Wie lange kann ich den DA 50 quälen?^^

Crazyfly

User
Hallo zusammen,

ich hab ja in meiner 2,3er C-arf extra nen Da 50 drin, aber der Flieger ist mit 10kg eigentl zu schwer, deshalb torque ich mit ca.3/4 bis Vollgas. Nun meine Frage: Da ich ja meistens immer am Ende des Programms torque und der motor da sicher schon ziemlich heiß ist ob ich dann noch in bodennähe torquen kann oder ob das zu gefährlich ist, wegen dem Motor da er ja schon ziemlich heiß ist und ich mit viel gas torquen muss, oder muss ich eventl. mit einem plötzlichen Leistungsverluss oder Motorausfall fürchten?? Hat jemand schon seine DA mal richtig gequält und kann mir seine Erfahrungen sagen?

PS: Der Motor ist mit zylinder nach recht waagrecht eingebaut sodass die Luft eigentl durch die Habenöffung direkt auf den Motor balßen müsste.

Gruß Felix
 
Im Torquen oder auch anderen 3D Figuren steigt die Temperatur jedes Motors, selbst bei Elektro. Da ist zwar noch Kühlung durch den vom Propeller verursachte Wind. Aber der fahrt Wind ist halt nicht mehr da. Aber im grunde steigt die Temperatur eines Motors bis zu einem bestimmten Punkt.
Vielleicht ist dein Motor auch einfach ein bisschen zu Mager.

Das du "erst" bei 3/4 Gas Torqust hat vielleicht nicht mit der Leistung deines Motors zu tun. Vllt. ist auch in deinem Vergaser erst Halbgas wenn du auf deinem Sender bereitz bei 3/4 Gas bist. Kann sein muss aber natürlich nicht, bei mir war es so.

Aber mit 10kg ist deine CARF EA eigendlich ein bisschen Schwer. Die Gewichte die ich so kenne liegen bei um die 9kg und torquen im Halbgas bereich.

Was das Quälen an belangt. Mess doch mal die Temperatur deines Motor nach 10min Dynamischen Flug. Und dann nochmal nach etwa 9 Min Dynamischen Flug und 1 min Torquen. Eigendlich empfehlen die Motorenhersteller ja nicht länger als 1min Torquen bzw. Hovern da sonst die Motor Temperatur enorm steigt. Alllerdings ob das Stimmt weiß ich nicht, möchte auch nicht der sein der es Testet.

Hoffe geholfen zu haben.

Lieben Gruß

Jörn
 

ppb

User
Hi

möchte hier nicht den Klugscheißer raushängen, aber das mit dem Messen geht nur im Flug. So schnell kann man garnicht landen und Messen das da noch ein sinnvoller Wert abzulesen wäre.

Hab mir deswegen mal von Helitron (oder so) ein kleines Gerät gekauft, das im Flug misst, und den max. Wert speichert. Selbst nach härtester Belastung und sofortiger Landung war der Motor danach wieder auf ca. 80°-90° unten. Der gespeicherte max. Wer lag jedoch bei ca. 180°! Das war genau das was ich wissen wollte. Danach habe ich die Kühlung umgebaut.....


Patrick
 
Oben Unten