PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 4m Segler, Thermik



loscho
19.02.2005, 10:38
Hallo,

ich bräuchte einen Tip für 4m-Segler und zwar als ausgesprochenen Thermikflieger!!!!!!!!!!
Ich denke an sowas wie Discus 2b (4,5m) bzw. Ventus 2c von Graupner. Die beiden sollen als Thermiksegler gut geeignet sein.
Wer kennt die beiden?
Wer kennt eine ähnliche oder bessere Empfehlung?

Gast_2097
19.02.2005, 11:28
Hallo loscho,

wenn Du ein paar Angaben mehr machst, könnte man die Anfrage ein bißchen einkreisen.
Hersteller gibt es viele, aber ........

Wie soll das Modell vorgefertigt sein?
Voll Gfk oder .....?
Was willst Du ausgeben?
usw.

Gruß
Helmut

loscho
20.02.2005, 09:27
Hallo gh-62,
es sollte kein F3J sein, sondern was vorbildähnliches. Vorfertigung wie die genannten Modelle von Graupner (Styro, Abachi); habe auch nichts gegen Gfk; sollte sich aber im Rahmen halten (ca. 500-600€); Festigkeit soll für Thermik ausreichen, habe keine Ansprüche an Kunstflug.

Ralph Tacke
20.02.2005, 10:13
Hallo loscho,

ich kann Dir die SHK von Aeronaut wärmstens empfehlen. Ist ein super Thermikschleicher, "darf" aber auch mal ein bischen Kunstflug und ist preislich attraktiv (um EUR 400,--). Qualitativ sehr ansprechend verarbeitet und wirklich ihren Preis wert.

Schön ist auch, dass man eine SHK halt nicht auf jedem Treffen sieht.

Gruß Ralph

Udo Fiebig
20.02.2005, 10:35
Original erstellt von loscho:
Ich denke an sowas wie Discus 2b (4,5m) bzw. Ventus 2c von Graupner.
Wer kennt die beiden?Ich habe mit beiden Modellen schon sehr viele Flugstunden absolviert.
Wenn Du für den Bausatz allerdings max. 600 € anlegen willst, fällt der wunderbare Discus-2b (4,55m) wohl raus, der Listenpreis ist 736,50 €.

Den Ventus-2c mit 4m Spannweite kann ich Dir dann aber wärmstens empfehlen. Sehr günstiger Listenpreis 399 €.
Die Flugleistungen besonders in der Thermik sind exzellent. Bei sinnvollem Einsatz der Wölbklappen kannst Du da oft mit manchem reinen F3J-Segler konkurrieren.
Wenn Du ihn komplett (optimal, inkl. Schleppkupplung und Einziehfahrwerk) ausbaust, verschwinden bis zu 12 Servos im Flieger, aber es lohnt sich!

Gruß Udo

[ 20. Februar 2005, 10:36: Beitrag editiert von: Udo ]

speeder
20.02.2005, 10:38
Hallo,
hast Du schon mal über den Solution XL von Simprop nachgedacht?
Im Versandhandel ca. 340 Euro ohne Störklappen, ca. 380 Euro für Störklappen VORBREITET.

Speeder

JeBe
20.02.2005, 10:41
Moin allerseits

Wie wärs denn hiermit

http://www.rc-network.de/upload/1108892442.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1108892207.jpg

Falls jemand weiß wo es nen Plan oder Bausatz gibt wär ich dabei.

Gruß JeBe

Daniel Gut
20.02.2005, 11:12
Hallo Loscho

Die SHK kann ich auch empfehlen, Thermikeigenschaften sind einfach genial. Hier ein paar Bilder von meiner SHK
http://community.webshots.com/album/59739869LhbRuR
Was vielleicht auch gut wäre ist der DG 800 von Vagenknecht, hat 3.7 bis 4.2 m Span ist sehr weit vorgefertigt und hat ein Abfluggewicht von ca. 3.4 kg. http://www.kvscaleplanes.com/index1.htm

Grüsse
Daniel

[ 21. Februar 2005, 07:23: Beitrag editiert von: Daniel Gut ]

loscho
20.02.2005, 12:38
Hallo Daniel Gut,
die DG 800 finde ich gut, gefällt mir auch optisch; ist das aber wirklich ein Thermikflieger?? Das Gewicht von 3,4 kg scheint mir gering, ist es auch realistisch? Wo krieg ich das Modell in Deutschland?
TUN hat ihn in der Schweiz; hier ....?

Hallo Udo,
Der 4m-Ventus scheint wirklich für Thermik gut zu gehen. Was wiegt er bei Dir?

DG-Fan
20.02.2005, 13:10
Hallo Loscho,
bei Ebay bittet einer die neue Hornet von Graupner zu einem guten Preis an.Ich glaube auch beim Händler bist Du bei dem Modell mit 700,-€ gut dabei.

Gruß
Thomas

Konrad S
20.02.2005, 13:54
Grüß Dich Loscho

Schau mal unter http://www.krause-modellbautechnik.de/.
Dort erhälst Du bewährte und sehr gute Flieger, die ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bieten. Z. B. Discus 4 m oder Discus 2c 4,28 m - einfach gut. Allerdings keine Floater, sondern richtige 4-m Segler, die natürlich in der Thermik gut gehen.

Konrad

Thommy
20.02.2005, 14:11
Hallo,

Original erstellt von loscho:
.. Wo krieg ich das Modell in Deutschland?
..die DG 800 von Vagenknecht kannst Du bei mir beziehen. siehe hier (http://www.thommys.com/Shop/article_g014_032.html)

Das Modell ist wirklich sehr leicht.

Gruß
Thommy

Udo Fiebig
20.02.2005, 14:40
Original erstellt von loscho:
Hallo Udo,
Der 4m-Ventus scheint wirklich für Thermik gut zu gehen. Was wiegt er bei Dir?Mein Graupner-Ventus-2c wiegt flugfertig (inkl. Einziehfahrwerk und 12 Servos) genau 4,1 kg.

Gruß Udo

MTT
20.02.2005, 15:37
@JeBe :
Die beiden Flieger auf dem oberen Bild sind "Challenger" hierzulande (USA) bei Skybench Aerotech (http://www.skybench.com) zu bekommen.
145" ( 368 cm) Spw.
1242 sqin ( 80 dm2 ) Flaeche
Clark Y
Fluggewicht 86 oz ( 2500 g )

Der Flieger auf dem unterem Bild ist ein Sailaire, glaube ich.

JeBe
20.02.2005, 17:20
@ michael

Danke für den Link.
Werde gleich mal schmökern gehen. ;)

gruss jebe

loscho
20.02.2005, 18:59
Hallo DG-Fan, soweit ich die Hornet einschätze ist sie im Vergleich zum Ventus von Graupner nicht so für Thermik ausgelegt;

Hallo Konrad, ich kenne Krause-Modelle, habe auch selbst die ASW 24 (3,3m); das sind wirklich gute Modelle, aber mehr Allround bzw. Kunstflug; ich suche jetzt was wirklich für Thermik; ich finde auch die Vorfertigung im Verhältnis zum Preis etwas schwach.

Thommy zur DG 800; ist das die von TUN?? Balsaflächen? 750€ sind dann doch ein rechter Batzen??

MTT
20.02.2005, 19:30
@JeBe :
Bei Bedarf kann ich Dir den Bausatz auch besorgen, und nach D schicken.
Ich kenne Ray Hayes, den Besitzer von Skybench, persoenlich.

Gruss,

MTT
22.02.2005, 13:52
@JeBe:
Hier (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=314722) laueft zur Zeit ein Baubericht des "Challenger" bei RCGroups.com.
Bis jetzt nur der Rumpf.

Peter Dörscheln
22.02.2005, 14:21
Interessantes Modell, der Challenger. Aber ein wenig "strange" ist die Konstruktion des Rumpfes ja schon.

Gruß,
Peter

Thommy
22.02.2005, 14:22
Hallo,

Original erstellt von loscho:

Thommy zur DG 800; ist das die von TUN?? Balsaflächen? 750€ sind dann doch ein rechter Batzen??die ist nicht von Tun, sondern wird unter anderem von denen in der Schweiz vertrieben.
Hergestellt wird das Modell von Vagenknecht.
Das Modell kommt fertig bebügelt mit 2 verschiedenen Ansteckflächen. Bei meinem Preis ist die Mehrwertsteuer drin, die beim Import aus der Schweiz noch fällig wird.
Wegen seines geringen Gewichtes ist das Modell ideal zum Ausbau mit Klapptriebwerk oder eben bei ganz schwacher Thermik.

Gruß
Thommy

Thomas Hartmann
22.02.2005, 21:16
Hallo

Ein Modell das in der Thermik gut, sehr gut geht, ist die ASK 23 von Thermoflügel. Damit hättest du auch die Frage geklärt, wo du in Deutschland so ein Modell herbekommst. Nach den obigen Eintragungen zu Urteilen, bist du ein Fan der DG 800. Dann schau dir mal die DG 800 von TF an, und lass dich vom Preis und der gelieferten Ware überraschen. web page (http://www.thermofluegel.com/deutsch/produkte/ask23.html) - die ASK 23
DG 800 S (http://www.thermofluegel.com/deutsch/produkte/dg800.html) - auch ein Leckerbissen

Gruss Thomas

Adrenalin
23.02.2005, 11:15
Von S2G gibt es eine ASW 28 mit 4,2m. Zu beziehen über www.modellbau-klimm.de. (http://www.modellbau-klimm.de.) Das Teil kostet fertig gebügelt nur sagenhafte 349.-Euro. Ich besitze dieses Modell und fliege es als E-Segler mit 15 Zellen und Hacker B50 mit "nur" 4850 Gramm.
Für den Preis ist die Qualität spitze. Nur kann man auch wirklich nicht viel mehr machen als Thermikseglen. Die Flächen sind zwar ausreichend GfK unterlegt, besitzen aber keinen Holm. Wie gesagt, als Thermiksegler.......
Mit freundlichen Grüsse
Herr Luhr

loscho
24.02.2005, 17:42
Danke an Alle für die Tips.
Wird wohl Ventus von Graupner; oder vielleicht doch DG 800 von Vagenknecht.

JeBe
25.02.2005, 08:40
@MTT

Hallo Michael

Vielen Dank für das Angebot und komme gern darauf zurück.
Ich mail dir dazu mal privat.

Den Baubericht werde ich mal verfolgen, es gibt ja einige Tips wo etwas zu verbessen ist.

Gruss Jürgen

Fluidocs
15.04.2005, 17:05
@ MTT

Ich wäre stark an dem Challenger interessiert, nur leider scheint Skybench den Vertrieb bis JUNI eingestellt zu haben... :(

hast du dennoch die Möglichkeit an einen Bausatz ranzukommen ?

Mfg Sven

Fluidocs
16.04.2005, 06:37
Wäre wirklich super von dir! Hab mal wieder richtig Lust auf einen nicht ganz alltäglichen Segler/Holzbaukasten. Und mit dem RCGroups-Thread kann ja nichts mehr schief gehen.

Würde mich freuen von Dir(euch) zu hören.

Sven

MTT
16.04.2005, 12:26
Hallo, Sven, ich werde Ray Hayes kontaktieren, gebe Dir dann Bescheid.
Eine Anmerkung noch : Der Titel dieses threads lautet ja : "4m Segler, Thermik "
Der Challenger hat 145 Zoll Spw. also "nur" 3,68 m :)
Michael

[ 16. April 2005, 00:30: Beitrag editiert von: MTT ]

Robert G.
16.04.2005, 21:48
4m Ventus von Graupner

weil: die auf der Seiseralm mit am längsten oben geblieben (soll auch Tage geben wo die "Hammer"-Thermik pause macht ;) ) ist und dank Wölbklappen von langsam bis schnell geht. Dabei noch unter 5kg ist und für 350 teuro zu bekommen ist, sehr weit vorgefertigt ist und die Stabilität in Ordnung geht.

Unser Vereinskollege Rudi hat den 4m Ventus, aber ohne Wölbklappen gebaut. Das Teil fliegt hervorragend.

Die Wölbklappen sind im Baukasten noch nicht ausgeschnitten, nur vorgefräst.

[ 17. April 2005, 01:45: Beitrag editiert von: Robert G. ]

loscho
01.08.2005, 15:25
Hallo Robert G,
was heißt ..... ohne Wölbklappen gebaut.....?
Ist damit das flächeninnere Ruder gemeint?
Werden dann die beiden äußeren Ruder nur als Querruder synchron angelenkt?

Gruß

Robert G.
01.08.2005, 18:19
Ja, genau so.

Wölbklappen nicht ausgeschnitten...
Die Querruder je Seite mit einem Servo angelenkt und per Stift verbunden.

Sozugen ein Diskus mit der Flächengeometrie vom Ventus.

Markus_Gloekler
01.08.2005, 18:39
Hallo Leute,
ich möchte die Graupner Hornet doch nochmal ins Spiel bringen. Mit 4m Spannweite, 4,5kg und einem gut tragenden Profil ist sie für den Einsatzbereich Thermik sehr gut geeignet. Vorteil gegenüber dem Ventus, sie ist schon bebügelt, kostet dafür etwas mehr, aber man braucht weniger Servos. *grins
Was mir bei der Hornet besonders gefällt ist ihr Handling, sie fliegt einfach genau dorthin, wohin man sie steuert, kreist sehr willig ein und braucht nur wenig Korrekturen.

Gruß Markus

loscho
02.08.2005, 13:00
Hallo Markus,
hat die Hornet Wölbklappen?
Wie funktionieren die bei der Landung?
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Butterfly bei der Landung, was m.E. besser funktioniert als Störklappen.
Die Hornet ist mE. um ca. 500gr schwerer als der Ventus 2c (ohne Fahrwerk). Da ich das Modell mit E-Motor ausrüsten möchte, wäre mir das wichtig, wobei ich noch nicht weiß, ob ich alle 3 Ruder je Fläche auch wirklich anlenken muß.

Gruß Lothar

eddy
02.08.2005, 13:22
ich habe zwar nur den kleinen Aeronaut Ventus 2c mit 3,6m Spannweite (3,5kg), bin aber in den Genuß gegkommen, mit dem Graupner Hornet um die Wette zu fliegen (Pordoi-Joch, Dolomiten). Der Ventus hat mit seinem 8 Klappenflügel (mit 6 Servos angesteuert) ein sehr großes Geschwindigkeitsspektrum. Auch hilft die Störklappe beim Landen in den Alpen sehr hilfreich. Der Hornet hat einen 4 Klappenflügel. Gelandet wird mit Butterfly. Störklappen hat er nicht. Leichter Kunstflug geht mit dem Hornet besser, speziel Rollen.

loscho
02.08.2005, 17:50
Hallo Eddy,
8 Klappen?? Sind da die Störklappen dabei?

Gruß
Lothar

Ingo Seibert
03.08.2005, 18:14
Hallo,

die Hornet hat keine Wölbklappen sondern Endleistendrehklappen! Kann man sehr gut im Thread zur Club Libelle (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=7856&highlight=club+libelle) sehen. Die Maschinen aus dem Hause Glasflügel mit Wölbklappen waren die Mosquito und die 304. Die Hornet hatte den Flügel der Club- und Standard-Libelle in Verbindung mit einem geräumigeren Rumpf.

eddy
05.08.2005, 01:45
Der Ventus hat 8 Klappen auf der Endleiste. Es sind aber nur 6 Servos verbaut. die kleine äußere Klappe wird mit einem Stift mitgenommen. Wenn ich die 2 Störklappen noch dazurechne bin ich bei 10.

Udo Fiebig
05.08.2005, 07:51
die Hornet hat keine Wölbklappen sondern Endleistendrehklappen!

Bei der Graupner-Hornet ist aus der Endleistendrehklappe leider tatsächlich so etwas wie eine Wölbklappe geworden.

Aber bei ca. 80° Ausschlag nach unten und entspr. Zumischung von Tiefe lässt sie sich auch ohne Butterfly sehr gut und kurz landen.

Übrigens: an die Thermikleistung des 4m-Ventus kommt die Hornet nach meinen eigenen Erfahrungen/Vergleichen nicht ran.

Gruß Udo