spezifisches Gewicht von Laminierharz ?

Hallo,
Welches spezifisches Gewicht hat Laminierharz? Ich hab schon einige Datenblätter durchforstet, aber nichts gefunden!
ich werde in etwa einer Woche eine Steckverbindung per infusionsverfahren herstellen, darum brauch ich das spezifische gewicht! um zu wissen wieviel ich in etwa anrühren muß!
Der rest wird zwar weiterverwendet, aber nichts ist schlimmer wenn zu wenig angerührt wird!
Gruß Hermann
 
Danke für die schnelle antwort!

wie bist du mit diesem harz zu frieden?
Sprödigkeit bei kalthärtung?
Geruch?
gesundheitliche verträglichkeit?
festigkeit im vergleich zu l285

der preis ist auf jedenfall sehr gut

gruß hermann
 
Ich verlasse mich nur auf die Angaben in Datenblättern von den von mir verwendeten Harz-/Härtersystemen.

Nach Gewicht mische ich nicht. Ich mische nach Volumenanteilen. So kann ich auch allerkleinste Mengen (2ccm) mit Einwegspritzen ausreichend genau erzielen.

Hatte noch nie Härtungsprobleme. Aber Datenblätter anschauen und möglicherweise Taschenrechner verwenden zur Mengenermittlung.

Gruß Heinz
 
Ich hab schon einige Datenblätter durchforstet, aber nichts gefunden!
ich werde in etwa einer Woche eine Steckverbindung per infusionsverfahren herstellen, darum brauch ich das spezifische gewicht! um zu wissen wieviel ich in etwa anrühren muß!
Der rest wird zwar weiterverwendet, aber nichts ist schlimmer wenn zu wenig angerührt wird!

Ich frage mich, welche Kausalität zwischen dem Infusionsverfahren und der Wichte des Harzes besteht? Klär mich mal auf


Primär reicht bei Glas doch ungefähr die Hälfte des Fasergewichtes, um bei 45-50 Vf die Harzmenge (in Gewichtsteilen) zu bestimmen

Die ganz Faulen verwenden dieses Tool: http://www.saertex.com/materialrechner/rechner/rechner.php
 
guten abend Heinz,
eigendlich ganz einfach, da ich die rovings trocken einlege, und das harz einsauge, brauch ich schon einen überschuß um wirklich alle luftblasen rauszubekommen.
vor jahren habe ich ein praktikum in einem Betrieb gemacht, die haben Roboterarme genau so hergestellt, da habe ich mir so einiges abkuggen können!
ich rühr einfach genau das volumen an harz an das die form hergibt, deshalb brauche ich das spezievische gewicht vom harz! Der rest wird natürlich anderweitig verbraucht!!!
wenn genügend erfahrung vorhanden wird die menge natürlich reduziert! ich habe mir allerdings eine universalform gebaut, dh. die Länge ist variabel, in dem ich in den Formenden einfach einen verschiebbaren alustempel einsetze! die Form ist 940mm lang, und für meine modelle von 3500mm -4400mm spannweite gedacht!
Von der dimension müßte der auch bis 5000mm spannweite reichen
Gruß Hermann
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten