scorpion-motor

Hallo, habe folgendes problem:

habe einen scorpion 4020, der mir grade 2 regler verschlissen hat ohne einen flug machen zu können...

Am hinteren Lager saß zwischen lager und der hinteren platte des motors(da wo der stator drauf sitzt) eine plastikring, habe ihn durch einen aus alu ersetzt, seit dem gibt es beim ersten gasstoß einen funken und dann ist der regler tot.

darf zwischen dieser platte und dem lager generell keine leitfähige verbindung bestehen oder ist ein wicklungsschluss schuld?

mfg Heiner
 
Motor hat wahrscheinlich einen Schluss. Miss mal den Durchgang zwischen Statorhalter und Anschlussdrähten. Wenn der Widerstand nicht unendlich ist ist er kaputt.:cry:

Meines Wissens ist Original in den Scorpion kein Kunstoff verbaut :confused::confused:
 
Selbst bewickeln :)

Einfach mal ran trauen, ist nicht so schwer wie man denkt ;)
Er ist eh schon hin, also nutz ihn doch als Versuchsobjekt =)

Grüße

Andrej
 
Wie alt war denn der Motor
An sich eine Garantie-Sache oder ?
 
Nicht wenn die Wicklung durch die baulichen Veränderungen beschädigt wurde.
Da wirds dann heißen selbst Schuld =(
Kannst aber mal probieren. Einfach mal ne email an die bezugsquelle schicken und schreiben dass der nen statorschluss hat und dir 2 regler gekillt hat.

Grüße

Andrej
 
Hallo Heiner,
zunächst eine Frage handelt es sich um einen HK 4020 oder S 4020.
Dann zum Selberwickeln.
Es ist nicht so einfach wie es Anderj schildert wenn man Neuling auf diesem Gebiet ist.
1.kannst Du noch weitere Regler killen - wenn Du genügend hast warum dann nicht.
2.Wenn Du alles zum Wickeln verstanden hast auch das erforderliche Wickelchema benötigst Du mindestens 4-6 Versuche
bis die Sache wirklich klappt und Du einen Motor ohne Windungsschluß und mit der
gewünschten Drehzahl hast.
Dies alles klingt immer sehr einfach und unproblematisch -die Realität,glaub mir ,sieht für Neulinge etwas anders aus .
Aber versuchen kann mans.
Der Ungeübte bekommt den S 4020 nicht einmal unbeschädigt auseinander.

Gruß Manfred
 

FamZim

User
Hi

Na so schlimm wie Manfred es schildert wird es nicht werden ;)
Ich habe zb noch nie irgeneinen Schluß gehabt bisher, alle Motoren liefen auf anhieb, ;)
Es muß ja nicht mit 1,5 mm Draht begonnen werden!

Gruß Aloys.
 
Hallo Aloys,
natürlich hast Du " auch " recht .Aber wir können ja nicht immer davon ausgehen,daß andere mit dem Wissen,dem
technischen Hintergrund und dem techn. Möglichkeiten an so eine Sache herangehen wie wir z.B..
Und wie Du schon erwähnt hast,ein 1,5 er Draht ist für einen Anfänger ein Grund zur Aufgabe und Querschnitte
unter 1,0 sind zum Selbstwickeln keine Herausforderung.
Zudem unser Kandidat nicht mal richtig wußte wo und warum es gefunkt hatte .

Gruß Manfred
 
Hallo,
weiß nicht welches modell es ist, auf jeden fall ist er selbst bewickelt oder umgewickelt worden (vom vorbesitzer)

bin jetzt ein ganzes stück weiter...

wie gesagt habe ich den plastikring am lager durch alu ersetzt. das habe ich getan weil spiel drin war, da sich der "plastikring" aufgelöst hatte.

wie es aussieht hat die glocke am stator geschliffen. habe daraufhin an 3 stellen die äußerste wicklung ( die mitgenommensten) etwas aus dem stator gezogen. die drähte sehen ziemlich mitgenommen aber trotzdem intakt aus. der wicklungsschluss ist raus!

wenn ich die drähte jetzt wieder reinstecke geht das elend natürlich von vorne los.

kann man diesen lack der um die drähte ist einzeln kaufen, dann etwas drüberpinseln und die drähte wieder reindrücken, dann nochmals messen und weiterfliegen?

lg Heiner
 
Reparaturvorschlag / Analyseversuch

Reparaturvorschlag / Analyseversuch

Isolieren kannst du mit Epoxy. Aber wenn du die Drähte bewegt kriegst dann ist der viel zu lose bewickelt.

Da fürchte ich hilft nur neumachen / machen lassen. Ein paar Fotos wären nett, da kann man das Problem eingrenzen. Die Glocke hat wahrscheinlich geschliffen da der Ring sich verformt hatte.

Normal ist da nämlich gar kein Ring drin, sondern nur eine dünne Anlaufscheibe.

Ring wurde darauf hindeuten dass dem Verbesitzer die Wickelköpfe zu dick waren so dass die Glocke schon die Windungen berührt hat.
Also hat er die Wickelköpfe nicht verkleinert sondern den Abstand Glocke-Stator vergrössert.
 
Hi Heiner

wie gesagt schau ob du die drähte isoliert bekommst und nicht am Statorträger quetscht wenn du ihn zusammenbaust.


PS: Dein PN Postfach ist voll ;)
Der Vorbesitzer bin ich, der Motor hat sicherlich 20 Flüge runter gehabt bevor er ihn bekommen hatte. Wenn es nichts hilft schick ihn nochmal zu ich schau gern nochmal drüber.
Die Wicklung war jedoch nicht von mir aber in Ordnung!

gruß
Sascha
 
jop, war auch in ordnung, postfach ist wieder leer. ich hab den mist irgendwie verzapft...

bekomst noch ne pn von mir ;-)
 
Oben Unten