Mikro-helis?

Niquan

User
Hallo!

Ich hab mal ne rein hypothetische Frage: Wie klein kann so ein freifliegender Heli werden? Wenn man mal das ganze Gemurkse mit Taumelscheibe usw. weglässt, und sattdessen zwei gegenläufige Rotoren verwendet, könnte man dann einen "Wohnzimmer"- heli konstruieren, der Muttis Primeln nicht gleich abrasiert? :D

Gibt es da schon irgendwelche Lösungen, vielleicht analog zu diesen ganzen slowflyern und bitflyern?

Niquan
 
Hi..

Geldbeutel, Nerven, Arbeitszeit und Frustrationsgrenze dürften so den begrenzenden Faktor darstellen.

Was die Miniaturisierung angeht: ohne wirklich in die Hochtechnologie gehen zu müssen würde ich die Gewichtsuntergrenze z.Zt. vielleicht bei 30 Gramm ansetzen, mit Magnet-Aktoren, einer LiPoly-Zelle und ggf. ohne Kreisel. Die Erfahrung, sowas zu bauen erlangt man aber nicht gerade in 2 Wochen...

mfg
andi
 

Gernot Steenblock

Moderator
Teammitglied
Auf der Inter-Ex diesen Jahres war dieses Gerät zu sehen.

 
Hallo Niquan,

so was kann man sogar schon kaufen (um die 300 Euro), kommt von Hirobo und nennt sich XRB Lama, näheres hier: Hirobo XRB Lama

Das Teil soll wirklich taugen als Schwebeflugtrainer, auch die Standzeit ist gut. Ist natürlich relativ hochpreisig im Vergleich zu Hummingbird und co.

Gruss,
Thomas

[ 29. September 2003, 11:42: Beitrag editiert von: Thomas Stein ]
 
Oben Unten