Erfahrungen Servo Futaba S3172SV in F3X

tomtom

User
Servus,
das Standartservo für F3X Flieger war / ist lange Zeit das Futaba S3150.

Da die Zeit nicht stehen bleibt und immer mehr LiPo, LiFe bzw. Konion Empfängerakkus eingesetzt werden, kann man ja mal drüber nachdenken auch HV-Servos ein zu setzen, spahrt man sich ein BEC = Gewicht, Platz und €.

Das robbe / Futaba S3172SV soll ja das HV-Gegenstück zum S3150 sein.

Liegen hier schon Erfahrungen vor?

Gruß
Thomas
 
Servus,
und wenn wir schon dabei sind, die S3172SV sind die Servos für den Flügel, welche HV-Servos setzt ihr auf HR und SR ein?

Gruß
Thomas
 
Hallo Thomas,
beim Staufenbiel und von Graupner gibts doch mittlerweile einige, zum Teil sehr kleine Servos die 2S direkt vertragen. Robbe hat auch einiges aber abgesehen vom S3150 Nachfolger soweit ich weiß nur Standardbaugröße.

Ich selbst bin gerade dabei einen Sting von PAF zu bauen, hat mit F3X nichts zu tun aber auf hochwertige Servos lege ich trotzdem viel Wert. ;)

Flächen und Leitwerke sind komplett mit S3172SV und S3072HV ausgestattet. Fürs Fahrwerk MPX Mini HV (gelabeltes Hitec-Servo?).
Die Servos machen allesamt einen guten Eindruck. Ich habe sie alle bei verschiedenen Spannungen am Servotester laufen lassen und keine Bedenken probleme damit zu bekommen.

Grüße,
Jonas
 
Hallo Thomas,
habe im Dezember erst ein neues F3X-Modell mit 6 Stück Futaba S3172SV ausgestattet, war aber bislang nur 1h in der Luft.
Bislang gab es nix daran auszusetzen, Stromversorgung sind in meinem Fall 2S Konion 1600mAh.

Gruß Markus
 
Hallo Markus,
also setzt du das Servo auch auf HR und SR ein?

Welches Modell, F3B -F oder -J ?

Gruß
Thomas
 
Ceres F3B

Ceres F3B

Hallo zusammen,

die S3172SV habe ich auf allen Rudern in meinem Ceres F3B eingebaut. Leider warte ich noch auf besseres Wetter, sodass ich noch keine Erfahrungen "aus der Luft" berichten kann.

Beim Einbauen und Einstellen haben sie mir aber schon sehr gut gefallen - schön knackig und sehr stellgenau. Subjektiv würde ich sagen, dass sie sich leicht besser "anfühlen" als die Schwester-Servos S3150. Das Getriebespiel ist aber leider identisch, so wie es für mich aussieht.

An 2s LiPo betrieben ist die Geschwindigkeit imho ausreichend auch für die Anlenkung des VLW des Ceres, sodass ich hier einen schnelleren Typ nicht vermisst habe.

Ich bin mal auf den Stromhunger der Servos gespannt und wie lange der 2s 1700mAh Akku (für was größeres war kein Platz) wohl aushält. Hat hier jemand schon Erfahrungen gesammelt?

Grüße, Henning
 
Servus,
habe gestern die Mitteilung bekommen, das 6 x S3172SV in eine 4m Xplorer an einem 1600er 2S Konion wohl für 2 Stunden fliegen genügen.
Mit der höheren Spannung sollte der Strom ja etwas zurück gehen, also bei gleicher Akkugröße eine etwas längere Flugzeit als mit den S3150 möglich sein.

Das mit dem Spiel macht mir jetzt aber schon etwas Gedanken !?

Gruß
Thomas
 
Hallo Thomas,

1600 mAh für 2 Stunden Flugzeit wäre aber schon sehr viel, das sind ja 700 bis 800 mAh pro Stunde. Bei mir liegt der Verbrauch maximal halb so hoch (ca. 300 mAh je nach Flugeinsatz).

Gruß, Karl Hinsch
 
Servus,
hab mich falsch ausgedrückt, sorry.
Er ist 2 Stunden mit den 1600ern geflogen, wieviel Restkapazität dann noch im Akku war, weis ich nicht.

Hört sich aber gut an mit den 300mAh, da könnte man ja sichere 4 Stunden fliegen.

Gruß
Thomas
 
Hallo Thomas,
ich setze die S3127 SV auf allen Ruder (auch HR/SR, in dem Fall ein V-LW) ein. Ist ein F3Bler.
Mit den 1600mAh Konion habe ich bislang nur die besten Erfahrungen gemacht, die kurze Flugzeit von 2h kann ich definitiv nicht bestätigen.
Aber vielleicht noch als Ergänzung, habe mir letzte Woche nochmal 2500er Konion bestellen wollen und habe dann die Mitteilung erhalten, daß es diese nicht mehr gibt.
Stattdessen hat man mir 2250mAh Konion im 1600er Format angeboten, mit 5C Belastbarkeit immer noch eine gute Option für die Empfängerstromversorgung.

Gruß Markus
 
Hallo zusammen,

hätte mal eine kurze Frage zu diesen Servos S3172SV .
Kann man die mit MPX M-Link Sender/Empfänger ganz normal benutzen, wie die S3150?
 
Moin,

"Selbstverständlich können alle S.BUS-Servos an herkömmliche Empfänger mit PWM-Modulation angeschlossen werden."
Quelle: hier :cool:

Grüße
Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
Servus,
oh hier hat jemand zumindest die 3. Klasse besucht, meine Tochter hat auch gerade Rechnen im 4-stelligen Bereich ;)

Ich warte immer noch auf die Servos, sollen angeblich "schon" auf dem Postweg sein.

Als Akkus habe ich jetzt die neuen 2000er Konions bestellt, gleiche Größe und Gewicht wie die 1600er, allerdings haben die 2000er eine höhere C-Rate.
Und 2000-1600=400mAh mehr Kapazität, das ergibt 0,5 h mehr Flugzeit ;)

Gruß
Thomas
 
Hallo,
also nach meiner Erfahrung kann man in einem F3b Modell mit 6 S3150 mit aufgerundet 400 mA durchschnittlichem Strom rechnen, wenn man am Hang fliegt und viel Kunstflug macht und alle Servos ständig laufen.
Der Strom bei den s3172 ist deutlich niedriger.
Dementsprechend reichen 1600 mAh für 4h.
800 mA ist eine unrealistische Horrorzahl.
Gruß Thommy
 
.....
Subjektiv würde ich sagen, dass sie sich leicht besser "anfühlen" als die Schwester-Servos S3150. Das Getriebespiel ist aber leider identisch, so wie es für mich aussieht......

Also ich verbaue gerade 8 Stück S3172SV. Frisch aus der Verpackung konnte ich bei 7 der 8 kein Spiel fühlen. Ein Servo hatte ein geringes aber fühlbares Spiel. Das habe ich beim Händler getauscht. Alle 8 Servos kamen aus aktueller Lieferung.
Wie das nach Betrieb am Hang aussieht wird sich natürlich erst später zeigen.
Cheers
Walter
 
Moin - die 3150 gelten als, bzw. sind "etwas langsamer" sagt man. Ist das bei den 3172SV's verbessert worden.
Mich juckt es zwar weniger, da ich die 3150 in F3J fliege, da muss ich, bzw. die Ruderreaktion, nicht soooooo schnell sein.
Gruss Markus
 
Servus Markus,
die 3172 sind laut techn. Daten bei 7,4V noch einen Tick langsamer als die 3150 bei 6V.
Aber 1. liegen normalerweise bei 2S LiPo mehr als 7,4V an und 2. wer merkt 0,02 sec. auf 45°?

Gruß
Thomas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten