Futaba Flächenkreisel im Delta

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Hallo,

ich bin gerade dabei in meinen Eurofighter einen Futaba GYA 351 Flächenkreisel einzubauen.
Quer und Höhe wird über ein gemeinsames Ruder pro Fläche betätigt.

Muss ich bei der Einstellung des Kreisels etwas beachten?

In der Anleitung steht nichts von Deltamodellen, was mich ein wenig verunsichert. Da wir nur erwähnt, dass die Querruder auch als Landklappen eingesetzt werden können.
 

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Hallo,

bin heute zum ersten mal mit dem Kreisel geflogen.
Funktioniert auch im Delta gut, wobei heute kein Kreiselwetter (Windstille) war.

Einstellen war jedoch ein weinig aufwendig, da die max. Ausschläge von der Empfindlichkeit abhängen und auch die Endausschläge nicht beeinflusst werden können. Und wenn der 0-Punkt am Servo zu stark abweicht, dann ändert sich auch dieser noch bei unterschiedlicher Kreiselempfindlichkeit

Mal sehen, wie er sich bei Wind verhält.
 

eug

User
Ergebnis?

Ergebnis?

Und wie hat's geklappt?
Will bei meinem delta Auch querruder stabilisieren und schwanke zwischen ACT fuzzy jet, iGyro und dem futaba gya352/351..

Gruss
Christof
 
Kreisel im Jet und im Delta

Kreisel im Jet und im Delta

Fliege seit Jahren in einer 1/6 F16 von Jet Legend, den ACT Fächen Kreisel auf Quer, habe vor den Jets damit auch so ziemlich
alle schnellen Deltas (Supersonic, Gatow Delta(oh Mann...)) mit Kreisel geflogen.

In der F 16 brauche ich den Kreisel nur für die Landung, wenn mit hohem Anstellwinkel die F 16 kurz vorm Strömungsabriss
anfängt zu taumeln. Mit dem Kreisel ist einfach nur Ruhe. Meine Nerven hat es soweit beruhigt, dass mein Landemanöver soweit
stabil geworden ist, dass ich den Kreisel dann nur noch bei böigem Seitenwind brauche.

Einstellen, auch beim Delta , war und ist überhaupt kein Problem. Grundsätzlich wird beim aktiven Kreisel der Flieger etwas träger
auch beim gesteuerten Fliegen. Abhilfe: Ausblenden bei Knüppel Nullage auf ca. 40-50% hochregeln, dann kommen die Rollen auch
wieder zackig.

Von daher kann ich nur Gutes über den Einsatz eines Kreisels berichten. Happy landings... Gruss
 

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Hallo,

ich habe den Futaba Kreisel jetzt schon eine weile im Einsatz. Funktioniert im Flug ganz gut.
Neulich ist mir aufgefallen, dass die Servos ganz ordentlich (ca. 10% vom Vollausschlag) zu zittern anfangen, sobald die Turbine läuft. Schwingungen am Kreisel konnte ich keine feststellen und der Kreisel ist auch weit von der Turbinenelektronik entfernt eingebaut. Sobald ich den Kreisel ausschalte hört das Zittern auf.
Im Flug kann man nichts vom Zittern der Servos merken, ob es aber weg ist weiß ich nicht.

Ist jemanden dieses Verhalten von diesem Futaba Kreisel auch schon aufgefallen?
 
Hört sich so aus dem Stegreif stark nach Schallproblemen an. So kündigt sich das an wenn ein Sensor durch den Schall und bei bestimmten Frequenzen reagiert. Könnte auch eine Alterserscheinung sein, da es Dir erst kürzlich zum ersten mal aufgefallen ist, oder?
 

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Hallo Markus,

ich bin mit dem Eurofighter nicht so viel geflogen, das mit dem Servozittern ist mir schon früher auch mal aufgefallen. Ich dachte nur immer das liegt am Rollen über den Rasen. Dass es aber im Stand bei keinen merklichen Vibrationen so stark zittert, ist mir nicht aufgefallen. Ob es aber früher besser war kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
 
..hab den seit Jahren im Einsatz - Zittert bei mir auch - denk dir nix dabei - das muss so!!!:D:D:D:D:D
Funktioniert tadellos - für mich einer der besten Kreisel wenns nur um eine Achse geht :)
 
..hab den seit Jahren im Einsatz - Zittert bei mir auch - denk dir nix dabei - das muss so!!!:D:D:D:D:D
Funktioniert tadellos - für mich einer der besten Kreisel wenns nur um eine Achse geht :)
Michael, ein wenig muss ich Dir widersprechen. Zittern ist immer ein Zeichen das was nicht 100%ig stimmt. ;) Wenn er aber geht...

Der Fuzzy SMM von ACT z.B. hat da keine bekannten Probleme. Kenne einige, mich eingeschlossen, die diesen 1-Achs Kreisel über viele Jahre im Jet ohne Mucks geflogen sind.
 
Das Zittern des Gyros ist aber nicht so gut für das Servo! Poti oder Motor könnten den Heldentod sterben.
Ja auch das! Ich gebe Dir 100% Recht.

Der Gyro muss bei laufendem Triebwerk oder Motor Ruhe geben. Alles andere ist nicht 100%ig in Ordnung. Das ist so. Ausser er wird durch Kolbenmotoren durchgeschüttelt. Dann muss man andere Massnahmen ergreifen.

Lieber auf ein aktuelles Gyro-Modell Deiner Wahl updaten. Ein Geiz- oder Sparkurs ist meiner Meinung hier im Herzen der Steuerung nicht wirklich eine gute Entscheidung.
 
..was denkt ihr denn wie die Servos im Flug zittern?:D:D:D:D:D - meinst das kommt da auf das bisschen am Boden noch an?:p:p:p:p:p

...übrigens..meine Servos zittern da drin schon 8Jahre!!! - entweder ich hab Wunderservos - oder man muss die These nochmal überdenken. :D:D
 
8 Jahre in nem Harpoon - da sind pro Jahr minimum 300 Liter durch - manchmal auch einiges mehr...jetzt kannst ungefähr selbst ausrechnen - alle die mich kennen wissen wie das Teil herangenommen wurde!!!:D:D:D:D:D:D

....mal sehen vielleicht hab ich ja noch.....hmmmmmm - jepp.....

MStroelin1.jpg
 

Michael Haefner

Vereinsmitglied
Danke Euch für die Rückmeldungen, kann euch allen zustimmen.

Der Futaba ist eine Variante vom 401er und ist somit ein zig1000 fach bewährtes Großserienprodukt und seit über 10 Jahren Serien.
So was setzte ich nicht ein weil billig, sonder weil es wahrscheinlich nichts zuverlässigeres uns sichereres auf dem Markt gibt. Wenn er jedoch grundsätzlich nicht kompatibel zu Turbinen sein sollte, dann gilt das natürlich nur bedingt.

Das Zittern bei laufender Turbine gefällt mir nicht, da dies auf ein Problem hindeutet. Die Verkürzung der Lebensdauer aufgrund höherer Belastung der Servos kann ich bei meiner Einsatzdauer verkraften. Dumm wäre es nur, wenn nach dem Zittern ein Ausfall kommt.

Hat jemand den Futaba GYA 351 Flächenkreisel ohne das Servozittern im Einsatz, oder gibt es noch mehr Wackelkandiaten?
 
Dumm wäre es nur, wenn nach dem Zittern ein Ausfall kommt.
Guter Aspekt! Wenn ihr tatsächlich mit zitternden Gyros (und in der Folge Servos) fliegt, sieht man am Boden wohl schlecht, wenn ein Servo mal wirklich kurz vor dem Ausfall steht. Denn mit Glück, bleibt es nicht einfach stehen, sondern zuckt vorher noch blöd rum. Wenn es aber immer zittert, sieht man das nicht so gut.
 
Danke Euch für die Rückmeldungen, kann euch allen zustimmen.

Der Futaba ist eine Variante vom 401er und ist somit ein zig1000 fach bewährtes Großserienprodukt und seit über 10 Jahren Serien.
So was setzte ich nicht ein weil billig, sonder weil es wahrscheinlich nichts zuverlässigeres uns sichereres auf dem Markt gibt. Wenn er jedoch grundsätzlich nicht kompatibel zu Turbinen sein sollte, dann gilt das natürlich nur bedingt.

Das Zittern bei laufender Turbine gefällt mir nicht, da dies auf ein Problem hindeutet. Die Verkürzung der Lebensdauer aufgrund höherer Belastung der Servos kann ich bei meiner Einsatzdauer verkraften. Dumm wäre es nur, wenn nach dem Zittern ein Ausfall kommt.

Hat jemand den Futaba GYA 351 Flächenkreisel ohne das Servozittern im Einsatz, oder gibt es noch mehr Wackelkandiaten?
Hat niemand behauptet das der Kreisel nicht gut wäre.

Aber man sollte eins grundsätzlich bedenken:

Auch in der Modellbaubranche schreitet die Entwicklung mit riesen Schritten voran. Das Thema Turbine und deren Wechselwirkung im Modell mit der Elektronik/ Sensortechnik war vor 10 Jahren oder länger (als die Entwicklung, das Layout usw. der Geräte war) mit Sicherheit nicht im Pflichtenheft der Entwickler. Ich dachte früher ja auch... Klasse Turbine - keine Vibrationen mehr...

Wir bauen immer mehr, immer komplexere Modelle und setzen dann zum Teil (sorry für den Begriff) alte bis uralte Technik ein weil vermeintlich seit 10 Jahren das gut war. Dumm nur wenn das dann genau zum Problem wird. Ich behaupte (mich mit eingeschlossen) das wir Modellbauer evtl. negative Wechselwirkungen bei der heutigen Komplexität nicht! mehr alle im Blick haben und diese vorher abschätzen können.

Ich sag nur als Beispiel: Spritversorgung/ Tankbelüftung/ Kavitationsprobleme...... bei immer größer werdenden Turbinen. Weit jenseits der 200N Schubkraft. Daran war vor 10 Jahren nicht im Traum zu denken. Viele kloppen immer stärkere Triebwerke in die Flieger, die Verschlauchung ist aber nie geändert worden.

Zurück zur Elektronik:

Es gibt aber mittlerweile Hersteller die genau auf diese Wechselwirkung hin testen und untersuchen. Damit es eben nicht zu Überraschungen oder negativen Einflüssen kommt.

Ich kann und würde es halt nicht mit ruhigem Gewissen empfehlen. Deshalb mein Statement.
 
Oben Unten