Allgemeines zum Eigenbau

Ranger

User
Hallo Leute!

mich würd einmal sehr interessieren, wie ihr so schöne bauprojekte, wie sie hier beplaudert werden, eigentlich angeht! wie konstruiert ihr die flieger?

schaut ihr hauptsächlich auf die optik, nehmt ein ordentliches profil und eine sinnvolle EWD oder sind da weitaus mehr parameter im spiel damit die kisten überhaupt ordentlich fliegen?

grund meiner frage ist mein projekt einer PC-6, eher semi-scale als wirklich voll scale. ist mein erstes bauprojekt, da will ich eher, dass das überhaupt fliegt! ;)

bin neugierig auf eure methoden!

lg aus wien
johannes
 

stobi

User
Hallo,

als ich noch so was gemacht habe, wurde einfach eine Auslegung dem Flieger angepasst.
Danach halt der Rest aussenrum Konstruiert.
Alles nüchternbetrachtet zweckgebunden.
Wenn man genau nachdenkt bleibt eh nur ein Weg...
Bei dieser TA war es der Wunsch das sie seeehhrr schnell fliegt und gut in der Kurve liegt.
Hier wurde am Aussenflügel und Leitwerk zu gunsten der Re - Zahl beschi...
Die Flugeigenschaften waren aber perfect.
Rumpf ist Glas aus eigener Form, Flügel war Abachi - Kohle:D .
lahr17.jpg
Lack war 2K matt...
Bei dieser Mustang musste ein fetter Antrieb in den Rumpf so mit Reso und allem..
Rumpf Holz, Flügel Styro, Abachi, Kohle, Motorhaube und Kabine aus eigener Form.
Must_kl.JPG
Ausserdem sollte der Flügel vom Design möglichst nahe Scale sein.
(Laminardelle)
 

Gast_14961

User gesperrt
Hallo Johannes,

als ich mein erstes Bauprojekt vor fast einem Jahr (DC-3 in diesem Forum) anging war ich eher blauäugig. Ich habe mir einen VTH Plan gekauft und dachte, dass es schon irgendwie geht.

Am Ende ist von dem Plan nur die Flächenkonstruktion erhalten geblieben und der Rest wurde komplett selbst konstruiert. Ich denke, dass das schwierigste einfach die Fläche und das enstprechende Profil sind. Das hängt von so vielen Faktoren ab, dass ich mich bei meinem zweiten Bauprojekt (DC-6) auf die Unterstützung der erfahrenen Modellbauer verlassen muss.

Ich denke es muss ein Modellflug erprobtes Profil sein, das dem Originalprofil möglichst nahe kommt. Bei der DC-3 habe ich ein Clark-Y (mit platter Unterseite) vom Plan genommen. Dieses Profil gilt als sehr gutmütig und war im VTH Plan vorgesehen. Nachteil: da es sich sehr vom bauchigen Originalprofil unterscheidet, mussten insbesondere die Motorgondeln erheblich angepasst werden, damit der optische Gesamteindruck halbwegs erhalten blieb. Auch die Unterseite des Rumpfes hat im Bereich der Fläche eine "merkwürdige" Form bekommen. Aber das sind Abstriche, die man sicher machen muss.

Allgemein sammele ich vor und während des Baus so viele Detailinformationen des Originals, wie möglich. Dadurch schwindet allerdings die Bereitschaft bei der Form kompromisse einzugehen. Der VTH Bauplan der DC-3 war aus meiner Sicht zu stark stilisiert (typische "Zigarrenform" des Rumpfes wich fast einer Kastenform).

Zu Deiner PC-6: hier würde ich tatsächlich ein Clark-Y Profil empfehlen (wenn es Dein erstes Projekt ist). Das funktioniert immer. Außerdem ist die Fläche leicht auf dem Brett zu bauen, weil die Unterseite gerade ist. Weiter bekommt man von Graupner und anderen Herstellern Nasenleisten aus Balsa, die genau für Clark-Y gemacht sind.

EWD ist im Clark-Y praktisch schon mit "eingebaut". Liegt es waagerecht, so hast Du automatisch einen Winkel von um die +2°. Aber das führt schon zu weit ins Detail.

Ich denke: beschäftige Dich mit dem Flugzeug. Googel wie verrückt und lade Dir jede Menge Bilder aus verschiedenen Winkeln herunter. Schau, was Du für einen Modell-Plan bekommen kannst (für dieses Flugzeug gibt es bestimmt schon Baupläne). Du musst ja nicht alles selbst konstruieren. Vergleiche den Bauplan mit dreiseiten Ansichten und Spantenrissen des Originals. Z.B. hier: http://richard.ferriere.free.fr/3vues/pc6_3v.jpg oder http://www.pilatus-aircraft.com/media/Pilatus-PC-6-Fact-Sheet.pdf (1. Hand).

Und: mache einen Bauthread auf. Da bekommst Du alle nötige Hilfe. Ging mir auch so :)
 
schaut ihr hauptsächlich auf die optik, nehmt ein ordentliches profil und eine sinnvolle EWD oder sind da weitaus mehr parameter im spiel damit die kisten überhaupt ordentlich fliegen?

Also mir persönlich gehts darum, das Flair eines Originals bestmöglich rüberzubekommen. Die Optik spielt da sicher eine grundlegende Rolle.
Profil, meiner Meinung nach, so vorbildgetreu wie möglich und so praxistauglich wie nötig.
Würde ich einen Weltkrieg 1 Doppeldecker nachbauen, so würde ich z.B kein symmetrisches Profil nehmen, sondern, wenns beim Vorbild so war, ein Hohlprofil, halt für unsere Reynoldzahlen geeignet. Ausgefeilter Kunstflug geht halt dann nicht - will ich das, muss ich eine Pitts bauen.
Ist aber Geschmackssache :)
EWD und Längsstabilität kann je nach ein Vorbild ein Problem werden. Ein paar Überlegungen sollte man hier unbedingt anstellen. Für alle Fälle würde ich beim mir ersten Projekt die Möglichkeit offenlassen, die EWD nachträglich zu verändern, bevor z.B auwändige Rumpf - Flügelübergänge gespachtelt werden.

Liebe Grüße
Andi
 

Ranger

User
Danke für eure Antworten!

@AlexanderB:

Deinen Thread habe ich mit Begeisterung verfolgt! Hochachtung!

Ich habe meine PC schon seit längerem konstruiert. Die 3-Seiten-Ansicht, die du da auch verlinkt hast, war meine ausgangslage, daraus habe ich den Rumpf onstruiert, was gerade bei der PC-6 kein großes Problem ist, da das ja nur ein Kasten mit ein bisl abgerundeten Ecken ist ;) darum hab ich mir die Maschine ja auch ausgesucht. Das größte Problem wird da sein, den Motor in der dünnen Nase zu verstauen aber dazu später mehr.

als Profil habe ich anfangs ein Clark-Y, eben aus den von dir beschriebenen Eigenschaften ausgewählt. Christian Forrer (http://www.ch-forrer.ch/Modellflug/Modellflug-Einstieg.htm) hat mir dann ein NACA 2415 geraten, das er auch bei seiner tollen Robin (auf seiner Seite nachzulesen, sehr empfehlenswert!!) verwendet hat. Das habe ich dann auch genommen, auch wegen der Nähe zum Original.

Da die Leitwerke profillos sind (der Einfachheit halber) ist es auch nicht schwer, am HLW die EWD zu verstellen. Vll bau ich da auch irgendeine Möglichkeit, die am Platz zu verstellen, bis ich die beste Einstellung gefunden habe. Mom. habe ich 1,3° in die Konstruktion eingearbeitet, wenn ich mich recht erinnere.

Momentan werden die Teile gefräst. Ich bin schon sehr neugierig auf das Ergebnis und auf meine Konstruktionsfehlt ;) Übung macht bekanntlich den Meister, darum lass ich mich da auch nicht abschrecken.
Wenn ich dann zu bauen beginn kommt ein Thread, aber jetzt ist das noch nicht nötig. Hab eh nicht so viel Zeit leider.

Wollt nur mal allgemein fragen, wie ihr das so macht. Nicht, dass ich da vollkommen am Holzweg bin :cool:

Bin aber auf weitere Beiträge gespannt!

Grüße
Johannes

PS:
Da hab ich auch super Photos der PC-6 gefunden. Schauts das mal an, wenn ihr ein Scale-Modell bauen wollt. Is zwar langsam die Seite, dafür super Detailphotos aller möglichen Maschinen!
http://www.primeportal.net/the_airstrip.htm
 

Ranger

User
2,2m ca. Kommt drauf an, ob ich noch kleine Randbögen draufmache, oder nicht ;)
Motorisierung plane ich Benzin von Toni-Clark. Da hab ich eg. fast nur Gutes drüber gelesen! Wenn mir wer widersprechen will bitte immer gerne! :)
 
Super Größe! Und eine sehr gute Wahl für ein erstes Projekt, da kann nichts schiefgehen.
Aufgrund der langen Schnauze wäre ich mit Motorsturz sehr zurückhaltend.

Viel Erfolg

Grüße
Andi
 
Ranger schrieb:
Danke für eure Antworten!




PS:
Da hab ich auch super Photos der PC-6 gefunden. Schauts das mal an, wenn ihr ein Scale-Modell bauen wollt. Is zwar langsam die Seite, dafür super Detailphotos aller möglichen Maschinen!
http://www.primeportal.net/the_airstrip.htm
Hallo,

habs mal direkt verlinkt:

http://www.primeportal.net/hangar/bruno_vanclee/pilatus_pc-6/

über 640 Fotos:

http://www.airliners.net/search/pho...t.airliners.net;FORID:1;&hl=en&q=pilatus+pc-6

47 Farbzeichnungen:

http://wp.scn.ru/en/ww3/o/88/5084/0

MFI FISCHER538a.jpg

Zeichnung (c) by H.-J.FISCHER

Gruß
Hans-Jürgen
 

Ranger

User
Oh das ist super. Die Farbgebung kommt mir recht interessant vor. Mal sehen, werd ich vll einmal colorieren :)

Am Freitag hol ich die Teile, wenns losgeht kommt der Thread.

Danke mal für euer Interesse! Bis bald!
jo
 

Ranger

User
Eine Frage beschöftigt mich schon seit langem bezüglich meiner PC-6:

Wie stark sollten die Servos für die verschiedenen Ruder bzw. die landeklappen sein? Gibt es da richtwerte? Kann man das irgendwie kalkulieren?

wäre über tips sehr dangbar!

am wochenende geht der Bau los! Spätestens übernächste Woche (nach einem weiteren langen wochenende... :) ) kommen dann hoffentlich photos!

Lg
Jo
 
Oben Unten