu Plus endfest 300.
Etwas Wärmezufuhr läßt den Kleber tiefer ins Holz eindringen und beschleunigt die Aushärtung.
Abends geklebt und am nächsten Morgen ist alles fest.
Das ist meine ganz persönliche Vorgesehensweise.

Liebe Grüße aus Erfurt,
Peter
 
Wolfgang,
es gibt Sekundenkleber in verschiedenen Viskositäten.
Der dünnflüssige zieht tief ins Balsaholz ein und härtet durch die dort vorhandene Holzfeuchte sehr schnell (teiweise hört man es knistern und es "dampft"). Auch an den Fingern..
Gibt auch dickflüssigen, der braucht etwas länger (aber nicht so lange wie UHU hart oder gar Weißleim).

Was auch hilft, ist eine Lagerung des Klebers im Gefrierschrank (hilft auch gegen Festwerden in der Flasche), kalt dauert die Härtung auch länger genauso wie in sehr trockener Luft.

Grüße Stefan
Danke Stefan

Wusste ich nicht. Hätte auch den Dickflüssigen - hab den Dünnflüssigen genommen dmit mehr ins Holz einzieht. Die Bowdenzüge sind umgebaut. Hier ein Bild - (noch) nichts geklebt - provisorisch mit beidseitigen Klebeband fixiert

1707169262189.jpeg



Das Rumpf Dach hab ich herunter geschnitten - Im Keller hab ich noch irgendwo 4 Laser (mit denen hatte ich 4.000 x8 Produktfoto auf einem Drehteller eingemessen) Mit den Lasern wird mein Planschleifen kontrolliert (gegebenenfalls noch verbessert). Dann bekommt er sein neues Seitenleitwerk mit Ruder, eingebettet im neuen Rumpfdach (diesmal in einem Stück statt in 3). An dem Foto sieht man auch, dass das 3x ausgebesserte Seitenleitwerk (plus Ruder) wegen dem Seitenleitwerk Bowdenzug nicht 100% mittig war.

1707170138395.jpeg


Jetzt muss ich nur noch üben Filz-Ruderschaniere in 3 mm Balsa einzuschneiden - genau in der Mitte auf 1,5mm. Wie macht Ihr das - gibts dazu irgend einen Trick?
 
Ich nehme für die Kombination Holz - GfK am Häufigsten lansames Epoxy oder den guten Uhu Plus endfest 300.
Etwas Wärmezufuhr läßt den Kleber tiefer ins Holz eindringen und beschleunigt die Aushärtung.
Abends geklebt und am nächsten Morgen ist alles fest.
Das ist meine ganz persönliche Vorgesehensweise.

Liebe Grüße aus Erfurt,
Peter
Uhu Plus endfest 300 hab ich noch nie probiert. Ich wollte zuerst 5 Minuten Epoxy nehmen. Die Ruderhörner sind aus Plastik. Weiß nur nicht welches. Bei Bootsreparaturen (meins war aus Stahl) haben die Kollegen Plastikfolie zum Abdecken von Epoy Reparaturen verwendet (auch mit Vacum gearbeitet). Die Plastikfolie ließ sich vom harten Epoxy problemlos abziehen. Daher hab ich vorher im Internet nachgesehen. Da wird für Holz mit Plastik verbinden, Sekundenkleber empfohlen.
 

Peter2

User
So mache ich es z. Bsp. bei Nylonscharnieren:
Liebe Grüße aus Erfurt,
Peter
 
Du bestellst dir vom VTH Verlag die kleine Japansäge, legst 1.2mm unter und sagst die 0.4mm Schlitze in das 3mm Brett wie nichts.
Zugsäge Kataba Restauro 100, Vth Verlag
gesucht aber das sagt mir nichts - Säge in der Hand ist ähnlich wie Messer in der Hand
So mache ich es z. Bsp. bei Nylonscharnieren:
Ja das sagt mir was - Dremel in fixer Halterung von oben mit dünnen kleinen Schneideblatt - genau in der Mitte der 3mm müsste gehen.

Danke für die Tipps
 

hnagl

User
In ein 3mm Brett kannst du schlecht einen 0.4mm Schlitz fräsen, mit einem 1.6mm Fräser, der 5mm lang ist,
für ein Vliesscharnier!!! Eine Stanlymesserschnitt macht keinen Freischnitt, die Schnittfläche zieht sich wieder
zusammen. Wie du ein Nylon Gelenkscharnier mit 2mm Stärke in das 3mm Brett sicher befestigen willst ist mir ein
Rätsel?
 
In ein 3mm Brett kannst du schlecht einen 0.4mm Schlitz fräsen, mit einem 1.6mm Fräser, der 5mm lang ist,
für ein Vliesscharnier!
Doch das geht. machen ja andere auch. siehe @Peter2 siehe Link! Braucht ein hauchdünnes Sägeblättchen (wie eine Rasierklinge) und einen Dremel. Passende Vorrichtung zum einspannen von Dremel kann man selbt bauen: Das Mini Sägeblättchen in der passenden Höhe 2x ein Schlitz gesägt - 2x ein halbes Vliesschnier eingeklebt genügt für ein 70 x 160 mm Ruderblatt So würde es auch in 2 mm Balsa gehen. Geschickte schaffen das auch mit einer dünnen Klinge.

Mini Sägeblatt und Filzschnier von oben und von der seite

1707210669594.jpeg
1707210719686.jpeg
 

hnagl

User
Einfach machen und nicht nur schreiben, klar kannst du es auch mit der 0,5mm Flexscheibe des Dremels schneiden, nur ohne
Vorrichtung wird es bei deinem bisherigen handwerklichen Können wohl schwierig werden, bin hier raus.
 
Du kannst den Schlitz für ein Vliesschanier im Balsaholz auch mit Bastelmesser schneiden. Da zeiht sich zwar wieder zusammen, aber ein so ein dünnes Scharnier habe ich immer noch hineinbekommen.
 
Schönen Montag Morgen

Ich melde mich eimal wieder...

Mein Airfish ist fertig - komlettes Hinterteil neu - fast - nur die Ruder sind noch nicht angeschlossen (da warte ich noch bis @pcdoc2000 vom Urlaub zurück ist)

Inzwischen habe ich schon einmal beim CHARTER CLASSIC angefangen...

1707721144716.jpeg


...ich fürchte es werden keine 100 Stunden. Schaut bald fertig aus. Schuld dran ist mein neues Baubrett, die neue 20 EUR Tür in Verbindung mit der Eisengummimatte (nicht magenetsch und den strak magnetischen Neodym-Würfelmagnete. Die halten alles plan am Tisch. Nicht nur das - die halten auch alles perfekt im rechten Winkel. Dennoch, für das nächste Modell kommt unter die Eisengummimatte eine Weichholz Platte, weil ab und zu braucht man doch auch Stecknadeln.

Im Prinzip ein lustiges lasergeschnittenes Puzzle. Zuerst den Rumpf, alles wo Verbinungen sind die Außenseite mit normalen Haushalt Tixoband - die andere Seite mit dünnflüssigen Sekundenkleber (Leim würde in die dünnen Fugen eh nicht rein rinnen) - dosiert, so viel drauf, dass der dünnflüssigen Sekundenkleber bis zum Tixo dringt. Fixierspray - Tixo runter - anschließend alles mit Leim vermufft - "tata fertig" ...naja, ganz noch nicht - bin noch am Bauplan lesen - unten ist der Rumpf noch offen - zuerst alle Einbauten und damit kein Teil vergessen wird - folieren werde ich dann das erste Mal...
 

bendh

User
Hallo Wolfgang, kann es sein dass bei der rechten Flächenhälft, also die hintere auf dem Baubrett, dort wo das Querruder liegt, die Endleiste sich nach oben biegt? Oder täuscht das auf dem Bild?
 
Na das geht ja flott bei dir! :)

Nur bitte daran denken, gerade bei Flugzeugen geht es um Qualität nicht Quantität. Lass dir lieber Zeit beim Bau und versuche keine Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen!

Ich hoffe du hast die Teile an den Laserkanten leicht angeschliffen vor dem Verkleben? Speziell bei den Sperrholzteilen ist das wichtig! Es muss aber nicht das Schwarze komplett weg geschliffen werden, es geht nur darum die losen Rußpartikel (die bei jedem Laserschnitt vorhanden sind) weg zu bekommen.

Sieht auf dem Foto aber schon recht gut aus! 👍
 

Papa14

User
Fixierspray - Tixo runter - anschließend alles mit Leim vermufft - "tata fertig"
Fixierspray verwendet man für Makeup, wahrscheinlich meinst du Aktivator Spray.

Tu das nicht. Der Aktivator macht den Seku unheimlich spröde. Und über die Klebung dann noch eine Leimmuffe legen bringt auch nichts, der Leim kann nicht mehr ins Holz eindringen. Entweder Leim für die Klebung nehmen (den musst du halt in die Fugen reinschmieren), dann kannst du auch eine Leimraupe legen. Oder du machst alles mit Seku, aber dann ohne Aktivator.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten