Sebart Sukhoi 29 S 140 Bau-und Flugbericht

Crazyfly

User
Hallo zusammen heute ist unsere neue Sebart Sukhoi 29 S 140 gekommen.
Wird narülich elekritsch mit A 60 und 10 Zellen.
Qaualität vom Bausatz is hammermäßig gut.
Hier wird demnächst ein kurzer Bauberricht entstehen.

Gruß Felix

Hier schon mal ein Bild für den Vorgeschmack:
 

Anhänge

Crazyfly

User
So heute hab ich mit dem Bau Angefangen.
Ich habe das Fahrwerk, Radschuhe, Fahrwerksverkleidung und den Hecksporn reingebaut. Desweiteren hab ich noch das Seitenruderservo und den empfänger eingebaut. Zur Fahrwerksverkleidung gibts noch was anzumerken: In der Anleitung steht übersetz: Bauen sie das Fahrwerk so wie in dem Bild zusehen ist ein, das lustige ist, dass es nämlich nicht egal ist wierum man das Fahrwerk einbaut, da dann die Fahrwerksverkleidungen nicht gescheit mit dem Rumpf abschließen. -> Fahrwerk umgedreht -> Passt hervorragend.
Beim letzten Bild sieht man wie viel Platz für die Akkus ist, von der einen Wand bis zum Motorspannt sind es 32 cm!
 

Anhänge

Jey

User
Hey,
solangsam scheinen sich die S140er Su´s und S120er Katana´s zu häufen im Forum! Immer schön Bilder posten vom Bau ;)
Welche Akku´s sind geplant ?

Ich hoffe meine Katana S120 kommt nun auch endlich :-(

Gruß Jochen
 

Crazyfly

User
Hi, es kommen 2 mal 5 Zellen mit 5350 mAh von Flightpower rein.

Heute hab ich mal die dem Baukasten bei liegenden Ruderhörner ausgepackt, sind wirklich topp und passen gut in die bereits! ausgeschnittenen Schlitze in allen Rudern. Im 2ten Bild sieht man welche riesige Ruderausschläge möglich sind.

Gruß Felix
 

Anhänge

Crazyfly

User
Hallo zusammen, gestern und heute hab ich mal wieder ein bisschen was an der Su gemacht:
1. Ruderschaniere mit Silikon eingeklebt ( Sind im Baukasten enthalten )
2. Motor und Regeler wurden montiert war innerhalb von einer halben Stunde erledigt
3. Höhenruder Servo durfte schon einmal propehalber platznehmen<
Die braunen Servoarmverlängerungen hatte ich noch von meiner C-ARF Extra übrig
 

Anhänge

Crazyfly

User
Da das Wetter heute bei uns ziemliche besch***** war haben wir ein Bisschen weitergebaut.
1. Die dem Baukasten beiligenden Ruderhörner eingeklebt
2. Höhen und Querruderanlenkung gemacht ( Siehe Bilder )
3. Kabel der Hr. Servos verlängert
Noch was zur Hr. ruder Anlenkung:
Die beiligenden Stangen sind zu lang und die Gewinde zu kurz -> Deshalb hab ich mir einfach andere gemacht.
Zur Qr. ruder Anlenkung:
Die beiligenden Stangen sind eher ein bisschen kurz ausgefallen aber es hat noch gereicht.

Gruß Felix
 

Anhänge

Crazyfly

User
Hallo zusammen hier noch ein Bild der zusammengebauten Su, sie ist jetz fast fertig es müssen nur noch die Empfängerakkus gelötet werden und eingebaut werden und die Seilanlenkung für das Seitenruder muss noch gemacht werden.

Und nein wir haben nicht im Keller übernachtet^^ an dem Flieger war nicht mehr viel zu Bauen, durm gings so schnell.

Gruß Felix
 

Anhänge

Jey

User
Hy,
da bin ich aber beruhigt das es in deinem Thread genausoviel Anteilnahme wie in meinem gibt ;) ...

Sieht klasse aus und geht ja ordentlich vorwärts bei dir !...

Meine Katana wäre auch schon viel weiter aber der Motor kommt nicht bei :mad:

Erzähl mir wenns an den Erstflug geht!

Gruß Jochen
 
Gewicht

Gewicht

Hallo Felix,

hast du zufällig deine SU-Bauteile gewogen. Markus und ich haben mal alles durchgewogen und da durchaus unterschiedliche Ergebnisse erhalten.
Von der Ausstattung wirst du wohl auch auf 5500-5700g kommen. Dafür ist da Energie drin!! (Gruß an alle 6S-Schwachstromflieger).
Also ich bin schon gespannt, was du nach dem Erstflug berichtest!!

Viel Spass und Erfolg dabei

Rossi
 

Crazyfly

User
Hi,

tut mir leid hab die Teile nicht gemessen. Ich denke ich komme so auf 5-5,5kg.
Wenns passt findet der Erstflug vllt. am Freitag oder am Samstag statt.

Gestern hab ich die zwei 1000mAh Lipos für die Stromversorgung und den Powerbox Sensorschalter eingebaut. ( Für den Schalter ist an der Rumpfwand schon was vorgesehen, um den Schalter an die Wand zu bauen. Da ich aber das Kabienendach sowieso nach jedem Flug runterbauen muss, um die Flugakkus abzustecken hab ich mich entschiedne den Schalter innen einzubauen, sieht doch besser aus als wie son Schwarzes Viereck an der Aussenseite des Rumpfes)

Heute hab ich sie mal für ein Foto im Garten aufgebaut.
 

Anhänge

Jey

User
Hy,
sehr schön. Bin auf den Erstflug gespannt.
Eine kurze Frage hab ich jetzt allerdings noch! Ich verbaue bei mir ja das Kontronik BEC30Plus. Welches 3Amp Dauer, 5 Kurzzeitig (paar Sekunden) und 8 Ampere (paar weniger Sekunden :-P ;) ) macht. Dieses wird direkt vom Antriebsakku (42V) gespeist.

Wie is das mit der 2 Lipo-Versorgung ? Der Schalter reduziert ja die Spannung auf 5,x-6V nehm ich an und wieviel Ampere gibt das ganze dann in etwa her ?

Gewicht der Akku´s + Schalter ?

Danke im Voraus ;)

Gruß Jochen
 

Gast_15021

User gesperrt
Jey schrieb:
Hy,
da bin ich aber beruhigt das es in deinem Thread genausoviel Anteilnahme wie in meinem gibt ;) ...
Naja.
Lesen tu ich schon.
Vor allem die Erkenntnis (in deinem Fred), dass durchaus 6 s reichen können find ich super.
Ihr baut halt Modelle, die sich mit diesem Setup/ Größe /Aufwand doch nicht unerheblich von einem Acromaster unterscheiden;)
Von daher sauge ich die Informationen auf (habe da für den Winter so eine Idee) halte mich aber mit Halbwissen was diese Modellkategorie (elektrisch)angeht dezent zurück.
Trotzdem:
Weiter so.
Marc
 

Crazyfly

User
@Jey, also das Gewicht der Akkus berträgt ca. 50 Gramm pro Stück und der Schalter mit Steckern ca. 35 Gramm.

Also die Betriebsspannung des Sensorschalters liegt zwischen 4 bis 9 V
maximale Belastung 5A

mehr weiß ich auch nich

Gruß Felix
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
Jep, Marc hat es vorher treffend formuliert...
Ich lese auch interessiert mit und spiele nicht in der Klasse, deshalb natürlich auch vornehme Zurückhaltung und Infos saugen...
Denke, dass es anderen auch so geht. Einen kleinen Anhalt gibt die Zahl der Hits, demnach seid ihr nicht alleine;)
 

Pat_93

User
Hallo Florian,
dazu hab ich im Katana 120 Thread einiges getippt, Stromaufnahme an 6S ist halb so wild, 65-70A am Stand und rund 35A im 3D-Flugdurchschnitt, sind ja auch lediglich 4500g zu bewegen, so rund 1kg weniger als im Standardsetup, und das merkt man schon ein "wenig" bei den Flugeigenschaften.

*Patrick* (von der Schwachstromfliegerfraktion :D )
 
Gruß an alle 6S-Schwachstromflieger

Gruß an alle 6S-Schwachstromflieger

war nur ein kleiner Scherz. Wir haben ja bereits im Elektrothread darüber diskutiert. Die letzte Erkenntnis, was besser ist - 6S oder 10S - ist glaube ich noch nicht erlangt. Es wird vermutlich auch immer eine Ansichtssache sein, abgesehen vom Preisunterschied natürlich.
Hat vielleicht irgendjemand die Möglichkeit ein Vergleichsfliegen zu machen und das dann auf Video festzuhalten. Markus und ich werden demnächst mal die beiden in der Anleitung empfohlenen Antiebsvarianten live vergleichen (inkl. verschiedener Props und 10S-Akkus). Wir werden dann berichten. Aber leider haben wir kein 6S-Maschine zur Verfügung. Oder hat jemand Lust mit seiner 6S-Maschine ins schöne Niederbayern (die Bayrische Toskana ;) ) zu kommen und mitzutesten???

Grüße

Rossi
 

Pat_93

User
Hi Rossi,
eure "Toskana" ist leider ein bisschen weit weg, 6S-Videos gibts auf der HEPF.at -Seite :)
Hab mal mit nem zweiten Akku um 700g testweise aufballastiert, bei Schwebeflugmanövern im Schrittempo wird sie damit ein wenig unruhiger und auch Überschläge werden träger, sonst nicht viel Unterschied - Flugzeit bei 8000mAh natürlich Ende nie *gg*
Aber ich denke besser/schlechter ist gar nicht wirklich bewertbar, die Idee der 6S Version kommt aus dem World-Airgames-Reglement, 2x2m und max 5kg fürs Aeromusical und das wird mit 10S recht knapp.
Preisunterschied ist nicht krass, vielleicht ein paar Teuros beim Motor und den Zellen/ev. Ladegerät , falls man die nicht ohnehin schon hat, Regler bleibt gleich. 1 wirklich vernünftiges Servo am HR statt ev 2 "billigen" fällt auch nicht ins Gewicht, ev noch ein Kohlefahrwerk, also im Prinzip kaum ein Preisunterschied-plus den Bauaufwand für die Seilanlenkung am HR.
 

Jey

User
Die 10S Variante wird mit Wind auch besser klar kommen. Die 6S Variante hat natürlich den enormen Gewichtsvorteil, allerdings wird sie aufgrund der geringeren Leistung wohl nur für absolute Top-Piloten geeignet sind die in der Lage sind die vorhandene Leistung otimal umzusetzen und keine Fehler machen bei denen Motorleistung zur Rettung notwendig ist.

Da ich eher zu den Anfängern gehöre bin ich mit der 10S Version nwohl sicherer unterwegs :D

@ Patrick
Wo hast du denn den Schwerpunkt bei deiner S120 ?

Gruß Jochen

PS: Mein Motor war heut noch nicht da :-(
 
Oben Unten