schubrohr Eurosport

hallo-hat jemand erfahrung mit tj 70/16 und anderem schubrohr als das originale im Eurosport?habe leider beim durchforsten der themen hier nichts gefunden. alfred bietet ja ein schubrohr mit mehr durchmesser an.dafür passt dann kein sekundärrohr mehr drüber.erwartet ihr da keine thermischen probleme am rumpfende-besonders im sommer am boden mit laufender turbine? viel platz zum seitenruderservo und untem zur rumpfklappe ist dann ja nicht...gruss tino
 
Hallo Enzo,
schau dir mal das Sieb von Rawes Bild an, was für schöne Anlassfarben das hat.
Kannst dir auch mein altes Sieb von der 70/16 anschauen, das ich zwischenzeitlich für die P 200 verwendet hab, Bild ist im Beitrag ein Starkes Stück eingebunden. Ist das Bild auf dem Prüfstand.
Kommt von angesaugten Flammen, unter den Umständen, würd ich dringend zu einem Hitzeschutz im engen ES/EF raten.
Dem Flieger wirds im Rumpf über dem Schubrohr eh schnell zu heiß. Deine Bedenken kann ich da nur aus eigener Anschauung bestätigen.
Wenn alles glatt geht, funzt das ohne, wenn nicht hat der Flieger mindestens Brandblasen.

Gruß
Eberhard

[ 05. Januar 2004, 20:30: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 

Gast_1836

User gesperrt
Hallo Tino
Kommt von angesaugten Flammen, unter den Umständen, würd ich dringend zu einem Hitzeschutz im engen ES/EF raten.
Dem Flieger wirds im Rumpf über dem Schubrohr eh schnell zu heiß. Deine Bedenken kann ich da nur aus eigener Anschauung bestätigen.
Die Verfärbung an meinem Sieb hat eine andere Ursache. Was die Hitze im Rumpf angeht, habe ich im ES keinerlei Probleme. Wenn der Flieger nach dem Flug stillsteht, dann ist der Rumpf über dem Schubrohr nur Handwarm. Da Du beim ES keine Fahrwerksklappen hast zieht die Luft genügend durch den Rumpf. Ich hatte zuerst auch Bedenken wegen der Hitze. Aber mit dem neuen Rohr und dem Kurzen doppelwandigen Stück hinten am Schubrohr bringe ich die Wärme besser weg als wie mit dem original Rohr. Ich hatte mit meinem ES zuerst mit der TJ74 und Originalrohr ca. 5.5 Betriebsstunden und nun mit der TJ70/16 und dem Schubrohr vom Alfred 4,5 Betriebsstunden ohne Probleme hinter mich gebracht. Mit der 70/16 habe ich nun auch schon bei minus Temperaturen problemlose Flüge gemacht. Ich hoffe Du wirst genau so viel Spass mit dem ES und TJ 70/16 haben wie ich.

Gruss

Raimund

http://www.rc-aircraft.ch.vu
 
Hallo Rawe,
Was für eine andere Ursache?
Übrigens ist mein Feuerlöscher immer noch fast leer vom Löschen des letzten ES bei dem ich dabei war.
Der hatte vorher auch keine Probs u. nur einen handwarmen Rumpf.
Das hat sich dann aber sozusagen Blitzschnell bach brandheiß geändert.
Der Schaden war übrigens ganz ordentlich, zusätzlich zu Kabeln u. Schläuchen war die gesamte Optik vom hinteren Rumpf unten u. oben durch schwarze Brandflecken u. sehr große Blasen versaut.
Ein einziger Heißstart nach zum Beispiel Bine ausbauen u. etwas Sprit reinlaufen durch Teilen der Schläuche und das Problem ist da. Ich würds Risiko nicht eingehen. Lohnt einfach nicht.

Gruß
Eberhard
 

Gast_1836

User gesperrt
Hallo Eberhard

Dann würde ich den Löscher aber ganz schnell wieder auffüllen lassen. Sonst reichts dann bei einem allfälligen eigenen Brand nicht mehr!!

Die Ursache für die Verfärbung an meinem Sieb ist schnell erklärt. Ich machte einmal nach dem Flug am Boden nochmals einen Standlauf mit fast leeren Tanks. Dabei hat die Bine einmal zu wenig sprit bekommen und hat deshalb abgestellt. Leider reagierte die Elektronik ein wenig zu träge und schloss das Magnetventil zu spät. Die nun heisse Turbine hat sich somit nochmals einen Schluck genehmigt. Die Folge war, dass es erst auf Teufel komm raus gerochen hat. Ich war derart fasziniert von meiner so entstandenen Rauchanlage, dass ich im Moment nicht daran gedacht habe, dass sich die ganze Sache auch noch entzünden könnte, was dann aber prompt so passierte. Und wie es halt so ist, war mein Feuerlöscher nicht neben mir, sondern wieder am Startplatz und musste zuerst geholt werden. Ich hatte den Flieger schon abgeschrieben!! Aber ich weiss nicht weshalb, aber ich hatte ein riesen Glück. Ausser einige Schläuchen und Servokabel entstand praktisch kein Schaden.

Ich habe danach auch ernsthaft über einen Hitzeschild nachgedacht. Aber ich habe noch nichts wirklich Gutes entdeckt. Keramikflies ist enorm schwer und birgt die Gefahr, das es sich mit Kerosin vollsaugt falls einmal etwas undicht sein sollte. Und wenn sich dann etwas entzündet, na dann gute Nacht!

Meine Erkenntnisse sind wie folt:

1. Den Feuerlöscher iiiiimmmmmmeeeerrrr in Griffweite!!!!

2. Keinen Standlauf wenn die Tanks nicht gefüllt sind!!

3. Es gibt keine absolute Sicherheit unabhängig welches Fabrikat auch immer eingesetzt wird.

Ich denke es führen viele Wege nach Rom, und ich bin mit meinigem bis jetzt ganz gut gefahren.

Gruss

Raimund
 

Gast_1836

User gesperrt
Hallo Tino

Mein Schubrohr hat der Alfred nach Massangabe gefertigt. Das Äussere Rohr hat mir Franz Walti aufs Mass gefertigt(www.jettech.ch). Er hat mir auch den Tip gegeben mit dem kurzen Doppelwandigen Rohr. Das Äussere Rohr steht am Ende ca. 1.5 cm über das innere. Das bewirkt im Betrieb einen Saugeffekt. Und da das Äussere Rohr bei mir nur ca. 8 cm lang ist, saugt es im Rumpf die Wärme bis nach hinten ab. Ich kann nur nochmals betonen, dass ich mit der jetzigen Lösung die tieferen Temp. im Rumpf habe als wie mit dem Originalrohr.

@ Eberhard

das mit dem weisen Rauch deckt sich genau mit meiner früheren Erfahrung, erst Rauchts gewaltig, dann brennts. Wenn dann nicht sofort gelöscht wird, werden mindestens die Spantenkannten braun.
Is aber net bei allen B. so.
Wenn bei einer heissen, stehenden Bine noch ein Schluck Kerosin nachkommt dann ist es eigentlich logisch, dass es zuerst raucht und dann brennt.
Das liegt in der Natur der Sache und kann bei jeder Turbine so passieren.

Gruss

Raimund
 
werde es wohl erst mal mit dem originalen versuchen-irgendwie ist mir ein sekundärrohr sehr sympathisch.dass dieses rohr nicht der weisheit letzter schluss ist,wissen wir wohl-sehr schwer und die kante gegen den abgasstrahl.vermute halt,dass die turbine ihre leistung nicht richtig entfalten kann...
@rawe:habe bei alfreds rohr(mika hat es eingebaut) 95mm durchmesser gemessen,da wird es nix mehr mit sek.rohr.hast du deines extra mit 90mm anfertigen lassen?
 
Hallo Rawe,
hab noch einen zweiten Löscher, is auch immer (meistens :D ) in Reichweite.
das mit dem weisen Rauch deckt sich genau mit meiner früheren Erfahrung, erst Rauchts gewaltig, dann brennts. Wenn dann nicht sofort gelöscht wird, werden mindestens die Spantenkannten braun.
Is aber net bei allen B. so.
Das Keramikflies mag ich auch nicht, hab auch Angst das sich das egal warum mal vollsaugt und dann einen prima Docht abgibt.
Ich lass mir im Moment ein doppelwandiges Hosenrohr machen, damit ist die Strahlungswärme sicher weg.
Das andere Prob gibts bei mir zum Glück nicht. :D

Lithoblech wär als Hitzeschutz eigentlich ganz gut, aber das steht und fällt mit der absolut zuverlässigen Befestigung im Rumpf. Denn wenn sich das löst und Metall zB. das Schubrohr berührt, gibts derartige Störungen, das der Flieger nimmer zu retten is. Poppnieten und Abstandshalter oder so als Befestigung.
Oder, ein 0,6 mm oder dünneres Birkenflugzeugsperrholz, das dürfte mit etwas Wasserglas behandelt auch ganz gut den Rumpf vor direkter Hitze u. Brandstellen schützen. Über längere Zeit brennts natürlich, hat aber den Vorteil, ist leicht und direkt auf die Rumpfoberfläche zu verkleben. Sofern man dran kommt und die Form mitmacht.

Gruß
Eberhard

[ 06. Januar 2004, 00:18: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten