• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

..... mein neues Selbstbauprojekt ..... Jet4Sports 120mm Impeller Jet

max-1969

User
Höhenruder rohbaufertig

Höhenruder rohbaufertig

Nachdem die Anlenkungen und der Servodeckel fertig gestellt sind, wurde noch der Randbogen verschliffen und anschließend
das jeweilige Höhenleitwerk komplett fein verschliffen.

Diese beiden Teile sind jetzt die ersten de facto rohbaufertigen Teile bzw. fertig fürs Bespannen. :cool: :cool:

199_HLW.jpg

200_HLW.jpg

Von der Ferne schauen auch die kleinen gespachtelten Bereiche rund um die Servorahmen nicht mehr so wild aus. ;);):D

Bin auch mit dem Gewicht der beiden Leitwerke (92 und 94g) ganz zufrieden. Hier kommen zwar mit der Bespannung noch
geschätzt 30 - 35g dazu aber 125 - 130g für ein fertiges Leitwerk in der Größe passt schon ganz gut. :)

Nun folgt auch bald das Seitenleitwerk.
 

EJETS

User
Balsaprofi

Balsaprofi

Ein schöner und sauberer Holzbau, alle Achtung!
Selbst habe ich eine Allergie die durch die Verbindung von Balsastaub und Sekundenkleber hervorgerufen wird und mir das Balsabauen seit Jahren nahezu unmöglich macht, leider. Bin dann immer 2 Wochen komplett verschnupft.

Verfolge jeden Post ganz genau und freue mich, immer weiter zu lesen.

Mache weiter, wir freuen uns Alle schon auf den fertigen Flieger!

LG Rainer
 

max-1969

User
Danke sehr

Danke sehr

Ein schöner und sauberer Holzbau, alle Achtung!
Danke für die Blumen Rainer. :cool:

Selbst habe ich eine Allergie die durch die Verbindung von Balsastaub und Sekundenkleber hervorgerufen wird und mir das Balsabauen seit Jahren nahezu unmöglich macht, leider. Bin dann immer 2 Wochen komplett verschnupft.
Beim Schleifen ist es auch bei mir so, dass ich sofort zu niessen anfange :(:( , aber ich habe hier einfach eine Staubmaske und da geht das wirklich recht gut. ;);)
Und Sekundenkleber verwende ich beim Holzbau so gut wie überhaupt nicht ... nur Holzleim.... hab zwar auch Sekundenkleber zuhause, aber nur für den "Notfall" :rolleyes::D

Ich bin irgendwie mit dem Werkstoff Holz aufgewachsen (mein Vater war Tischler) und das kann ich halt am Besten .... bewundere viele andere, wie die mit GFK und CFK umgehen können, das ist leider nicht meine Welt (obwohl dieses Modell von der Form her prädestiniert für GFK/CFK wäre)

Verfolge jeden Post ganz genau und freue mich, immer weiter zu lesen.
Mache weiter, wir freuen uns Alle schon auf den fertigen Flieger!
LG Rainer
Ich freue mich auch schon, wenn das Projekt endlich fertig wird ..... und dann hoffentlich auch so fliegt, wie ich mir das erhoffe :rolleyes::rolleyes:
 

max-1969

User
Seitenruder ebenfalls rohbaufertig

Seitenruder ebenfalls rohbaufertig

So, auch das Seitenruder hat nun eine entsprechende Anlenkung, ist fein verschliffen und damit fertig fürs Bebügeln ..... :):)

201_SLW.jpg

202_SLW.jpg

Gewicht 118g ... auch hier voraussichtlich 35-40g Folie .... bin auch hier zufrieden mit dem Gewicht. :)

PS.: Die Stifte sind bewusst noch nicht voll eingedrückt, das mache ich natürlich erst nach dem Bespannen und der Endmotage.
 

max-1969

User
Verkabelung Tragflächen

Verkabelung Tragflächen

So, nach einigem Löten und Überlegen ist nun auch der "Kabelbaum" in den Tragflächen schön langsam geschafft. :cool::cool:

Zuerst beim Querruderservo, da geht es noch recht einfach. :) .... Mist ... hier auch wieder eine Macke in die Tragfläche reingemacht :eek::eek: ..... muss ich wohl noch kitten :rolleyes:

203_QR-Servoeinbau.jpg

Beim Landeklappenservo hätte ich ein wenig mehr Platz für den Servorahmen vorsehen sollen, damit die Kabel besser Platz haben, das ist aktuell sehr sehr eng :eek::eek::(

204_LK-Servoeinbau.jpg

Dann noch das Kabel durch den Radschacht durchgeführt in Richtung Rumpf. Hier ist auch (leider sehr dunkel) der Stecker für das Fahrwerk ersichtlich, den ich steckbar gemacht habe, damit meine nicht ganz so hochwertigen :rolleyes::rolleyes: Fahrwerksmechaniken einfacher austauschbar sind. Ich hoffe natürlich, dass diese trotzdem halten. Kollege Franz hat eigentlich viel Gutes über die Fahrwerke gesagt.

205_Kabelbaum-TF.jpg

Der Kabelbaum wird später noch in der Ecke im Radschacht fixiert und der Stecker verschwindet später im Kabeldurchführungskanal parallel zum Fahrwerksbein.
Sollte dann halbwegs passabel aussehen. Fahrwerksdeckel habe ich derzeit nicht vorgesehen. :rolleyes:

Als nächstes noch die Anlenkungen für die Querruder und Landeklappen.
 

max-1969

User
Landeklappenanlenkung

Landeklappenanlenkung

Als ich letztes Jahr ein F5J Modell gebaut habe, hat mir damals die verdeckte Kreuzanlenkung in den Tragflächen recht gut gefallen :cool: und vor allem hatte diese de facto kein Spiel mit den verwendeten KST 135 Servos. :)
Allerdings war das beim F5J Modell ein abgestimmtes System (von servorahmen.de), das man in einem CFK Modell super auf die Tragflächenschale kleben kann .... :D

Zu dem habe ich bei der serienmäßigen Anlenkung bei meiner Pichler Viperjet XL trotz einem spielfreien Servo eine sehr weiche fast wabbelige Anlenkung die mir so gar nicht gefallen hat. :(:(
Hier hat mich auch Jürgen G. ein wenig mit dem Umbau bei seiner Viper "inspiriert" :D und so wollte ich bei meinem Sportjet auch mal eine verdeckte Anlenkung realisieren. :rolleyes:

In einem Holzmodell mit Styroflächen sieht das ganze natürlich etwas anders aus. Trotzdem möchte ich das versuchen, wenn es gar nicht klappt kann ich es ja immer noch auf eine normale Anlenkung umbauen.

Erstmal überlegt, welche Anlenkung in meinen dünnen Flächen Platz findet und vor allem, wie ich ein vernünftiges Ruderhorn zusammenbekomme. :confused::confused:

Schlussendlich bin ich dann in meinem Fundus fündig geworden und habe mich für dieses Teil entschieden, das normalerweise bei Seilzügen bei Seitenruderanlenkungen verwendet wird.
Da das Loch mit 1.7 mm etwas zu groß für den Stift des Gabelkopfes war (1.55 mm) und ich unbedingt das Spiel wegbekommen wollte habe ich zuerst etwas dünnflüssigen Sekundenkleber in das Loch fließen lassen, trocknen lassen und das Loch versucht aufzubohren. Nur ging der Sekundenkleber einfach keine gute Verbindung mit dem Messing ein und es ging immer der gesamte Kleber beim Bohren wieder raus :mad:. Schlussendlich habe ich das Loch mit Lötzinn verschlossen und neu gebohrt. Lötzinn ist zwar weich, aber ich brauchte hier ja nur 0.15 mm "aufdicken" und das sieht derzeit sehr gut aus. :):)

IMG_6475.JPG

Das Teil wurde dann in das Ruder eingeklebt.

IMG_6486.jpg

dann mal den Gabelkopf auf einer Seite verlötet (es reicht ja, wenn man die andere Seite noch verstellen kann).
Da es nur eine sehr kurze Anlenkung ist, musste eine 2 mm Gewindestange herhalten und damit diese stabiler wird, habe ich ein Alurohr mit Epoxy drüber aufgeklebt. Nun ich das ausreichend biege-steif für meinen Anwendungszweck.

Der Aluservohebel wurde auf Grund des benötigten Weges ausgewählt und entsprechend gekürzt

IMG_6479.jpg

Dann noch Platz für die Anlenkung im Flügelinneren geschaffen.

IMG_6488.jpg

So sieht das dann in der Tragfläche im eingefahrenen Zustand aus. Leider habe ich nicht so viel Tiefe in der Fläche gehabt, dass ich das Servo tiefer einlassen hätte können und so wird der Hebel unten ein wenig aus der Tragfläche rausragen. :rolleyes:

Trotzdem sieht man später nicht allzu viel von der Anlenkung (so zumindest der Plan :D:D)

IMG_6484.jpg

Im ausgefahrenen Zustand sieht das dann so aus ..... wobei durch das provisorische "Scharnier" = Maler Kreppband :D nicht der volle Weg gezeigt wird.
Im Endeffekt sollen sich fast 90° ausgehen ..... mal sehen wie das fertig aussieht.

IMG_6485.jpg

Bin schon neugierig, wie das dann funktioniert wenn es fertig ist und wie viel Spiel diese Art der Anlenkung haben wird. :rolleyes::rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

max-1969

User
Schubrohrfolie und Uhu Allplast = keine guten Partner

Schubrohrfolie und Uhu Allplast = keine guten Partner

Schon vor längerer Zeit hatte ich mir Folie für des Schubrohr zugelegt und hatte dieses eigentlich fertig. :rolleyes:

Normalerweise rechne ich einfach die benötigte Länge für Impellerauslass und Schubrohrende und schneide ich die Folie mit 20 - 25 mm Überstand zu.
Dann einfach überlappend einrollen und mit Klebeband verkleben. Diese Methode funktioniert gut und läßt sich einfach bewerkstelligen, es bleibt jedoch
am Impellerausgang die Stufe in der Stärke des Impellermantels (beim Jetfan eigentlich eh schon sehr wenig) und innen eine Längsstufe im Rohr übrig.

Da hier aber öfters schon drauf hingewiesen wurde, dass eine Stufe beim Impellermantel hier sehr "suboptimal" :rolleyes::rolleyes: ist, wollte ich es diesmal ganz optimal machen und habe
mittels unserem 3D Drucker in der Firma ein Übergangsstück / Reduzierstück drucken lassen und das Schubrohr sollte dann genau bündig an den Impellermantel anschließen.

Dazu extra die Abwicklung des Rohres im CAD gezeichnet und dann penibel zugeschnitten. Hat auch super gepasst. :cool:
Nur hatte ich dann noch die "geniale" :rolleyes::rolleyes: Idee, die Stoßstelle aussen noch mit einem zusätzlichen Folienstreifen zu sichern um alles noch ein wenig stabiler zu machen.

Da ich bei Kunststoff mit Uhu Allplast immer hervorragende Haltekraft bekomme, habe ich auch hier mit Uhu Allplast geklebt.
Das sah auch alles perfekt aus und ich hab mich gefreut, dass das so gut geworden ist. :cool::cool:

Naja :eek::eek: .... bis ich dann am nächsten Morgen wieder in die Werkstatt kam und meinen Augen nicht traute. :eek::eek:
So sieht das Rohr nun aus :mad::mad::mad:

212_Schubrohr.jpg

Das gesamte Schubrohr an den Klebeflächen extrem wellig und das ganze Rohr verzogen. Der Kleber hat im Lauf der Nach offenbar die Folie so angegriffen, dass sich alles verzogen hat.
Der Streifen hält so gut, dass man vorher die Folie zerreißt bevor man den Streifen abbekommt.

Also :mad::mad::mad: .... das wars wohl nicht und ich muss nochmals von vorne beginnen :mad:

==> wieder etwas gelernt .... :rolleyes::rolleyes:
 

max-1969

User
Schubrohr neu

Schubrohr neu

So, Schubrohr Eklat ist auch wieder beseitigt :D:D

Diesmal so wie sonst auch wieder nur mit Folie und Klebeband gearbeitet. Sieht gut aus und passt auch wieder in meinem ausgedruckten Übergangsring.

213_Schubrohr.jpg

Jetzt habe ich nur noch eines meiner in den letzten Wochen verursachtes Problem :mad::mad: (Stecker bei Seitenleitwerk :mad::mad:) bereinigen .... dazu später mehr
 

max-1969

User
Stecker bei Seitenleitwerk neu

Stecker bei Seitenleitwerk neu

Jetzt habe ich nur noch eines meiner in den letzten Wochen verursachtes Problem :mad::mad: (Stecker bei Seitenleitwerk :mad::mad:) bereinigen .... dazu später mehr
Muss mich hier auch wieder mal melden .... nachdem mich zuerst das Schubrohr und dann auch noch der Stecker beim Seitenleitwerk durch blöde Baufehler meinerseits ziemlich gehäkelt haben:mad::mad::mad:, habe ich den Jet kurz mal in die Ecke gestellt :(:( und ein Zwischendurchprojekt gemacht, da ich einfach mal wieder ein schnelles "Erfolgserlebnis" zur Motivation brauchte. :rolleyes::rolleyes:

Das kleine Teilchen hat seinen Zweck erfüllt und war heute das erste Mal kurz in der Luft, in den letzten Tagen habe ich dann auch noch den blöden Fehler beim Seitenleitwerksstecker beseitigt.

Kurz zur "Geschichte".:rolleyes: Wie ihr hier wisst versuche ich ja den Jet möglichst leicht zu bauen :rolleyes: und da gehe ich an meine Grenzen bezüglich Machbarkeit. :rolleyes::rolleyes: Bei den Steckern für die Leitwerke habe ich 2.54mm Stift und Buchsenleisten eingesetzt und diese waren bereits sauber verlötet und auch verklebt und alles hat wie es soll funktioniert.

Beim Zurecht schleifen der Anformungen dachte ich ..... zur Sicherheit klebe ich die Buchsen ab, denn wenn hier zuviel Staub reinkommt gibt es Probleme. :confused:

Gesagt ... getan .... Tixo (Tesa) drüber und mit den Stiften einfach durchgestochen. (Normalerweise steche ich immer mit einer Nadel vor) :rolleyes:

Genau das habe ich beim Seitenleitwerk nicht gemacht :eek: und so dürfte ein Stück Tixo (Tesa) in den Stecker gelangt sein ... mit dem Ergebnis, dass der Stecker
nicht mehr funktionierte :mad::mad::mad:

Nachdem aber bereits alles eingeklebt war und ich selbstverständlich auch die Kabel so kurz wie möglich gehalten habe :(:( , war das Ausbessern hier echt eine
"Operation" und Geduldsprobe. :(:mad:

Fotos gibt es dazu keine, denn es sieht jetzt von außen wieder aus wie vorher :):)

Wie auch immer, jetzt ist es endlich geschafft und es kann weitergehen. :cool::cool:
Und diesmal hoffentlich auch wirklich weiter .....
 

max-1969

User
Verstärkung Einlaufkanäle

Verstärkung Einlaufkanäle

Da mir beim Vorschleifen des Rumpfes aufgefallen war, dass die 2mm Innenwand des Einlaufkanales ein klein wenig labil wirkt und zur Sicherheit noch ein wenig Stabilität benötigen könnte :rolleyes: habe ich von innen noch mittig eine 4x4mm Balsaleiste aufgeklebt.

214_einlaufverstärkung.jpg

Nun ist es gefühlt ausreichend stabil und ich habe ein gutes Gefühl dabei. :)

215_einlaufverstärkung.jpg

PS.: Bilder drehen sich immer wieder falsch :mad: .... hab es schon 2 x versucht.
 

Christian Abeln

Moderator, E-Impeller, RC-Drachen
Teammitglied
Das mit den Bildern liegt vermutlich daran dass Du mit dem Handy fotografiert und(?) auch schreibst.

ANsonsten glaube ich dass der Kanal auch so gehalten hätte wenn ich mir die beiden Klemmen da anschaue. Die selben haben wir auch und die haben schon gut Kraft :)
 

max-1969

User
Das mit den Bildern liegt vermutlich daran dass Du mit dem Handy fotografiert und(?) auch schreibst.

ANsonsten glaube ich dass der Kanal auch so gehalten hätte wenn ich mir die beiden Klemmen da anschaue. Die selben haben wir auch und die haben schon gut Kraft :)
Hallo Christian!
Eigentlich nicht ... Fotos sind mit einer alten Digitalkamera gemacht und ich poste eigentlich nur vom PC aus.

Zu den Klammern .... die waren nur angebracht, um die Verstärkungsleiste anzudrücken, mit entsprechender Beilage auf der Rückseite ... die haben also den Kanal nicht auf Stabilität "getestet" :D
 
Oben Unten