• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Swift S1 (flyfly): Erfahrungen?

Swift S1

Swift S1

Hallo ein Kollege und ich bauen gerade den Fly Fly
Swift. Bin schon gespannt wie das Ding fliegen wird.
Ist so als Herbst und Hang Flieger gedacht. Störklappen
sind Schrott (wurde wieder zu gebügelt). Zum landen
werdenn später Q Ruder hoch gestellt. Ezfw wurde
bereits mit gfk verschlossen. Was habt ihr so EWD
ein gestellt?
Gruß Walter
 
Hallo zusammen

Ich habe mir eine gebrauchte Swift zugelegt. Sie sieht sehr gut aus, bis auf ein paar kleine Details.

Leider habe ich kein Manual zum Flieger bekommen und finde im Netz auch keines. Hat per Zufall jemand ein Manual als PDF?

Gerne wüsste ich die Angaben über Ausschläge usw. Oder kann mir jemand seine Werte geben? Das wäre super.

Besten Dank und Gruess
Urs
 
Flächen

Flächen

Hallo, bin gerade dabei meine Flächen zu verstärken.
Habe bis jetzt folgendes gemacht. Nach den entferne
der Folie erstmal die Störklappen im ausgefahren
Zustand etwas hin und her gebogen wobei sich die
Klebestellen recht einfach lösten. Dann noch mal
Flächen begutachtet. Hab dann mit ein Winkelschleifer
und einer mm trennscheibe ein Schnitt ca 6-8mm tief
direkt hinter den Holm durch geführt (erst untere Seite)
Habe dann mit 30 min epoxy ein cfk Stab 1x6 mm, ein
Meter lang was ja fast die ganze aus macht ein geklebt.
Am nächsten Tag dann die obere Seite geklebt und ich
muss sagen das hat sich bis jetzt sehr gelohnt da die
streifigkeit enorm erhöht hat. Was ich jetzt noch gerne
machen würde, wie bekommt man die Balsa Flächen
etwas Druck steifer ohne sie mit gfk zu beschichten da
sie wieder mit Folie bebügelt wird.
Gruß Walter
 
Hallo Walter,
Du könntest sie lackieren zb mit einer Schicht Parkettlack damit habe ich auch schon Balsa Rümpfe lackiert und die wurden recht druckfest.
Lg, Gernot
 
Hallo Walter, das kann ich nicht sagen, hab noch nie drüber gebügelt. Aber wäre nicht auf die Idee gekommen, daß das ein Problem sein könnte. Lg
 
Verstärkte Flächen

Verstärkte Flächen

So die Flächen sind jetzt soweit verstärkt wie
schon letztes mahl beschrieben. Die Störklappen
wurden verschlossen und dann habe ich mir überlegt
den Flächen WK zu spendiert da das zum landen mit
mit Krähen Stellung einfach ist. Das abschneiden ging
mit katermesser relativ einfach da die Flächen balsa
Endleisten haben. Nun da die Flächen jetzt steif genug
sind habe ich auch bei den rudern ein Cfk Stab
(1x6mm) in den Bereich wo das ruderhorn
hin kommt verstärkt (ca 25 cm lang) Habe dann als
drei mal mit Parkett Lack ein gestrichen und zwischen
drin auch wieder an geschliffen. Die Flächen haben
jetzt eine super Oberfläche und eine Seite habe ich
heute schon gebügelt und die Ruder mit Folie an
geschlagen.
Gruß Walter
 
Bilder

Bilder

Hallo Wild Flieger, Bilder wurden keine gemacht.
Denke aber das es einigermaßen verständlich
erklärt wurde. Flug Erfahrung gibts auch. Die
Flächen sind um einiges steifer als vorher und die
270 Gram mehr Gewicht taten den Modell gut da
der Durchzug viel besser ist als vorher hab dann
im Zuge dessen auch das hlw auch noch mal Cfk
Stäben verstärkt (wie bei den Flächen) so habe ich
jetzt keine bedenken mehr beim rum turnen.
Fluggewicht 2,8 kg und ordentlich Spaß beim rum
heizen und das landen mit butterfly ist Tatar einfach.
Gruß Walter
 
Verstärkungen der Tragflächen

Verstärkungen der Tragflächen

Hallo zusammen,

gestern habe ich mit dem verstärken der Tragflächen begonnen.
Zuerst habe ich die Störklappen entfernt, mit mehr oder weniger roher Gewalt. Ich habe die Tragfläche auf einer Länge von 1m weiter geöffnet, um CFK-Holme einbauen zu können.
Meiner Meinung nach muss eine kraftschlüssige Verbindung von der Steckung zu den CFK-Holmen hergestellt werden. Ich werde jetzt einen CFK-Vierkantstab von 6x1mm einsetzen, der direkt oberhalb vom Steckungsrohr hochkantig eingebaut wird. Auf der Unterseite wird ebenfalls einen CFK-Vierkantstab mit 6x1mm eingebaut, aber weiter vorne, direkt hinter dem orig. Holm, ebenfalls hochkantig.

tragflaeche_verstaerkung_oben.png


Viele Grüsse
Steve
 
hi Steve,

mit einer "flachen" Anordnung der CFK-Stäbe hättest mehr Wirkung, so verschenkst einen Teil der Stabilität. Der STEG bei einem Holm soll ja "nur" die Torsionssteifigkeit erhöhen, zur Aufnahme der Tragkräfte ist immer der äußere Bereich (nahe/in der Schale) am sinnvollsten..

Da es aber im nachhinein immer etwas schwierig ist einen vernünftigen STEG zu bauen wäre alternativ T-förmig oder doppel-T Holm zu empfehlen. Ich habe meist den unteren CFK-Stab senkrecht eingebaut u. den oberen flach (also T-Holm), hat sich bei mir bisher so bewährt.
 
Fly fly Swift S1 mit Impeller

Fly fly Swift S1 mit Impeller

Auch ich habe im Moment einen Swift von Flyfly im Bau. Die Qualität des Baukastens war i.O. Er ist nicht so schlecht, wie der von meiner Flyfly ASW 15. Der große Fahrwerksausschnitt hat mich auch genervt. Ich habe ihn auf eine etwas unschöne Weise mit einem von außen aufgeschraubten dünnen Blech verschlossen. Dieses habe ich von außen aufgeschraubt, nachdem ich den Fahrwerksschacht von innen her mit einem Holzrahmen verstärkt habe, in den die Schrauben greifen können. Ich habe auf den Swift einen 74er Mercury Impeller montiert. Gedacht für 4S, den ich mit 5S bei 87A betreiben will. Mal sehen, ob der Flieger das aushält. Er macht aus dem Kasten heraus einen robusten und verwindungssteifen Eindruck. Nur der Rumpf ist im Leitwerksbereich etwas weicher. Wenn er fliegt, werde ich weiter berichten.
 

Anhänge

hi,
ich würde dir empfehlen den Rumpf gleich zu verstärken, wenn nachträglich was bricht ist das immer mit sehr viel (Mehr-) Arbeit verbunden, die Rümpfe von denen sind sind leider alle sehr labil - es sei denn du landest nur auf Super-Pisten u. immer perfekt !

;)
 
mein Swift ist eingetroffen...

mein Swift ist eingetroffen...

Der Baukasten wird von HEBU (Schweiz) vertrieben und ist heute morgen eingetroffen.
Ich habe einen tiptop verpackten Karton erhalten und alles ist heil angekommen.
Rumpf sieht gut aus. (bis auf das unschöne Loch im Rumpfboden für das EZF)... Ich habe jedoch gestaunt, dass das Fahrwerk ebenfalls im Baukasten enthalten ist!
Ich werde es jedoch nicht einbauen. Der Segler soll vor allem am Hang zum Einsatz kommen. Daher wird auch bei meinem Swift einen Flick aufs Loch draufgekleistert.
Das Seitenruder ist in Rippenbauweise erstellt und bereits bebügelt, es muss jedoch nachgebügelt werden.
Die Flächen sollen laut Webseite Styro/Beplankt sein. Nachdem ich die Folie für die QR aufgeschnitten habe, war jedoch klar dass es sich um eine Rippen/Vollbeplankung handelt.
Davon gehe ich auch vom Höhenleitwerk aus. Wie schon in früheren Beiträge zu lesen, sind ziemlich miese Bowdenzüge im Baukasten dabei.
Die werde ich auf jeden Fall ersetzen und das HR mit einer Schubstange und das Seitenleitwerk per Seilzug anlenken.
Mal sehen ob mir auch so ein hübscher Aufbau wie bei pl119 gelingt.

Die vielen Tips in diesem langen Thread helfen mir sehr den Flieger ordentlich zu bauen. Danke dafür an alle!

PS: welche Produkte könnt ihr Empfehlen um die verstärkenden Kohlerovings im Rumpf anzubringen?
 
neues Mitglied der FlyFLy Gemeinde

neues Mitglied der FlyFLy Gemeinde

moin,

auf meinem Geburtstags Tisch landet eine FlyFly Swift :cool:

Über die Qualität wurde schon einiges geschrieben.
Negativ beim meinem Bausatz :
- alle 4 Verdrehsicherungen passen nicht überein ( ist schnell korrigiert )
- Linke Fläche hat einen kleinen Spalt ( ist schnell korrigiert )
- Linke Fläche steht ca 1mm oberhalb des Rumpfübergangs :confused: => Kann/soll ich den Übergang am Rumpf mit GFK/Spachtel der Fläche anpassen ?

Viele Grüße
Ralf
 
Oben Unten