Einsteigerfragen zu fast allem (RC - Einbau etc.)

Eisvogel

User
und auch nichts mit Porenfiller vor der Folie?
Nein,
wenn du aber an bestimmten Bereichen eine besonders gute Haftung der Folie auf Holz brauchst, dann mit 1:1 mit Wasser verdünnten Holzleim einstreichen und nach dem trocknen überschleifen.

Ich mach das immer im Bereich von geklebten Scharnieren.

Ganz wichtig vor dem folieren: absaugen!
 
hast Du das gemeint?
Schau mal beim Höllein nach wonderfill. Gibts auch bei vielen anderen. Trocknet sehr schnell. Kannste zur Not auch mit Wasser wieder weich machen und stinkt fast nicht. Nur auf gfk traue ich der Spachtel nicht;-)
Grüße Kristian
 
Das sind zwei verschiedene Spachtel:

Der "Super Leichtspachtel" ist ein Polyesterspachtel, auch erhältlich unter der Herkunftsbezeichnung "Prestolith Easy", gern in der Autoabteilung der Baumärkte zu finden. Ist ein guter Spachtel für Untergründe, die sich nicht von Polyester angreifen lassen. Er schleift sich auch gut, ist aber härter als Balsaholz, so dass man dabei leicht das Holz um die Spachtelstelle herum abschleift. Das ist mein Standardspachtel für alle harten Untergründe, beispielsweise GfK.

Den Hölleinschen "Wonderfill" gibt es auch unter der Bezeichnung "Model Lite" und ist ein weißer oder auch balsafarben eingefärbter Einkomponentenspachtel, der sich auch mit Styroporuntergründen verträgt. Er ist wasserverdünnbar, auch eingetrockneter Spachtel kann wieder verwendungsfähig gemacht werden. Für Holz- und Schaumstoffuntergründe ist das m.M.n. der ideale Spachtel. Trocknet in dünneren Schichten relativ schnell (10 bis 20 Minuten), bei dicken dauert´s länger und lässt sich ganz hervorragend schleifen. Das ist mein Standardspachtel für alle holzigen Materialien, für GfK ist er nicht gedacht.

Gruß, Peter
 
Wenn wir beim schleifen und spachteln sind...

Auch meine Airfish Cockpit Haube gehört gespachtelt und geschliffen. Passieren tut sowas, wenn man (wenn mit handschleifen nix weitergeht) mit zu starken Gerät wie Powerfeile oder Dreieckschleifer ran geht

1707819870169.png


@pcdoc2000 und einige Andere meinten, ich solle den Fisch vorne mehr spitz machen - hier nochmal das Batteriefach vom Airfisch - der Deckel (die soeben abgebildete Cockpit Haube) endet nicht beim Spant hinter dem Motor, sondern ganz vorne beim Propeller - auch hat mir @pcdoc2000 nach dem Auswiegen vorne schon 90g Blei reingeklebt - das lässt mich nachdenken ob ich vorne noch mehr spitz machen solte

1707820644677.png
 
Auch beim Carter Classc bin ich zuerst mal mit Dreieckschleifer dran gegangen (muss ich spachteln) - damit´s so wie das 2. Bild wird

1707820817062.jpeg
1707820868202.jpeg
 
Beim Carter Classc finde ich den Accu Deckel geil und das Batteriefach mit den festzurr Möglichkeiten das Accus, ganz abgesehen davon, was in dem Ding an mega Platz für Elektronik ist und es gäbe auch Platz für einen Heckrad Servo.

1707821092792.jpeg
1707821181114.jpeg
1707821268135.jpeg


so ein Riegel wär auch im Airfisch nicht schlecht
 

Papa14

User
"Erfolg besteht nicht darin, keine Fehler zu machen, sondern darin, den gleichen Fehler kein zweites Mal zu machen"
Das Problem ist, dass beim gleichzeitigen Schleifen vom Balsa- und Sperrholz mehr Balsaholz abgetragen wird ..."was für ordentlich Umsätze in der "Leichtspachtel-Industrie sorgt" 🤣
 

Eisvogel

User
Auch meine Airfish Cockpit Haube gehört gespachtelt und geschliffen. Passieren tut sowas, wenn man (wenn mit handschleifen nix weitergeht) mit zu starken Gerät wie Powerfeile oder Dreieckschleifer ran geht
Sowas passiert, wenn man nur schleift.
Die Form zuerst mit dem (Balsa-)Hobel erstellen, dann mit ganz groben Schleifpapier, 40er max. 60er verrunden und erst dann mit 120er fein schleifen. Endschliff nochmal mit 240er drüber dann, nach dem absaugen, sollte das Teil bügelfertig sein.
 
Das Problem ist, dass beim gleichzeitigen Schleifen vom Balsa- und Sperrholz mehr Balsaholz abgetragen wird ..."was für ordentlich Umsätze in der "Leichtspachtel-Industrie sorgt" 🤣
Nein! Dass passiert, wenn der Schleifklotz zu kurz ist, oder keiner verwendet wird;-) Probier das mal aus und Tränen des Glückes werden aus deinen Augenwinkeln rinnen. ;-) Kurz zu Bernds Anmerkung #554 da lieber ein Stück Balsa einzusetzen: Finde ich richtig, ABER: Dafür musst Du schon sehr gut Sägen können oder eben schleifen damit eine plane Fläche für das Aufleimen eines neuen Brettchens entsteht. Von daher würd ich hier lieber 2 Gramm Spachtel auftragen. Und ich finde diesen Thread klasse! Hier wird wirklich mal versucht Fragen konstruktiv zu beantworten und jemandem zu helfen. Finde ich toll!!!!
 

CO-Pilot

User
Wenn wir beim schleifen und spachteln sind...

Auch meine Airfish Cockpit Haube gehört gespachtelt und geschliffen. Passieren tut sowas, wenn man (wenn mit handschleifen nix weitergeht) mit zu starken Gerät wie Powerfeile oder Dreieckschleifer ran geht

Anhang anzeigen 12631839

@pcdoc2000 und einige Andere meinten, ich solle den Fisch vorne mehr spitz machen - hier nochmal das Batteriefach vom Airfisch - der Deckel (die soeben abgebildete Cockpit Haube) endet nicht beim Spant hinter dem Motor, sondern ganz vorne beim Propeller - auch hat mir @pcdoc2000 nach dem Auswiegen vorne schon 90g Blei reingeklebt - das lässt mich nachdenken ob ich vorne noch mehr spitz machen solte

Anhang anzeigen 12631843
Hallo Wolfgang
Ich würde das Teil neu anfertigen, sozusagen als Übung, ein der dicke entsprechendes Balsabrett, auf den Enden den Querschnitt aufzeichnen, dann vorhobeln und fertigschleifen.
LG Ernst ( Ein Teil meiner Schleifwerkzeuge )
 

Anhänge

  • IMG_2848 - Kopie.JPG
    IMG_2848 - Kopie.JPG
    352,8 KB · Aufrufe: 31
Das Problem ist, dass beim gleichzeitigen Schleifen vom Balsa- und Sperrholz mehr Balsaholz abgetragen wird ...
Das kann man weitestgehend vermeiden, wenn man einen Schleifklotz oder eine Schleiflatte verwendet.
Aber nicht der früher übliche Korkschleifklotz (zu weich) und da drumherum lose gewickeltes billiges Schleifpapier aus dem Baumarkt (steht in der Mitte immer etwas vom Klotz ab und schleift dann da wo er nicht soll, und nutzt sehr schnell ab), sondern z.B. Rhynalox selbstklebendes Schleifband (gibt es zum Aufkleben von der Rolle oder in Streifen). Das ist sehr abrasiv und hält sehr lange.
Als Schleifklotz oder Schleiflatte etwas mit harter, glatter und absolut planer Oberfläche verwenden, z.B. ein kurzes Stück Alu-Vierkantlatte aus dem Baumarkt oder einen Reststreifen Multiplex Holz (Baumarkt, 18 mm o.ä), und das Rhynalox da aufkleben. Schleifbewegungen (bis auf Flügelrippen) nie quer, sondern immer längs der Kante, Klotzlänge möglichst länger als die Kantenlänge. Zum "ahobeln" erstmal 80er. Nicht minutenlang ohne zu prüfen wie wild hin- und herschrubben, sondern immer nur 3-4 (!) langsame aber feste Schleifbewegungen mit der Schleiflatte über die gesamte Kantenlänge. Du wirst staunen, wie scharf so ein hochwertiges Schleifband ist. Dann schauen, ob sich das in die gewünschte Richtung entwickelt, die Prozedur wiederholen bis zur gewünschten Form. Und dabei bewusst eine entspannte geduldige innere Haltung annehmen. 10 Sek Hektik können alles ruinieren. Finish dann mit 180: nur noch wenige Bewegungen mit gaaanz wenig Druck, nicht versuchen, damit die Form noch zu korrigieren. Dann klappts auch mit den Übergängen. Am sensibelsten sind die Übergänge von Rippenenden in die Endleiste. Hier kann man sich mit einer einzigen Schleifbewegung alles ruinieren. Lass Dir am besten von einem Vereinskollegen zeigen, wie man das macht. Staub sauge ich vor dem Folieren ab.
VG
Andreas
 
Habe das mit Deinem Fahrwerk so verstanden ob nur Sporn oder angelenktes Spornrad. Die meisten älteren Anfängermodelle z.B. Taxi haben 3 Beinfahrwerke, beim Ur Charter sind glaube ich beide Varianten dargestellt.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten