Messing Rohr zu einem 25mm Ring biegen, wie ?

Hallo,

ich möchte den Rand eines 25mm Loches in einer 2mm dicken Pertinax-Platte mit einer Zierleiste versehen.
Ich denke, das geht am besten mit einem Messing-Rohr von 4mm Durchmesser. Dies fräse ich erst der länge nach mit einem 2mm Fräser auf ( Schlitz) und biege es dann zu einem 25mm Ring, so dass der Schlitz aussen ist. Dann wird es in das Loch der Pertinax-Platte eingesetzt.
So habe ich mir das gedacht.
Jetzt gibt es aber 4mm Messingrohre mit unterschiedlichen Wanddicken - ist da nun eine dünne Wand besser, oder eine dickere - beim Biegen soll es ja nicht knicken. Oder nehme ich lieber einen 4mm Messing-Rundstab und fräse in den einen Lämgsschlitz - aber der ist dann wohl schwerer zu biegen.
Oder erst einen Draht in das Messingrohr einfügen (dami es nicht knickt), dann biegen und abschließend den Längsschlitz fräsen, wobei das Fräsen dann schwieriger wäre.

Hat da jemand eventuell Erfahrungen ?

Danke für jeden Hinweis im Voraus.

Gruß,
Frank
 
Hallo Frank,

guckst Du bei uns im Magazin

In Deinem Fall könnte man als weniger aufwändige Lösung das Rohr auch mit Lötzinn füllen, biegen und dann den Schlitz fräsen. Einen Versuch wäre es wohl wert.

Hans
 
Hallo Frank,

je dicker die Wandung desto geringer ist die Gefahr des Einknickens.Das Biegen von offenen Profilen ist meist sehr schwierig,bei uns in der Rohrbiegerei werden bei offenen Profilen während des Biegens Kunstofffüllungen eingelegt um das Einknicken zu verhindern.
 
Hallo Frank,

bin ja nicht ganz unerfahren, was die Rohrbiegerei angeht.

Mein Vorschlag:

Drehe doch zwei entsprechende Halbringe und stecke die von oben und unten durch das Loch, dann an der Kante entweder gelötet oder geklebt und fertig.

Wenn du einen Ring biegst, der im Durchmesser paßt, bekommst du ihn nur eingeführt wenn du ihn überbiegst und dann wieder spreizt. Und dann ist er hin.

Viele Grüße

Volker
 
Sebastian Steffen schrieb:
Hallo Frank,

je dicker die Wandung desto geringer ist die Gefahr des Einknickens.Das Biegen von offenen Profilen ist meist sehr schwierig,bei uns in der Rohrbiegerei werden bei offenen Profilen während des Biegens Kunstofffüllungen eingelegt um das Einknicken zu verhindern.
Hallo Sebastian,
danke für deine Antwort.
Aber wenn ich ein sehr dünnwandiges 4mm Messingrohr mit z.Bsp.
Lötzinn fülle, kann ich es leichter biegen, da Lötzinn sehr weich ist.
Letztlich könnte ich auch einen 4mm Messing-Rundstab nehmen, aber
den bekomme ich ohne spezielle Vorrichtung schwer zu einem ca. 25mm
Ring gebogen, da Messing eben eine Ecke härter ist wie Lötzinn.
Oder sehe ich das falsch ?

Gruß,
Frank
 
Ich glaube, Volker hat das Entscheidende gesagt. Lass das mit dem Biegen, selbst wenn Du es hinbekommst (was nicht einfach ist) kriegst Du den Ring nicht dahin wo Du ihn haben möchtest.
Der Vorschlag, etwas zu drehen erscheint mir sinnvoller. Auch wenn das ebenfalls nicht ganz einfach ist.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten