L 213A (2,77 m - Valenta): Erfahrungen?

bie

Vereinsmitglied
NEIN!!!!

Hallo Wolfgang,

nein, Du musst die Haube noch auf dem Haubenrahmen/Rumpf anpassen und verkleben.

Grüße
Marcus
Die Haube muss nicht AUF dem Haubenrahmen verklebt werden, sondern INNEN in den Haubenrahmen eingepasst und dort verklebt werden! Der Vorteil: Man muss die Haube nicht so brutal passgenau zuschneiden, weil der äußere Rahmen bereits fertig und lackiert ist.

Außerdem muss der Rahmen NICHT mehr an den Rumpf angepasst werden, der passt einfach ...

Ich finde, das hat Valenta super gelöst! Nie war es einfacher, eine gut aussehende Haube mit perfektem Haubenrahmen herzustellen.
 

Cfr

User
hi, bin auch an der l 213 interessiert bzw. eine semi scale hangsegler mit Motor, wohne in den Bergen allerdings eher thermische Aufwinde in der Umgebung und im Winter soll auch geflogen werden. welche Alternativen gibt es denn zur Valenta version, koennte auch StyroHolzflaeche sein. möchte schoenen stabilen gut sichtbaren semiscale Flieger.....kenne bisher nur Stingray hier am Hang, ist mir aber doch zu teuer ...... bin noch Anfänger der den nächsten Flieger sucht.
 

rcfox

User
NEIN!!!!



Die Haube muss nicht AUF dem Haubenrahmen verklebt werden, sondern INNEN in den Haubenrahmen eingepasst und dort verklebt werden! Der Vorteil: Man muss die Haube nicht so brutal passgenau zuschneiden, weil der äußere Rahmen bereits fertig und lackiert ist.

Außerdem muss der Rahmen NICHT mehr an den Rumpf angepasst werden, der passt einfach ...

Ich finde, das hat Valenta super gelöst! Nie war es einfacher, eine gut aussehende Haube mit perfektem Haubenrahmen herzustellen.
Also bei mir war die Haube fix und fertig aufgezogen und die Haubenverriegelung auch fertig und alles passgenau. Scheint vom Herstelljahr abhängig zu sein.
 

Papa14

User
Bei der kleinen Fox (und anderen) Modellen ist die Kabinenhaube auch fix fertig geklebt, lackiert und montiert. Valenta dürfte da nachgelegt haben.
 

bie

Vereinsmitglied
Also bei mir war die Haube fix und fertig aufgezogen und die Haubenverriegelung auch fertig und alles passgenau. Scheint vom Herstelljahr abhängig zu sein.
Hi,

das kann natürlich sein! Meine ist von 2003 ... da hat Valenta wohl nachgelegt! Super!
 
Luftschraube, Mittelstück und Spinnerdurchmesser

Luftschraube, Mittelstück und Spinnerdurchmesser

Hallo in die Runde
ich bin kurz davor, mir die kleine L213A zu gönnen.
Ich werde das Modell auf jeden Fall motorisieren und tendiere im Moment zu einem Peggy-Pepper mit Getriebe.
Ob in der 4S oder 5S-Variante kann ich im Moment noch nicht sagen.
Mich interessiert, welchen Spinnerdurchmesser ich nehmen sollte, damit ein möglichst harmonischer Übergang zum Rumpf entsteht.
Was für ein Mittelteil (evtl. gekröpft?) sollte ich in Verbindung mit einem GM-Prop verwenden.

Danke für Eure Tips.

Gruß Ralf
 

bie

Vereinsmitglied
Ralf,

wenn du unter Suchwort Spinner diesen Thread durchsuchst, bekommst Du 13 Antworten angezeigt. Achtung, es geht unter anderem auch mal um die große Version.
 

Cfr

User
moin, ich hab ne Frage zur Motorisierung. Mir ist schon klar das wir uber einen Hangsegler sprechen und ich habe auch Hänge in der Nähe allerdings eher schwach thermisch. Um insgesamt genug Flugzeit zu bekommen moechte ich gerne ein motor setup haben mit dem man auch ohne Thermik seine 30 min. turnen kann . Also nicht gleich 200 ampere hotliner sonder nur zügig und effektiv rauf, 20 Steigflüge bis zum akkuwechsel und dann Figuren fliegen.

Dann waere die l213 ein schöner allrounder fuer mich. Fuer ganz wenig habe ich einen dlg shark, fuer schlechte Landungen einen Heron und zum spielen einen nuri.Es fehlt aber ein richtige Flieger.....und def. kein Besenstiel..
 

Papa14

User
Um insgesamt genug Flugzeit zu bekommen moechte ich gerne ein motor setup haben mit dem man auch ohne Thermik seine 30 min. turnen kann .... 20 Steigflüge bis zum akkuwechsel und dann Figuren fliegen.
20 Steigflüge und 30 Minuten turnen ... das wird so nicht gehen. Das krieg ich mit Ach und Krach mit einem Besenstiel zuwege, wenn ich da und dort eine kleine Thermik mitnehmen kann. Für 20 Steigflüge braucht man schon ordentlich Saft im Akku und einen Motor mit wenig Stromaufnahme. Damit kommt man weder schnell noch hoch rauf.

Ich kann einen Vergleich zur 3m Fox anbieten, die sind sehr ähnlich. 5S / 3300mAh mit einem Reisenauer, der zieht so 85A, damit geht die Fox 80° rauf (geht auch senkrecht, bringt aber nix). In 10 Sekunden auf 150m (oder was halt so erlaubt ist) und dann abturnen. Das heißt aber nicht, ein ganzes Programm zu fliegen, nach 2-3 Figuren ist der Schwung draußen, das ist _kein_ Wettbewerbsflieger!

Insofern macht herumeiern mit wenig Motorpower wenig Spaß - schnell rauf, schnell runter, das ist ihr Metier. Mit 2,8m macht man auch keine Figuren in über 300m, viel zuweit weg, lieber in Bodennähe herumdüsen.
 

Fizz

User
Hallo, habe mich hier durch gelesen und eine kleine L-213 bestellt. Wie die Anlenkugen gemacht werden entscheide ich wenn das Modell da ist. Motor und Servos sind von einem anderen Modell vorhanden. Was ich nicht gelesen oder überlesen habe ist woher ihr die Rundstahl Steckung habt und wie lang diese maximal sein muss. Möchte sicher sein das diese passt. Verringert sich die V-Form mit dem Stahl gegenüber der Steckung von Valenta.
Schon mal Danke für Infos.

Gruß Bernd
 

Papa14

User
Verringert sich die V-Form mit dem Stahl gegenüber der Steckung von Valenta
Ich bin nicht sicher, ob ich die Frage richtig versanden habe - inwiefern soll sich die V-Form verringern? Das würde ja bedeuten, dass die originale Steckung von Valenta einen Knick hätte! So eine Bauform habe ich das letzte Mal 1975 bei meinem ersten Graupner Dandy gesehen ...
 

Fizz

User
Habe hier gelesen das die original Steckung nicht gerade ist. Deshalb denke ich müsste sich beim Einsatz von einem Rundstahl der gerade ist die V-Form ändern....

Gruß Bernd
 

bie

Vereinsmitglied
Habe hier gelesen das die original Steckung nicht gerade ist. Deshalb denke ich müsste sich beim Einsatz von einem Rundstahl der gerade ist die V-Form ändern....
Das ist nicht die V-Form, sondern das Spaltmaß an einer Seite zwischen Rumpf und Tragfläche, das mit der leicht krummen Steckung ausgeglichen wird.
 

Maho29

User
Hallo Bernd,

Ich fliege die 2,77m Variante und habe meinen 14mm Stahl (Länge 400mm) inkl. Zuschnitt für 6€ letzten Juni bei der Fa. DOLD Mechatronik gekauft. Das gibt dann +455g Ballast.
Bei mir passt die Flächenanformung 1a, deshalb kann ich zu den gebogenen Versionen nix sagen 😜

Grüße
Marcus
 

Papa14

User
Das ist nicht die V-Form, sondern das Spaltmaß an einer Seite zwischen Rumpf und Tragfläche, das mit der leicht krummen Steckung ausgeglichen wird.
Offizielle Auskunft - was war einmal vor vielen Jahren so, jetzt ist der Spalt angepasst und die Steckung (Kohle in Alurohr) gerade.
 
Oben Unten