Suche zuverlässiges Servo in Standard-Größe

Jan

Moderator
Hi,
mir geht es um eigene Erfahrungen im Hinblick auf Standzeit und Ausfallwahrscheinlichkeit.

Was nehmt Ihr in dieser Größe?
JR: 4041 oder 4421?
Oder noch andere?

Hitec?

Futaba?

Dymond?

Oder noch andere?

Was fliegen eigentlich die Teck- oder andere -Vielflieger, die Gerüchten zufolge auf mehr als 1000 Stunden im Jahr mit ein und demselben Modell kommen, auf Höhenruder?
 

bie

Vereinsmitglied
Jan,

weil du das C 4041 erwähnst: Ist mein Lieblings-Servo in Standardgröße seit ca. acht Jahren und ich habe noch nie ein Problem damit gehabt.

Es gibt allerdings mittlerweile Digital-Servos von Graupner in Standardgröße, die bessere Daten haben und günstiger sind als das C 4041, zum Beispiel DS5391 (Kunststoffgetriebe) und DS 5491 (MG).

Ob die die gleiche Standzeit wie die C 4041 erreichen? Da fehlen mir die Erfahrungen...
 

Thommy

User †
Hallo Jan,
Original erstellt von Jan:

Was nehmt Ihr in dieser Größe?
JR: 4041 oder 4421?
...
Was fliegen eigentlich die Teck- oder andere -Vielflieger, die Gerüchten zufolge auf mehr als 1000 Stunden im Jahr mit ein und demselben Modell kommen, auf Höhenruder?
Also bis vor einiger Zeit habe ich auch regelmäßig das 4041 benutzt und war sehr zufrieden.
Allerdings waren die letzten beiden Serien die ich hatte nicht der Hit. Drift (was ich vorher gar nicht kannte) bei mehreren und defekt bei einem in kürzester Zeit haben mich nach Alternativen suchen lassen.

Das Hitec HS 945 MG scheint mir für den Preis sehr ordentlich zu sein. Langzeiterfahrungen habe ich allerdings keine eigenen, von Bekannten weiß ich aber, daß die Servos in Motorfliegern bei denen problemlos über längere Zeit funktionieren.

Dass irgendein Teckflieger auf 1000h im Jahr kommt halte ich für ausgeschlossen. Das wären immerhin bei durchschnittlich drei Stunden/Tag
mehr als 330 Flugtage. Derjenige, der an der Teck am meisten fliegt, wechselt allerdings die Servos auf Funktionen wie Höhe und Quer nach spätestens ca. 100 h aus. und setzt die dann nur noch auf untergeordneten Funktionen ein.

Gruß
Thommy
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

Was fliegen eigentlich die Teck- oder andere -Vielflieger, die Gerüchten zufolge auf mehr als 1000 Stunden im Jahr mit ein und demselben Modell kommen, auf Höhenruder?
Wenn Du den meinst, der mir dazu einfällt ist es trotzdem übertrieben. Er hatte Ende April erst rd. 120 Stunden oder so auf dem Modell, macht hochgerechnet nur 360 h im Jahr.

Der fliegt 2 hochwertige Graupnerservos drauf, je eines für das linke und rechte Ruderblatt. Auf den Flügelklappen fliegt er meines Wissens insgesamt 6 MPX Digi Super-FL, je Flügel wohlgemerkt :eek:

Neben den üblichen Messwerten gibt es ja noch andere Werte. Die DS5x91 sind meines Wissen im Potibereich einfacher und kostengünstiger gehalten wie das C4041. Da ich kein C4041 mein eigen nenne, sondern nur C5391 und C5491 kann ich keinen Vergleich ziehen.

Hans
 

Jan

Moderator
Die Idee, das Ruderblatt zu teilen und mit ganz kleinen Servos - ggf. auch eingebaut in die Dämpfungsfläche des SR - zu arbeiten, besticht. Nachteil: Doppelter Aufwand beim Aufrüsten. Aber ich hätte endlich diesen klapprigen Umlenkhebel im SR weg, der mich außerordentlich stört.

Ich denke an zwei hitec 85MG - Metallgetriebe, weil auf die Servos gewaltige Kräfte wirken, wenn nach einer nicht ganz so sauberen Landung am Hang ( :rolleyes: ) das HLW sich vor der SR-Dämpfungsfläche des T-Leitwerks lösen will...

Vielleicht ist das aber gerade ein gutes Argument für EIN Servo. Erhebliche Untersetzung durch eben den Hebel, dadurch verringerte Kräfte...
 

Kleini

User
Hi,

ich habe in fast allen fliegern die C 577 von Graupner.
Die sind sehr gut und der prei ist akzeptabel(ca.13€)

Kleini
 

Jan

Moderator
...aber nicht besonders robust. Ich brauche ein Servo, das auch mal einen Schlag aufs Getriebe wegsteckt.
 
Oben Unten