Streamer-Motor

Hallo,

ich habe mir bei Ebay den Euch hoffentlich bekannten Streamer-Motor ersteigert. Hab ihn mit 17x0,5 Windungen im Stern neu gewickelt. Er lief dann ohne Prop super. Dann an einer 9x6 APC bis 3/4 Gas auch und schaltete dann ab.Lief auch nicht mehr an.Prop wieder runter, jetzt läuft er aber gar nicht mehr an.Zuckt nur noch hin und her. Mein Steller (TMM 1812-3s PL) piept dann einmal, wenn ich wieder auf min. zurück gehe. Diese Fehlermeldung finde ich in der Anleitung auch nicht. Sollte ich mal neue Magneten einkleben? Oder was kann sonst das Problem sein?

Danke!

MfG Jörg
 
Hallo Jörg,

ich kenn den Motor zwar nicht, aber wenn ich 0,5er Draht lese?! ...haste auch mal Strom gemessen im Betrieb? Vielleicht haste deinen Regler "etwas" überlastet! Schonmal versucht, den Regler neu zu programmieren?

Gruß
Dieter
 
Hallo Jörg!

Frage: Hast Du die bisherigen Versuche mit dem Originalmagnetring durchgeführt?

Es gibt ansich eher wenig Steller die da den Streamermotor überhaupt zum laufen bringen; obendrein ist die Leistung mit dem Magnetring sowieso nicht umwerfend und die Stromaufnahme dafür zu hoch.

Mein Vorschlag: Tausche den Originalmagnetring gegen Neodymmagnete und teste Deinen Steller mal sicherheitshalber an einem anderen Brushless.

Grüße aus Graz,
Rainer
 
Hallo,
überprüf mal den Sternpunkt, ob da alle 3 Phasen richtigen Kontakt haben.
Das würde zumindes das rumzucken und das piepen erklären.

Gruß
Bernd
 
HAllo erstmal,
ich kenne keinen Motor der vom TMM Regler nicht gesteuert werden kann .
Ich habe auch 6 Streamer Laufwerke im einsatzt ohne Probleme.
Bei die wird ein Kabel zum Regler ab sein musst mal genau schauen .
Der Draht ist genau der Richtigie 18Turns 0,5er Draht sind für den Streamer optimal meine nehmen so um die 7,5A mit 2Lipos und einem 9x4,7 prop.
Wie gesagt überprüfe die drähte zum Regler und eventuel die Wicklungen ob da nicht ein Kabel abgerissen ist einmal und du wirst deinen Fehler sehr schnell finden !!!
Aus welchem Streamer ist der Motor könnte dir eventuel den richtigern Tipp für die Magnete geben!!
gruß Klaus
 
@ all: Erstmal vielen Dank an alle für Eure schnelle Hilfe.
Es war dann tatsächlich so, dass der Stern keinen richtigen Kontakt hatte. Jetzt läuft er wieder. Es ist jedenfalls mein erster Eigenbau-Motor. Handelt sich um ein Iomega Ditto 800 Streamer. Noch ist der Original-Magnetring drin zum probieren. Hab aber schon welche liegen.Ihr könnt mir ja mal ein paar Tips geben, wie man so das beste aus dem rausholen kann! Danke und einen schönen Abend noch!
 
Um hier gleich mal mit ein zu steigen; wie lös ich denn am besten den originel Magnetring aus der Glocke? Hab meinen ersten "rausgeschmolzen" war aber ne rie?en Sauerrei...
 
Hallo Maximilian,

man nehme eine Heißluftpistole. Wenn Du die Glocke erwärmt/ erhitzt hast, kannst Du mit einem kleinen Schraubendreher die Magnete sehr leicht rausbrechen, geht meistens in 3-4 Stücken. Um zu verhindern, dass sich die Glocke bei der Hitze verzieht, solltest Du sie plan aufspannen. Dazu am besten in eine Holzplatte 2-3cm stark ein Loch mit dem Wellendurchmesser bohren und die Glocke mit der Welle einstecken. Dadurch ist die Glocke plan und fest eingespannt und kann sich weder verziehen noch kann es passieren, dass anschliessend die Glocke eiert.
 
Oben Unten