wie lang dürfen Ladekabel sein ?

hallo..
ja, wie lange denn ?

ja, am einfachsten wärs, wenn ich das 230V-Kabel vom Netzteil lang mache..

bequemer (Netzteil ist in einem Regal montiert) wäre es aber das Ladekabel Ladegerät/Akku oder/und das Kabel Netzteil->Ladegerät
zu verlängern

wie lange darf ich das machen ?
gibts da auch so eine Grenze wie bei den Reglern dass ein zu langes Kabel den Regler zerstört ?

spricht was gegen ein Ladekabel von 2m Länge (Ladegerät-> Akku) ?

Netzgerät: umgebautes PC-NEtzteil
Ladegeräte: ORbit PRO, Ultra Duo Plus 2
 
Kraeuterbutter schrieb:
gibts da auch so eine Grenze wie bei den Reglern dass ein zu langes Kabel den Regler zerstört ?
Nö. Beim BL Regler geht ja hochfrequent getakteter Strom durch die Leitung, da spielt die Induktivität eine Rolle. Beim Ladekabel ist nur der Ohmsche Widerstand von Nachteil. Die Spannungsmessung ist also bei hohen Strömen nicht so genau. Aber zum Ladeende nimmt der Strom ja sowieso ab.

Ich sehe kein Problem in einem 2m langen Kabel. Mach aber trotzdem den Querschnitt möglichst gross.
 

HFK

User
Das sieht Schulze aber anders: Seine Ladegeräte sollen mit dem vorhandenen Kabel direkt an die Batterie geklemmt werden. Bei längerer Leitung (ich entnehme den Strom aus der Anhängersteckdose) wird ein Kondensator empfohlen (gibt es auch bei Schulze käuflich zu erwerben) denn die lange Kupferleitung wirke ähnlich wie einen Spule, - durch die Taktung des Spannungswandlers.

Deshalb habe ich für die 5m Zuleitung (von der Batterie bis zur Steckdose) direkt vor dem Schulze Anschlußkabel 2X 4.700µF Kondensatoren gehängt. Der Querschnitt der Leitung ist laut Schulze mit 2,5mm² aber auch zu gering, sollte bei dieser Länge 6 mm² betragen.

Das habe ich aber nicht gemacht. Geht bisher ohne Störungen.
 

Julez

User
Ich würde das Ladekabel möglichst kurz machen, und auf nen hohen Querschnitt achten. Bei mir haben sich als guter Kompromiss 40cm Ladekabel mit etwa 2mm² erwiesen. Das erwärmt sich bei 10A Ladestrom nur leicht.
Am besten wäre es, die Netzteilleitung länger zu mahen, am zweitbesten, das Ladegerätanschlusskabl zu verlängern. Bei letzterem auch auf gesunden Querschnitt achten.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Ladekabel

Ladekabel

Hallo

Julian hat ansich alles erklärt. Das Problem ist der Spannungsabfall auf der Leitung. Das Ladegerät prüft auch die Spannung unter Last am Akku und rechnet den Spannungsabfall bei zu dünnen Leitungen mit ein. Ergebnis
der Akku wird nicht richtig geladen.

Gruß Bernd
 
danke für die Antworten

also was optimal ist, ist klar: möglichst kurz, möglichst dicker Querschnitt

ich will eben die andere Grenze ausloten..

ich will damit nur Lipos/Fepos/Konions laden, keine Nimh/Nicd (mit komplizierten Reflex und oder Deltapeak-Ladeprogrammen)

Ladestrom: max. 8A
Kabelquerschnitt: wenns sein muss nehm ich auch 4qmm beim Ladekabel

zur Genauigkeit: wenn ich also ein langes Ladekabel einsetze, dann kann ich die Ladeschlusspannung bei den Lipos etwas hoch setzen, wenn ich das richtig rausgelesen habe..
derzeit lade ich mit 4,1V - 4,15V / Zelle Ladeschlussspannung
also beim längeren Kabel setz ich dann auf 4,2V hoch
 

Julez

User
Bei dem CC/CV Verfahren sind lange Ladekabel kein Problem. Allerdings muss man damit rechnen, dass die Ladezeit sich verlängert, da sich der Spannungsabfall zu der Akkuspannung addiert, und somit die Ladeschlusspannung früher erreicht, und der Ladestrom früher reduziert wird.
Da der Effekt mit abnehmendem Ladestrom zurückgeht, werden Lixx Zellen trotzdem voll, dauert nur halt länger.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin,

ergänzen möchte ich ...
Bei der NiXx-Ladung wird im "Auto-Modus" der Ladestrom meist
innenwiderstandsgerecht dem Akku angepasst! Hier ein langes
Ladekabel zu nutzen wäre kontraproduktiv weil der
Leitungswiderstand den Ri verfälscht.

Bei der LiPo-Ladung würde es nichts aussmachen weil der I-U
Übergang dann allenfalls zu früh einsetzen würde ... was den
LiPos sogar entgegen käme (ist schonender und dauert länger)!

... aber:
Aus Sicht des Ladegerätes ist es schädlich wenn der Wandler
bei einer ladung aktiv wäre was immer über 12V der Fall ist.
... siehe State von HFK!

Resümee:
Es ist also so oder so schädlich zu lange Kabel und/oder zu dünne
zu nutzen. Als guter Kompromiss haben sich rausgestellt (s. Julian):
max: 0,5m mit 2,5mm^2
max: 0,3m mit 1,5mm^2
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin,

Deine Annahme ist folgerichtig und die nimmt mit sinkendem Ladestrom ab.
All die Dinge sind fließend und nicht exakt mit gut/schlecht zu bewerten.
... es sollte passen in Deinem Fall.
 
Oben Unten