• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

ASH 31 (LET - M 1:3): Präsentation

Wie oben geschrieben fliege ich die ASH 31 seit kurzem und wer mich kennt weiß, dass ich auch gerne Feedback gebe und das Forum daran teilhaben lasse.
Mittlerweile habe ich jetzt 4-5 Flugtage bzw. ca. 15 Flüge mit ihr gemacht.

In meinem Hangar befindet sich auch ein EMS Arcus als Langohr mit 6m SPW in der CFK-Version (BS) mit Klapp-Impeller und ca. 14kg Fluggewicht.
Flächenbelastung liegt dort irgendwo im Bereich >130g/dm² :eek:
Mit dem bin ich auch total happy und hochzufrieden. Diese Info nur um meine Aussagen besser deuten zu können.

Von Beginn an war ich mit der ASH gleich sehr vertraut. Selten habe ich mich so schnell so sicher mit einem Modell in der Größenordnung gefühlt.
Die ASH ist ein perfekter Kompromiss zwischen leicht gebaut und ausreichend fest. :)
Mit 13,5kg Abfluggewicht (Angabe Vorbesitzer) im Vgl. zum Arcus eher leichtfüßig unterwegs.
Alle Ruder sind steif und weitgehend spielfrei. Lediglich der Bowdenzug im SR hat leichtes Spiel.
Bitte nicht überbewerten, ich bin bei diesen Dingen sehr pingelich !

Leider hatte ich von Beginn an ein Brummen bei Ablassern von >150m. :rolleyes:
So galt meine ganze Aufmerksamkeit die ersten Flüge über die Ursache zu finden.
Meine erste Vermutung war dass es von den WK kommt.
Die Hebelverhältnisse waren nicht besonders gut (Servoweg nur +/-50%) und die Klappen sind sehr lange (aber durchaus torsionssteif).
Die WK-Anlenkungen wurden überarbeitet, Ruderseitig der Hebel vergrößert und Servoseitig verkleinert.
Leider brachte das keine Veränderung. Also habe ich eine Kamera auf die ASH geschnallt und einmal die Tragflächen, dann die Haube und zuletzt das Leitwerk geflimt.
Keine Vibrationen oder Schwingungen gesehen. :cool:

Auch ein Abkleben der Kabinenhaube, der Fahrwerksklappen, der Klapp-LS etc. brachte keine Besserung.
Also recherchierte ich und fand raus, dass es wohl bei der >>>ASH 26 von LET<<<, die den gleichen Rumpf wie die ASH 31 hat, auch mal Probleme gab.
Da ich den Piloten gut kenne, habe ich Wolfram gleich mal angerufen…

Die Vermutung war, dass das Seitenruder (welches wirklich weich wie ein Joghurtbecher ist) in sich zu schwingen anfängt.
Wolfram hat das Problem damals mit etwas Bauschaum, der beide Schalen miteinander verbindet und dämpft, gelöst.
Ich selbst habe dann auf Verdacht unten ins SR ein Loch gebohrt und eine in Harz getränkten Schaumstoffstreifen eingezogen.
Das SR wog vorher 80g. Der Schaumstoff 5g und das Harz 4g. Mehrgewicht also +9g.
Das ist vernachlässigbar, zumal der Vorbesitzer im Heck bestimmt 50-100g Blei eingeklebt hat (wozu verstehe ich bis heute nicht).

Von da an war Ruhe und das Brummen war weg. Meine Güte da wäre ich nie drauf gekommen… :p

Die ASH fliegt wirklich traumhaft, kreist sich ganz hervorragend und ist im Handling wirklich angenehm.
Den Schwerpunkt habe ich auf 109mm nach hinten verlagert. Damit fängt sie sich im gaaaanz weiten Bogen ab.
So muss das sein. Landen lässt sie sich ganz easy. Man kann sie wirklich sehr langsam machen und richtig auf dem Spornrad hinziehen.
Sowas kenne ich vom Arcus nicht. Der kommt reingeschossen und rauscht dabei wie ein D-Zug.
Dies wird aber auch dem Gewichtsunterschied geschuldet sein…dies zeigt sich auch in der Minimalgeschwindigkeit.

Abschwünge aus 250m steckt sie gut weg, wenngleich man dann in den Flächen schon eine gewisse Durchbiegung beobachten kann.
Aber das ist ja auch in Ordnung. Die Fahrt nimmt sie gut mit, etwas mehr Durchzug (Gewicht) würde ich mir aber hier und da schon wünschen.
Ich denke gerade über eine Ballastierung nach…. :p

Wo ich noch nicht ganz zufrieden bin ist die Differenzierung. Die Rollen kommen noch etwas fassig daher.
Aber das bekomme ich auch noch hin. Nach 15 Flügen darf man noch keine Wunder erwarten.

Fazit:
Ich bin mit der ASH 31 hoch zufrieden. Gutes Kreisen und Steigen, angenehmes Handling, tolle Verarbeitung, ausreichende Stabilität und guter Speed.
Nie hätt ich gedacht, dass ich neben dem Arcus noch ein zweites Modell in der Größe im Hangar haben werde,
aber die beiden ergänzen sich wirklich ganz hervorragend. Geplant war eigentlich dass ein Modell wieder verkauft wird.
Der Arcus in CFK-Version mit Impeller und 130g/dm² zum Heizen und wenn die Luft brennen soll.
Die ASH 31 mit ca. 90g/dm² als ausgewogener Segler zum Genießen und für jeden Flugtag. :)

LET würde ich empfehlen eine Lage mehr ins SR reinzulegen oder mit einem Stützspant die beiden Schalen miteinander zu verbinden.
Wenig Mehraufwand...aber deutliche Verbesserung ;)
 

OE-0485

User
Hallo !
- glaube irgendwo gelesen zu haben daß die ASH 26, ASH 31 und JS 1 den gleichen Rumpf haben. Vielleicht kann mir die hier versammelte Expertenschar:) weiterhelfen.

im Vorhinein schon mal vielen Dank und vg. hans
 
Hallo !
- glaube irgendwo gelesen zu haben daß die ASH 26, ASH 31 und JS 1 den gleichen Rumpf haben. Vielleicht kann mir die hier versammelte Expertenschar:) weiterhelfen.

im Vorhinein schon mal vielen Dank und vg. hans
Hallo Hans,

die JS1 hat einen anderen Rumpf.
Die ASH26 und ASH31 haben den identischen Rumpf.
So ist zumindest mein Kenntnisstand.

Tobi,
da hast Du ja jetzt eine tolle Maschine im Hanger.
Viele schöne Flge damit.
 

OE-0485

User
ASH 26 - JS 1

ASH 26 - JS 1

Servus Gringo !
- Eventuell der Prototyp ? - Gruß hans
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Dirk,

leider hatte ich dieses Jahr seit dem Bericht oben keine Flüge mehr.
Im Frühjahr gehts dann weiter :cool:

Werde evtl. auf FES umbauen und suche noch nach einer Option für Ballastzuladung...

Gruß Tobi
Vorsichtig mal nachfrag, wie viele Flüge sind es denn nun schon? Frühjahr ist ja vorbei:D
Bitte berichten. Danke!
 
Hallo Dieter,

schau dir doch noch mal in Ruhe alle Bilder und Berichte in diesem Thread an. Ich selbst bin von LET auch begeistert und habe ja auch etwas Großes aus diesem Hause. Mit dem LET Support kannst Du jedes einzelne Detail vor Produktionsbeginn absprechen, ich empfehle Dir auf die Monoblocks zu verzichten und es so zu machen wie ich (siehe Ventus 2c Thread) und lasse Dir das neue hydraulisch gebremste Fahrwerk einbauen. Du bekommst das Modell wirklich RC-Einbaufertig geliefert in einer ausgesprochen guten Qualität. Allein wie die Hauben bei LET sitzen spricht schon für sich und genau so ist der Rest auch.

Die Kehrseite der Medallie sind etwas altbackene Detaillösungen wo die Zeit stehen geblieben ist. Ganz besonders meine ich damit die Ruderanlenkungen oder diese Monoblocks. Geneigte Modellbauer bringen in diese Flieger aber auch moderne Anlenkungssysteme unter, wie Du in Fredis Ventus 2c Thread sehen kannst. Die Monoblocks gehen gerne mal "kaputt", so das LET dafür ein Reparaturwerkzeug entwickelt hat und eine Zeit lang an Kunden versendet hat. Es gab auch Berichte des vorzeitigen lösens. Noch ein Punkt ist das verwendete T35 UP-Vorgelat. Mit den Jahren gilben die Flieger etwas nach. Mein Ventus ist von 2010 und er hat ganz leicht gegilbt, sobald er am Platz im Tageslicht steht, schwindet dieser Eindruck deutlich (siehe Bilder). Aber dies sollten in Summe wirklich keine gewichtigen Gründe gegen diese tollen Maschinen sein.

Die Sache mit dem weichen SLW würde ich ansprechen, ich bin mir sicher das Dir dort auf Wunsch ne Lage mehr eingelegt bekommst, bzw. das Problem mittlerweile behoben ist.

An Deiner Stelle würde ich ihn bei diesem Preis/Leistungs-Verhältnis und vor allem bei dieser gebotenen Bauqualität und Fertigungsstufe bestellen.
 
Genau, das ist die ganz neue Maschine von LET. Ich würde sie allerdings direkt bestellen - somit ist schonmal ein Transportschaden auf mindestens einer Strecke unwahrscheinlicher (FR -> DE).
 

gringo

User gesperrt
David, da hast Du sicher recht.

Ich hatte mal gelesen, daß die Formen vom Händler finanziert wurden
und deshalb nur über diesen verkauft wird.
Kann natürlich inzwischen anders sein.

Wie auch immer, dieses Schmuckstück würde ich auch direkt abholen,
sofern möglich.
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Hallo Dieter,

.....An Deiner Stelle würde ich ihn bei diesem Preis/Leistungs-Verhältnis und vor allem bei dieser gebotenen Bauqualität und Fertigungsstufe bestellen.
Hallo David,
danke für Deinen Input! Aber leider hab ich im Gegensatz zu Dir folgendes Problem: Bin kein begnadeter Erbauer, habe keine oder nur wenig Zeit und da will ich fliegen und zudem auch keinen Raum dafür, obwohl unser Haus nicht klein ist:eek:
Was ich damit sagen will: Für mich kommt nur was flugfertiges in Betracht und ich bin dann auch bereit einen fairen Preis (aber keine Phantasiepreise) zu zahlen. JS 1 oder Arcus ist für mich kein Thema, entweder JS 3 oder eben die ASH 31...
Es bleibt spannend ...

Grüssle
Dieter
 
Oben Unten