rock4k-X (rs-aero) - eine Geschichte wird fortgesetzt

Anhänge

  • IMG_9266.png
    IMG_9266.png
    712,9 KB · Aufrufe: 66
Hallo zusammen,

heute war es soweit, der Rock4k-X mit der Nummer 102 konnte erstmals in sein Element übergeben werden. Doch zuerst noch ein paar Zeilen wie es dazu gekommen ist.

Der Wunsch nach einem Nachfolger für den Easyglider kam bei meinem Achtjährigen während unseres ersten Hangflugurlaubs in der Rhön auf. Was waren das nebenbei bemerkt schöne Momente, das erste Mal zusammen mit meinem Sohn fliegend an der Kante zu stehen.

Nach ein wenig Recherche bin ich recht schnell auf den Rock4k-X gestoßen, der optisch sofort gefallen hat. Also haben wir uns an den Bau gemacht. Meine bisherige Erfahrung im Selbstbau von Holzmodellen hatte sich bislang auf eine Gurke von Tim Weißbach beschränkt, dementsprechend aufregend war dann der Bau des Rock4k-X. Aber es hat super geklappt und mich fast süchtig gemacht. Ein tolles Gefühl, wenn die ersten Bauteile federleicht und doch überraschend fest in den Händen liegen.

Nach zwei Monaten Bauzeit ging es also heute in trübem norddeutschen Herbstwetter auf den Platz. Den Erstflug hatte ich noch zur Sicherheit selbst gemacht, aber das wäre gar nicht nötig gewesen. In meiner ganzen gut 15 jährigen Modellfluglaufbahn hatte ich noch nie einen so entspannten Erstflug. Mit den Einstellungen aus der Anleitung und 72mm Schwerpunkt flog er einfach geradeaus in den Himmel und hing sofort ruhig und vertraut am Knüppel. Kein einziger Klick Trimmung war nötig, dank extra dafür angeschafftem Baubrett von Pichler habe ich ihn wohl gerade hinbekommen.

Für den zweiten Flug habe ich ihn dann in die Hände meines Sohnes übergeben und auch er kam auf Anhieb mit ihm zurecht und ist überglücklich. Im Vergleich zum Easyglider hat der Rock4k-X eine etwa doppelte Grundgeschwindigkeit bei einem so viel besseren Gleitverhalten, dass es eine Freude ist. Tausend Dank an Dich Robert für dieses gelungene Modell, Du hast zwei Menschen damit viel Freude geschenkt. Für mich war es vornehmlich die Baufreude, der Rock4k-X ist ja nunmal vergeben. Ich werde mir daher auch noch einen Scheibelhofer unter den Weihnachtsbaum legen und für mich aufbauen, ganz wahrscheinlich den slider mit Elektro- und Seglerrumpf. Der nächste Sommer mit meinem Sohn rockend am Hang kann kommen, Herz was willst Du mehr?

Viele Grüße
Henning

8D472C8C-1D9E-4726-946B-357B07E797A3.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Nabend allerseits,
kurze Frage: ist es normal das zwischen Holm und der Nut in den Rippen Luft ist? Ich hoffe, man sieht was ich meine... Oben, bei Rippe 19 sieht man es ganz gut.
IMG_20231217_204213.jpg

Gruß Peter
 
Hallo Peter,
ist es normal das zwischen Holm und der Nut in den Rippen Luft ist?
NEIN, ist es nicht. :confused:
Kann es sein, dass sich hier der Laser verfahren ist?
Rippe 19 ist schon ziemlich am Randbogen draußen, richtig?

Das Loch einfach mit einem Balsarest füllen, damit die Verbindung zum Holmgurt, der Kieferleiste, wieder gegeben ist.

Kopfschmerzen oder schlaflose Nächte brauchst du deswegen keine bekommen.

schöne Grüße
Robert
 
Hallo zusammen,

Ich bin noch relativ frisch beim Hobby und habe erst kürzlich eine HE 219 von aeronaut erfolgreich fertig gestellt (habe ich in einen Baubericht hier im Forum auch veröffentlich). Ich würde gerne als 2. Projekt einen Segler bauen und bin auf die 3 schönheiten rock 4k, rock 4kx und robbe slider qe (favorit) hängen geblieben. Alle 3 sind ja als Allrounder für den fortgeschrittenen Piloten beschrieben. Ich habe eigentlich gar keine scheu vom Bauen. Ganz im Gegenteil je länger und komplexer der Bau desto besser da ich super gerne einen modernen Holzbausatz bauen will. Nur fliegerisch bin ich noch am Anfang meiner Karriere. Welcher der 3 ist den am gutmütigsten zum fliegen? Es gibt auch noch den rock_it ohne Wk aber auch die älteste Konstruktion und ich hätte irgendwie lust auf WK. Nach dem vielen Lesen stehe ich eher auf dem Schlauch. Das einzige was ich weiß, ist ich will was bauen!



Beste Grüsse

Sebastian
 
Hallo Sebastian,

ich habe sowohl den rock 4k wie auch den Kreuzleitwerkler 4kx gebaut und geflogen. Fliegerisch eigentlich kein grosser Unterschied. Die Bausätze unterscheiden sich nur hinsichtlich der Evolutionsstufen. Der slider-q ist halt die neueste und modernste Auslegung mit wiederum noch einigen interessanten sinnvollen Detaillösungen.
Ich würde diesen Dir empfehlen bzw. kaufen. Fliegen kannst Du sicherlich alle. Da gibt es keine bösen Überraschungen beim Einfliegen.
Wichtig ist, möglichst sauber zu bauen und keine grossen Kompromisse eingehen.

Viel Spass bei Deiner Wahl und dem anschliessenden Fliegen.

Gruss

Roland
 
Hallo Sebastian,

schwer zu fliegen ist der Rock4k nicht. Ich bin damit auch recht schnell zurecht gekommen. Jedoch entspannt war es am Anfang nicht.
Die höhere Geschwindigkeit macht doch auch einiges aus.
Wenn du etwas gelassener fortfahren möchtest, wäre vielleicht der FXj 2.5 vom Robert das Richtige...

 
Hallo zusammen,

Ich bin noch relativ frisch beim Hobby und habe erst kürzlich eine HE 219 von aeronaut erfolgreich fertig gestellt (habe ich in einen Baubericht hier im Forum auch veröffentlich). Ich würde gerne als 2. Projekt einen Segler bauen und bin auf die 3 schönheiten rock 4k, rock 4kx und robbe slider qe (favorit) hängen geblieben. Alle 3 sind ja als Allrounder für den fortgeschrittenen Piloten beschrieben. Ich habe eigentlich gar keine scheu vom Bauen. Ganz im Gegenteil je länger und komplexer der Bau desto besser da ich super gerne einen modernen Holzbausatz bauen will. Nur fliegerisch bin ich noch am Anfang meiner Karriere. Welcher der 3 ist den am gutmütigsten zum fliegen? Es gibt auch noch den rock_it ohne Wk aber auch die älteste Konstruktion und ich hätte irgendwie lust auf WK. Nach dem vielen Lesen stehe ich eher auf dem Schlauch. Das einzige was ich weiß, ist ich will was bauen!



Beste Grüsse

Sebastian
Servus @pixar1744.
Ich kenne die Rock4k`s vom Robert schon sehr lange und den Slider hab ich jetzt auch schon öfters begrapscht und gesehen ,auch in der Luft und bin zeitgleich mit dem 4k geflogen. Ich würde dir den Slider empfehlen. Da hat der Konstruktuer beider Modelle - @RomeoSierra - einiges an Erfahrungen aus den Rock4k´s mit einfliessen lassen.
Ist zwar vom Bau her etwas detailreicher, aber dafür an vielen Stellen auch verbessert. Denke ebenso das der Slider fliegerisch etwas gutmutütiger ist aufgrund der etwas geringeren Streckung. Und der Slider ist noch einen ticken schneller 🚀
Also wenn dich das Bauen und der evtl etwas höhere Bausatzpreis nicht schreckt >>> Slider Q!!!
Und nur das keine Missverständnisse aufkommen... ich fliege nach wie vor meine Rock4K und 4kX sehr gerne und oft. Habe auch mit beiden
schon einiges erlebt und sie weisen nach diversen Reperaturen Kampfspuren auf, aber fliegen eben immer noch so gut das ich bisher keinen Bedarf hatte einen Slider Q aufzubauen :-)
LG; Axel.
 
Hallo in die Runde!

Als Lückenfüller bau ich derzeit einen 4k-X ..
IMG_9341.jpg .. die Tragfläche ist bereits rohbaufertig. Fehlen nur noch die Deckrippen und dann kann geschliffen werden.
Der Rumpf ist im Entstehen ...

Baut sonst noch jemand einen 4kX? ... oder ist kurz vor dem Erstflug?

sG Robert
 
Sind die QR und WK ebenfalls mit Sperrholz beplankt oder besteht die Beplankung hiervon als Balsa?
Hintergrund ist die Erzielung einer scharfen Endleiste, mit Sperrholz gelingt dies am besten.
 
Baut sonst noch jemand einen 4kX? ... oder ist kurz vor dem Erstflug?
kein Wunder, dass es in meinem Posteingang so ruhig ist, wenn alle so baufaul sind ;).

... ich bin mit dem Rohbau wieder so ziemlich durch. Muss noch ein wenig schleifen und vervollständigen und dann geht's wieder mit dem Farbenspiel los.
IMG_9347.jpg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten