Ladegerät für Einzelzellen?

stoffl

User
Guten Morgen,

suche ein vernünftiges Ladegerät für Akkus der Größen AAA bis 9V-Block. Schnellader für Modellbauzwecke ist vorhanden, dieses Gerät soll primär zum Laden von "Alltagsakkus" verwendet werden. Ist die Verwendung von Akkus in Verbrauchern mit minimalen Strömen -Wecker, Strommeßgerät...- sinnvoll?

Herzlichen Dank, ciao Stefan
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
warte bis aldi wieder was hat.
die letzten ladegeräte hatten sogar
entladefunktion. > 10,- .
auch die accus aa,aaa,9v-block sind
sehr gut für standartanwendungen.
ich habe 8xaa 1700 seit 2 jahren im sender.
(natürlich verlötet).

gruß andreas

[ 23. Februar 2005, 15:19: Beitrag editiert von: elo-gustel ]
 
Hallo,

aber doch nicht für 10 EUR einen Kaputtlader bei aldi oder wo sonst? Und vor allem nicht bei 9V-Blocks! Ich empfehle ELV ALC1000 oder ähnliches in der Preisklasse, ein brauchbarer Universallader zb von Anssmann liegt um die 50 EUR, alles andere dürfte eigentlich gar nicht produziert werden (wegen des vielen Mülls, der dabei produziert wird).

Gruß Reinhard
 

AchimS

User
So einen ELV Edellader ( ALC 2000 Expert ) hatte ich mal. Das Teil war völlig Banane, habe ich zurückgeschickt.

Ich habe inzwischen einen Ansmann Energy 16. Der ist gut und preislich im Rahmen.

Für Uhren sind Akkus nur nervig, weil die Selbtsentladung zu hoch ist. Eine Alkaline Batterie hält im Jahre Bereich, den Akku kannst Du alle paar Monate nachladen. Vier Alkaline AAs kosten beim Feinkostladen <1€. So richtig viel läßt sich da nicht sparen.

Achim
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
ich habe bis dato etliche lader großer conradlader,mpx,schulze,........
für einzelzellen uhr,fernbedienung,gameboy,.......= aldilader,
alles andere auch die lipos im neuen gameboy.....= schulze
all die anderen ladegeräte haben mir die zellen nur kaputtgeladen.
-nicht richtig voll,oder sie werden lahm,........somit alles dreck.

auch die billigakkus von aldi sind in uhren und fernbedienungen
topp.-meine küchen uhr läuft schon 15monate mit der erstladung.

gruß andreas
 
Ist die Verwendung von Akkus in Verbrauchern mit minimalen Strömen -Wecker, Strommeßgerät...- sinnvoll?

Nein.
Sagt meine Erfahrung und hab ich irgendwo auch mal nachgerechnet gelesen.
 
Ich auch.
Aber ich habe entschieden, daß der volkswirtschafltiche Nutzen größer ist, wenn ich glücklich und zufrieden bin und ab und zu mal eine Batterie weg werfe, als wenn ich genervt und sauer bin, wenn einzelne Akkus in Kleinverbrauchern nicht so tun wie sie sollen.
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Die Rechnung ist einfach: nimmt man eine Sanyo 2500AA und steckt sie in einn Funkwecker, müsste man mindestens 20 Jahre warten, bevor man von Amortisierung sprechen kann.
Bei "Billigakkus" sieht das aber schon anders aus, die sind nicht viel teurer als Batterien.
Einen guten Lader mal vorausgesetzt, sehe ich keinen Grund, Batterien zu verwenden.
In Fernbedienungen, Uhren u.ä. halten die meisten Akkus bei mir ca. 1 Jahr, dann muß man sie wieder laden.
Die ersten AA-Akkus, die ich vor 15 Jahren gekauft habe (400 mAh!) verwende ich immer noch.

Übrigens kann man ausgediente Modellbauakkus für diesen Zweck vergessen. Es müssen schon neue Zellen sein.

Grüße, Ulrich
 
Oben Unten