Zünakkuentfernung vom Empfänger

Crazyfly

User
Hallo zusammen,

hab heute bei meiner Funtana den Zünakku Zwecks des Schwerpunkts vom Motordom weiter hinter versetzt.
Nun meine Frage: Reicht der Abstand von 16cm zwischen Zündakku und Empfänger, oder bekomme ich da vllt. Probleme (Motor ist ein Rm 35VPi von Engelmodellbau mit der dazugehörigen orginal Zündung) ? Denn es heißt doch man soll Zündung und Zündungsakku möglichst weit von den RC-Anlagen entfernt einbauen?

Gruß Felix
 

Big Edge

User
Hallo Felix,
mein Zündakku (3W Zündung) liegt direkt hinter dem Empfänger (S-PCM) ca. 3cm geht ohne Probleme.

Gruß
Fabian
 
Hallo Felix

das ist ein schwieriges Thema mit den Zünd und Empfängerakkus, es kann funktionieren aber eben auch nicht. Mach auf jeden fall einen Reichweiten Test.

Gruß Simon
 

alcon

User
wie bitte

wie bitte

also Leute, wie soll den bitte der Zündakku der 100% galvanisch vom Empfängerakku getrennt ist störungen verursachen?? Das ist nun wirklich totaler Quatsch. Egal wie weit er oder nah er am Empfängerakku sitzt.

Gruß

Alcon
 

KO

User
alcon schrieb:
also Leute, wie soll den bitte der Zündakku der 100% galvanisch vom Empfängerakku getrennt ist störungen verursachen?? Das ist nun wirklich totaler Quatsch. Egal wie weit er oder nah er am Empfängerakku sitzt.

Gruß

Alcon
Durch elektromagnetische Felder!
 

Crazyfly

User
nee ich verwechsel da nix, ich dacht halt weil der akku ja mit am "Zündsystem" hängt..

Gruß Felix
 

alcon

User
nö nö

nö nö

also das elektromagnetische feld um einen Akku der ja bekanntlich gleichspannung liefert (in diesem Fall so 4-6 Volt) würde ich hier mal ganz frech vernachlässigen. Der pitts hat da schon recht die Zündbox selbst kann durchaus Probleme machen.
Der Akku aber definitiv nicht, lass dir hier nix von "elektromagnetischen Feldern" erzählen.

Sorry aber das musste ich jetzt loswerden.
 
alcon schrieb:
also das elektromagnetische feld um einen Akku der ja bekanntlich gleichspannung liefert (in diesem Fall so 4-6 Volt) würde ich hier mal ganz frech vernachlässigen. Der pitts hat da schon recht die Zündbox selbst kann durchaus Probleme machen.
Der Akku aber definitiv nicht, lass dir hier nix von "elektromagnetischen Feldern" erzählen.

Sorry aber das musste ich jetzt loswerden.
Wie erklärst du dir dann, das ich mit dem Zündakku im Rumpf hinten massive Probleme und Zucker mit dem Gasservo hatte und sobald er wieder am Motordom war ging alles wieder gut.
Eigentlich komisch weil der Zündakku vorne näher am Servo ist als hinten aber es hatte definitiv einen sehr negativen Einfluss mit dem Akku im Rumpf.
Empfänger war ein R6014FS von Futaba....

Und der Akku war komplett vom Empfänger getrennt, keinerlei elektronische Zündschalter o.Ä. und das Gasservo zum Motorhin auch "isoliert" mit Kunststoff-Gabelköpfen.
Daraus schliesse ich das sehr wohl elektrische Felder vom Akku aus auf den Empfänger Kreislauf gestört haben, allerdings hat es sich nur auf das Gasservo ausgewirkt.

Gruss,

Niklas
 
alcon schrieb:
also das elektromagnetische feld um einen Akku der ja bekanntlich gleichspannung liefert (in diesem Fall so 4-6 Volt) würde ich hier mal ganz frech vernachlässigen. Der pitts hat da schon recht die Zündbox selbst kann durchaus Probleme machen.
Der Akku aber definitiv nicht, lass dir hier nix von "elektromagnetischen Feldern" erzählen.

Sorry aber das musste ich jetzt loswerden.
Da muss ich aber widersprechen!
Ich hatte vor Jahren Zündakku und Empfängerakku direkt
nebeneinander eingebaut (aber galvanisch getrennt)
und hatte heftige Störungen.
Nachdem ich die beiden Akkus ca 20cm getrennt eingebaut hatte
war Ruhe.
Seitdem baue ich sämtliche Komponenten der Zündung und der
Empfangsanlage fein säuberlich getrennt ein und Ruhe ist!

Gruß Raymund
 

Crazyfly

User
ok danke für eure Ideen, aber ich probiers einfach mal aus. mal sehn ob ich es dieses jahr noch schaffe, denn ich fliege die funtana kaum, aber mir hat halt der schwerpunkt nicht gepasst, naja C-ARF Extra und Sebart Sukhoi 29 140 geht halt doch dann um einiges besser vorallem 3D.

Gruß Felix
 
Oben Unten