RES-Modell

Mich4

User
Möchte gerne ein RES-Modell bauen.

2 Meter Spannweite
Hochstart über ein Gummi
Möglichst Leicht
3 Servos
Steuerung über Höhen-Seitenleitwerk,Spoiler

Derzeit bin ich mir noch nicht ganz im klaren, auf welchen Zweck ich das Modell auslegen soll. Gute Strecken sowie Start Eigenschaften oder gute Float Eigenschaften. Eigentlich wäre ich eher für erstes dadurch wäre ein leichtes Abfluggewicht mit möglichem Ballast sinnvoll! Eine hohe Streckung.

Was würdet Ihr für ein Profil nehmen?

Danke mal Gruß Michael
 

Mich4

User
Ok

Ok

Bei der Planung eines Modells sollte also erstmal die Flächengeometrie erstell werden bevor an das profil gedacht wird? Ich möchte ein Modell mit dem ich viel Strecke abfliegen kann um auch weit entfernte Bärte zu erreichen und anschließend gegen den Wind auch wieder nach Hause kommen!
 

Mich4

User
Der Allegro lite gefällt mir schon ganz gut, jedoch gefällt mir hier die Rumpfbauweise nicht so sehr. Sind denn die AG35-AG38 Profile noch aktuell. Eine Bauweise ohne Faserverbundwerkstoffe müsste auch hier möglich sein.Die Bauweise des Miles gefällt mir auch sehr gut durch die Verkastung der Rippen wird eine hohe stabilität erreicht!

gruß Michael
 

kurbel

User
Weitere Fragen:

- Darf es ein Bauplan sein, oder vllt sogar ein Baukasten o. ä.?

- Soll es aus Holz sein?

- Nur für die Ebene, oder auch Hang?

- Was ist dein Ziel? Bauen und/oder Fliegen?

- Was darf es kosten?

- Welche Erfahrung hast du im Bauen und im Fliegen?

Kurbel
 

Mich4

User
Erstmal wollte ich es konstruieren in 3D sowie später dann in 2D Entweder in SolidWorks oder dann in NX dann wollte ich es bauen und auch fliegen, das Modell soll für die RES Wettbewerbe sein also Ebene und Gummistart. Fliegen sollte eigentlich kein Problem sein im Bauen mit Balsa bin ich recht neu habe einen Amigo gebaut aber sonst NEUling. Bausatz möchte ich eigentlich keinen!
 

UweH

User
Weitere Fragen:
(.......)
- Soll es aus Holz sein?

- Nur für die Ebene, oder auch Hang?

- Was ist dein Ziel? Bauen und/oder Fliegen?

(........)
Hallo Kurbel,

kann es sein dass Du da in der Wettbewerbs-Rubrik etwas nicht mitbekommen hast?:rolleyes:

Für RES-Modelle die so ausgelegt sind dass sie in Deutschland auch an Wettbewerben teilnehmen können beantworten sich einige Fragen durch das Reglement (das aber derzeit noch in der fortgeschrittenen Entwurfsphase ist), auf der anderen Seite stellen sich durch dieses Reglement natürlich auch neue Fragen ;)

Guggst Du RES-Diskussion

Gruß,

Uwe.
 

kurbel

User
Die Profile von Drela gehören zu den derzeit angesagten.
Man braucht sich sicher nicht zu sorgen, dass irgendwelche Wunderprofile wesentlich besser sind.

Ich würde an deiner Stelle das Internet nach Beispielen in der Modellklasse durchforsten.
Drelas Allegro ist sicher schon ein sehr guter Anfang, der Miles auch.

Dann würde ich die groben Maße der eigenen Konstruktion an den Beispielen ausrichten.
Also Streckung, Hebelarme, Leitwerksgrößen.

Schöne Details von anderen Konstruktionen abkucken, andere nach eigenem Gusto, wenn die Vorbilder nicht gefallen.

Nicht versuchen bei der aerodynamischen Auslegung des Modells das Rad neu zu erfinden.
An der Stelle darf man ruhig abkupfern und konservativ sein.
Dann wird man auch nicht enttäuscht.

kurbel
 

kurbel

User
Hi Uwe, ich habe die RES-Wettbewerbs-Diskussion oberflächlich verfolgt.

Aber Michael hat hier nur von RES geschrieben, was erstmal nur die Steuerfunktionen beschreibt.
Von einem spezifischen Wettbewerb stand da nix.
Hätte er das als Ziel genannt, wären die übrigen Fragen in der Tat schon ziemlich beantwortet gewesen.

kurbel
 

Mich4

User
und man tritt doch immer wieder gerne in ein Häufchen sorry für das Verschweigen wichtiger Details ja für die 2mWettbewerbe.
 
wenn man die Hilfe von Kollegen sucht, sollte man auch da sein und die Fragen beantworten...;)
die erwartete Hilfe bekommt man durch: konkrete Zielsetzung, Fragestellung, Fragen beantworten, Ratschläge annehmen.
 

UweH

User
Jo, Leute, paßt schon, jetzt sind wir ja "in der Spur";)

Wenn ich einen RES-Leitwerker mit den von Michael genannten Anforderungen auslegen müßte, dann würde ich auf Profile mit etwa 2,2 - 2,5 % Wölbung setzen, die Drelas sind da sehr gut geeignet.
Um beim Hochstart und im Thermikkreis eine günstige Zirkulationsverteilung zu erreichen würde ich für die Flügelauslegung das "Nurflügel" von Frank Ranis bemühen. Das ist zwar ein Entwurfsprogramm für Nurflügel, aber wenn man den cA auf einen hohen Wert fest setzt, z.B. 0,9, dann kann man damit auch ganz gut Leitwerkerflügel auslegen und auf elliptische oder leicht überelliptische Zirkulationsverteilung trimmen.

Den Rest "abkupfern" wie von Kurbel schon ein bisschen beschrieben

Gruß,

Uwe

.....der jetzt wieder in die Werkstatt geht um am aRES -Nurflügel weiter zu bauen ;)
 

Mich4

User
kurze Frage...

kurze Frage...

Was bringt mir eine nach hinten gepfeilte Fläche ? Besseres Kreisverhalten? Habe mir Überlegt die Ohren nach hinten zupfeilen!:)
 

kurbel

User
Wenn die Pfeilung nicht größer als 10° ist, ist es eher eine ästhetische Frage.

Sofern es nur um äußersten 20% des Flügels geht, dürfen es sicher auch mal 20° sein, ohne, dass es wesendlich was ändert.

Grundsätzlich macht Pfeilung im Unterschall eher mehr Luftwiderstand, als keine Pfeilung.

Pfeilung macht den Flügel evtl. flatteranfälliger.

Pfeilung kann das Überziehverhalten verschlechtern.

Pfeilung hat eine ähnliche Wirkung, wie V-Form.
Nennt man Schieberollmoment.
Pfeilung erhöht das Schieberollmoment besonders im Langsamflug.

Kurbel
 

Mich4

User
Dann werde ich das mit der Pfeilung lassen werde dann wohl leicht elliptisch werden habe nun das erste Layout sieht auch sehr gut aus nur wie komme ich nun an die AG35-AG38 Profile als DXF damit ich diese in meinem CAD System weiter verabreiten kann ? Gruß Michael
 

Mich4

User
kurze Information derzeit kämpfe ich mit dem Programm von Herrn Ranis wo Uwe mir empfohlen hat komme einfach nicht klar damit. Ausserdem habe ich nun ein Einfaches Trapez für die mitte mit Ag35 fast fertig konstruiert Bilder kommen dann nächste Woche!
 
Oben Unten