Probleme mit Jeti Emfpänger

Hallo Zusammen,

habe am WE leider meine Fokker EIII durch eine fatale Störung verloren. Zunächst ganz normaler Flug ohne Probleme! Dann nac ca. 1 Minute: Motor vollgas, volles Tiefenruder, keinerlei Reaktion auf Steuerbefehle vom Sender. Es folgte leider eine senkrechter Absturz ungebremst in den Boden!

Keine Chance irgendwie einzugreifen :(

Ich vermute, dass die Störung an dem Jeti Rex 5 gelegen haben könnte, habe soetwas noch nie erlebt!!

Schaden: Rumpf vorne abgeborchen, Flächen und Leitwerke und der Antrieb sind heil geblieben!

Habt Ihr vielleicht eine Vemrutung woran dass gelegen haben könnte, bzw. ist es Euch vielleicht selber schon mal so ergangen??
Die Antenne geht direkt vom Emfpänger druch ein Loch unter dem Rumpf bis zum Leitwerk aussen entlang. Also ich denke keine falsche Verlegung.

Auch vor dem Flug keine Störungen am Boden.

Hier noch die Daten der Fokker:

Fokker EIII Slowflyer von FVK
Spannweite 96 cm.
Servos: 2x Graupner C261
Antrieb: Torcman 280/05 14 Pol mit 52 Windungen.
Regler: Jeti Master 08
LS: 9*4,7
Strom: ca. 5
Akku: 2 LiPoly Zellen 750 mAh
Empfänger: Jeti Rex 5 mit Graupner Standardquarz im B Band K 189.
Sender: MC 22

Wäre für Eure Hilfe sehr dankbar, möchte sowas auf keinen Fall nochmal erleben.

Grüße

Christoph
 

booma

User
Hab mittlerweile den 5ten Rex5.
Keine Probs - bis auf ein Mal. Quarz hatte sich aus dem Sockel herausgerappelt. Seitdem wird immer ein Stück Tesa drüber geklebt.
 
Hi!
Das mit dem Tesa wuerd ich auch empfehlen, wenn auch aus anderem Grund:
Hatte den Rex5+ in einem sehr engen Rumpf (SAL-HLG) und der Metallsockel des Quarz hatte Kontakt zur Abziehschnauze aus Kohlefasergewebe -> Reichweite 15m. Nachdem dieser Einbaufehler behoben wurde, funktioniert er jetzt jedoch sehr zuverlaessig auch unter erschwerten Bedingungen (Rumpf aus Kohle, Flaechenholm und Klappenholm aus Kohle, 7 Sender am Feld, darunter einmal auch beide Nachbarkanaele). Die Reichweite bei eingeschobener Antenne ist bei mir sogar etwas besser als die des ACT Micro 6. Die Empfaengerantenne ist allerdings aufgrund der Verlegung bei mir laenger als im Original.
Gruss, Matthias Gerstgrasser
P.S.: Die Schilderung des Vorfalls klingt ein bischen nach Abfall der BEC-Spannung (Akku, Regler, ...)
 

Timo

User
Zwei Fälle:
Me 109 mit Jeti Rex 5 Empfänger, Jeti Phasor 15 irgendwas BL Motor, 10 Zellen.
Beim Landeanflug zu hoch gewesen, über den Platz gerade drübergeflogen ohne Steuerbefehle.
Mitten über dem Paltz in 2 m Höhe gabs dann Vollgas und Vollquer und voll Höhe. Ergebniss kann man sich vorstellen... :-(

Projeti mit FUN 400/23, anderer Jeti REX 5, 10 Zellen TS 1700 AUP.

Alles normal verlaufen, plötzlich Vollgas, leicht rechts. Spirale des Todes, war ein Fall für den gelben Sack....
Dieser Absturz war zwar an einer Störanfälligen Stelle an unserem Platz, aber trotzdem.

Seitdem fliege ich in der ME 109 einen Schulze oder einen ACT, ohne Probleme. Ebenso im Projeti.
Ein Jeti kommt mir nicht mehr ins Haus.

Ach ja den Quarz hatte ich mit Tesa gesichert.

Grüsse

Timo
 

Tom

User
Hallo Blade,

hatte den gleichen Vorfall mit einem Rex5 in einem Floppy. Ich habe auf einen Schulze Empfänger umgestellt - genau das gleiche!

Aber der Schulze hat diese Störungsanzeige und damit habe ich die Ursache gefunden. Die Abstürze passierten im Nahfeld und zwar wenn mein Modell näher an einem Kollegen mit Sender auf dem Nachbarkanal war. In größerer Entfernung keine Probleme. Seitdem passe ich auf, dass bei Start und Landung niemand mit seiner Fernsteuerung nöher an meinem Modell ist als ich.

Tom
 
Hallo Tom,

das gibts doch wohl nicht!! In der Tat stand ein Kollege mit meinem direkten Nachbarkanal ca. 3 Meter links vor mir! Genau dort ist die Fokker auch abgeschmiert!!! :( Das gleiche habe ich genau wie Du schon mit Schulze Empfängern erlebt und ganz besonders mit dem kleinen Alpha 435!!! Dies hat Gottseidank zu keinem Absturz geführt, sondern lediglich nur kurze Störungen verursacht! Ich probiere zur Zeit den kleinen 4 Kanal von ACT aus! Der hat eine viel bessere Trennschärfe! Damit hab ich bis jetzt noch keine Störung gehabt!

Ich werde den Schulze in meinem Floppy sofort austauschen, denn der hat auch schon mucken gemacht, aber zum Glück ist er bis jetzt noch nicht vom Himmel gefallen!

Danke für die Info!

Grüße

Christoph
 
Hallo Blade,

ein Freund betreibt in einem kleinen Speed 280-er Modell ("Jaguar" aus Frankreich, 75 cm Spw, 275 g)einen Jeti- Empfänger auf meinem Nachbarkanal. Beim Einschalten muß ich mich mit meinem EVO9 ca. 5 m entfernen um trotz seinem laufenden Sender Störungen zu vermeiden, beim Fliegen (naturgemäß) im Nahbereich sind Störungen bisher nicht aufgetreten.

Gruß H. Eberbach
 
Oben Unten