FF7 aus den USA

Hallo Leute,
ich überlege eine Futaba FF7 (2.4 GHz) zu kaufen und diese später auch in Deutschland einzusetzen.

Einige Fragen konnte ich allerdings noch nicht klären und hoffe auf eure Hilfe.

- Sind US FF7 Anlagen (T7C) in D zugelassen --> US DX-7 Problematik

- Wo ist der Unterschied zwischen der Heli und Aircraft Version? --> Die Heli Version hat keine Ratsche für Gas. Aber ist es möglich mit der Heli Version auch Flächenflugzeuge zu steuern? Oder enthält diese dann NUR die Heliprogramme?

Grüße,
Bastian
 

udogigahertz

User gesperrt
Bastian schrieb:
Hallo Leute,
ich überlege eine Futaba FF7 (2.4 GHz) zu kaufen und diese später auch in Deutschland einzusetzen.
Grüße,
Bastian
Da die Futaba-Anlagen (was die HF-Funkstrecke angeht) weltweit mit der gleichen Technik und Ausgangsleistung verkauft werden, sehe ich da kein großes Problem. Lad Dir einfach die entsprechende Konformitätserklärung von Robbe für die FF 7 runter, druck diese aus und fertig.

- Sind US FF7 Anlagen (T7C) in D zugelassen --> US DX-7 Problematik
In einem streng juristischen Sinne sind die US-Anlagen natürlich hier illegal - da aber die Sendetechnik absolut identisch ist ...... kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendwer da päpstlicher als der Papst sein wird. Die Spektrum DX7-Problematik trifft hier nicht zu. Die US-DX 7 sendet mit ca. der doppelten Sendeleistung und ist hier ganz klar illegal ...... obwohl ....... einigen scheint das auch nicht wirklich zu stören, die benutzen diese US-Anlagen hier auch.

Wo ist der Unterschied zwischen der Heli und Aircraft Version? --> Die Heli Version hat keine Ratsche für Gas. Aber ist es möglich mit der Heli Version auch Flächenflugzeuge zu steuern? Oder enthält diese dann NUR die Heliprogramme?
Neben der fehlenden Ratsche sind allenfalls noch einige Schalter an anderen Stellen angebracht, um hubschrauberspezifische Schaltungen bequemer ausführen zu können. Die Programme im Sender sind absolut gleich. Man kann mit der US-Heli-Version also auch sämtliche Flächenflugzeuge programmieren.
In amerikanischen Foren wird teilweise sogar auch für nur-Flächenflieger die Heli-Versoin empfohlen, da die Schalter "besser" erreichbar wären. Ob das stimmt, weiß ich nicht.

Es gibt jedoch ein anderes, viel ernsteres Problem:

- Bei Problemen mit dem Sender wird Dir Robbe hier nicht helfen, auch nicht für Geld und gute Worte. Seit 01.01.08 reparieren die nur noch Anlagen, die sie auch verkauft haben. Du müsstest Dich dann an den amerikanischen Händler wenden, von dem Du sie Dir gekauft hast. Ausnahme: Du kannst Robbe nachweisen, dass Du in den USA oder Kanada gewohnt hast und Dir dort eben ganz normal die Anlage gekauft hast und inzwischen wieder nach Deutschland umgezogen bist.

Grüße
Udo
 

trodat

User gesperrt
Du importierst die Anlage also mußt du eine Konformitäterklärung abgeben - das kannst du aber als Privatman nicht. Die Konformitätserklärung von Robbe hilft dir nicht weiter, da deine Anlage keine Robbe/Futaba Anlage ist. Wenn es hart auf hart kommt, fliegst du ohne Zulassung und Versicherungsschutz.
 
trodat schrieb:
Du importierst die Anlage also mußt du eine Konformitäterklärung abgeben - das kannst du aber als Privatman nicht
Hallo Trodat,

1) Warum kann man als Privatman keine Konformitätserklärung abgeben?

2) Was hat der Versicherungsschutz mit der Zulassung der Anlage zu tun?
- Ganz abgesehen davon, daß heute keine Fernsteueranlage mehr eine Zulassung besitzt. Auch Graupner, Robbe, Multiplex, ACT, ... Anlagen haben keine Zulassung mehr - ganz einfach weil keine benötigt wird.

An Stelle der Zulassung durch eine externe Stelle ist die Erklärung der Konformität getreten, die durch den Hersteller oder den Importeur abgegeben wird.

@ Bastian
Du kannst die FF-7 problemlos selbst importieren und betreiben sofern Du Dir als Importeur eine Konformitätsbescheinigung ausstellst und auf verlangen den Behörden aushändigst. Du solltest dann allerdings ein Auge darauf haben, ob irgendwann die Konformität der Futaba Anlagen angezweifelt wird. Denn wenn Du die Konformität bescheinigst haftest Du auch für alle Schäden, die durch eine etwaige Nicht-Konformität der Anlage entstehen. (Also, sollte ein Herzschrittmacher ausfallen, weil Deine Anlage zu stark sendet, bist Du dran. Fällt ihm hingegen Dein Flieger auf den Kopf, weil Deine Anlage ausgefallen ist, zahlt die Versicherung. - Völlig unabhängig davon, ob ein Großhändler, ein Einzelhändler oder Du selbst die Anlage importiert oder selbst gebaut hast).

Gruß
Werner
 

Julez

User
Mann, kauf das Dingen, und fertig.
Druck dir die robbe Konformitätserklärung aus, schmeiß die US Quittung weg und behaupte, du hättest den Sender auf dem Flohmarkt gekauft, wenn dir so ein Paragraphenreiter doof kommen will.
Man kanns auch übertreiben.
 

udogigahertz

User gesperrt
Julian Holtz schrieb:
Mann, kauf das Dingen, und fertig.
Druck dir die robbe Konformitätserklärung aus, schmeiß die US Quittung weg und behaupte, du hättest den Sender auf dem Flohmarkt gekauft, wenn dir so ein Paragraphenreiter doof kommen will.
Man kanns auch übertreiben.
Genau, so würd ich das auch machen und fertig.

Grüße
Udo
 

trodat

User gesperrt
Komisch wenn es hier darum geht ob Spektrum oder IFS Normenkonform ist wird das Erbsenzählen angefangen - aber wenn hier ganz bewußt eine Straftat (ja das betreiben einer Anlage ohne Konformitätserklärung oder gar der "Raube" einer Fremden Konformitätserklärung) begangen wird nur um ein paar Cent zu sparen ist das OK ?

Wer von euch kann mit 100%iger Sicherheit sagen, dass Robbe an seinen FF-7 nicht etwas geändert hat bevor sie hier verkauft werden ! Das eine Konformitätserklärung für eine Robbe Anlage unwirksam für eine nicht Robbe Anlage ist dürfte jedem Depp klar sein und bei mir als Flugleiter bliebe solch ein Pilot aus Prinzip schon unten !
 

jstremmler

User gesperrt
Robbe FF7 = Futaba FF7

Robbe FF7 = Futaba FF7

Robbe ist Distributor der Anlagen, Hersteller ist Futaba. Der Distributor verändert weder hardwaremäßig noch softwaremäßig etwas. (außer dass er Aufkleber aufklebt)

Er stellt lediglich das von der europäschen Beamto- und Bürokratie geschaffene (m.E. nutzlose) Papier einer Konformitätserklärung aus. Das Papier wurde ausschließlich zu Behinderung des freien Welthandels, zur Abschottung des europäischen Marktes und zur weiteren Ausbeutung der Menschen in Europa durch die europäische Beamtokratie geschaffen.

Eine Konformiätserklärung kann selbstverständlich jeder (auch ein Privatmann) erstellen.

Z.B. habe ich in meiner Firma, nachdem sich mehrere an einem Gewerk beteiligte Kontraktoren heftig gestritten haben, wer denn nur von ihnen die Konformitätserklärung erstellen soll, kurzerhand verlangt, dass dies jeder nur für den von ihm erstellten Teil macht und habe dann kurzerhand das Papierchen für die gesamte Anlage selbst verfaßt. Man sieht, alles geht.

Ich halte übrigens nicht viel von selbst ernannten Sheriffs auf Flugtagen.

mfg

Jürgen
PS.: Die in US gekauften Anlagen wartet auch H. Spahr in der Schweiz.
 
trodat schrieb:
Komisch wenn es hier darum geht ob Spektrum oder IFS Normenkonform ist wird das Erbsenzählen angefangen - aber wenn hier ganz bewußt eine Straftat (ja das betreiben einer Anlage ohne Konformitätserklärung oder gar der "Raube" einer Fremden Konformitätserklärung) begangen wird nur um ein paar Cent zu sparen ist das OK ?
Hallo Trodat,

ja, wer das Risiko auf sich nimm, sich den Ärger einzuhandeln, den sich möglicherweise Graupner und Spektrum einhandeln, der darf völlig legal ein paar Cent sparen. Bei Futaba ist das Risiko zugegebenermaßen recht gering - daher könnte man auf die Idee kommen, es sei unlauter, jedoch werden die ersparten Cent mit einem Verlußt des Service durch den Deutschen Generalimporteur bezahlt.

Letztendlich muß die Rechnung ob es sich lohnt jeder für sich aufmachen. Anrüchig oder strafbar, wie Du behauptetst, ist es nicht!

Gruß
Werner
 
Oben Unten